Deutsche Märkte geschlossen

Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland nimmt zu

In den ersten elf Monaten des vergangenen Jahres ist die Zahl der neu genehmigten Wohnungen gestiegen. Doch die Umsetzung vieler Projekte verzögert sich.

In den ersten elf Monaten des vergangenen Jahres sind rund 319.200 Wohnungen genehmigt worden. Foto: dpa

Die Baubehörden in Deutschland haben im vergangenen Jahr offenbar einen Schlussspurt eingelegt. Die Zahl der neu genehmigten Wohnungen übertraf im Zeitraum bis einschließlich November das Niveau aus dem Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch berichtete. Danach sind in den ersten elf Monaten des Jahres 2019 rund 319.200 Wohnungen genehmigt worden.

Das waren 1,3 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum, aber doch weniger als 2016, als schon 340.000 Einheiten die Zustimmung der Ämter erhalten hatten.

Gebremst wird der Neubau auch dadurch, dass Flächen in Ballungsräumen knapp sind, die Preise deutlich angezogen haben und Handwerker wegen voller Auftragsbücher kaum hinterherkommen.

Das Statistikamt wies darauf hin, dass mit der Genehmigung der dringend benötigte Wohnraum noch lange nicht entstanden ist, weil sich die Umsetzung der Projekte verzögert. Die Zahl der noch nicht umgesetzten Bauvorhaben, der sogenannte Bauüberhang, nehme seit einigen Jahren zu.