Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 27 Minuten
  • DAX

    13.305,18
    +119,11 (+0,90%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.573,53
    +34,65 (+0,98%)
     
  • Dow Jones 30

    31.438,26
    -62,42 (-0,20%)
     
  • Gold

    1.822,80
    -2,00 (-0,11%)
     
  • EUR/USD

    1,0571
    -0,0016 (-0,15%)
     
  • BTC-EUR

    19.866,48
    -440,16 (-2,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    458,72
    -3,07 (-0,67%)
     
  • Öl (Brent)

    111,16
    +1,59 (+1,45%)
     
  • MDAX

    27.273,54
    +120,10 (+0,44%)
     
  • TecDAX

    2.973,17
    +14,64 (+0,49%)
     
  • SDAX

    12.423,54
    +80,26 (+0,65%)
     
  • Nikkei 225

    27.049,47
    +178,20 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.353,85
    +95,53 (+1,32%)
     
  • CAC 40

    6.127,55
    +80,24 (+1,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.524,55
    -83,07 (-0,72%)
     

Zahl der Corona-Fälle in Österreich steigt deutlich

WIEN (dpa-AFX) - Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist auch in Österreich stark gestiegen. Am Mittwoch wurden nach amtlichen Angaben 6900 Corona-Neuinfektionen verzeichnet, eine Verdoppelung gegenüber der Zahl vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz je 100 000 Einwohner kletterte binnen 24 Stunden von 300 auf 340 Fälle. Nach Einschätzung einer Fachkommission könnte bereits im Juli oder August eine neue Corona-Welle drohen.

In ihrem Bericht, der der österreichischen Nachrichtenagentur APA vorlag, wird auf die Omikron-Subvariante BA.5 verwiesen, die aktuell in Portugal eine Welle verursache. "In Österreich sehen wir eine nahezu wöchentliche Verdoppelung der Anteile von BA.5/BA.4 bei den Neuinfektionen", heißt es dazu in dem Dokument der von der Regierung eingesetzten Kommission. Die Folgen für die Lage in den Krankenhäusern seien aber noch unklar.

Laut Robert Koch-Institut (RKI) nehmen auch in Deutschland Neuinfektionen weiter zu. Die amtliche Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI am Mittwoch mit 472,4 an - und damit fast doppelt so hoch wie vor einer Woche.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.