Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,20 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    28.869,10
    +106,12 (+0,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

"Yurary": Das steckt hinter Poulsens Namen auf dem EM-Trikot

·Lesedauer: 1 Min.

Am Samstagabend startet Yussuf Poulsen mit Dänemark in die Europameisterschaft. Gegen Finnland sind die Dänen Favorit - auch dank Yussuf Poulsen.

Der 26-Jährige wird gegen die Finnen wohl bereits sein 55. Länderspiel machen. Seit 2013 geht er für RB Leipzig auf Torejagd. Nun will er seinem Heimatland zu einer guten EM verhelfen - ein Detail ist bei ihm dabei anders als im Verein: der Name auf seinem Trikot. 

Statt Poulsen wird auf seinem EM-Trikot der Name "Yurary" zu lesen sein. Yurary? Das war der Nachname des Vaters des Mittelstürmers, der mit vollem Namen auch Yussuf Yurary Poulsen heißt. Sein Vater starb an einer Krebserkrankung, als der schnelle Offensivmann gerade sechs Jahre alt war.

Trikotwunsch von Poulsen kam bei RB Leipzig zu spät

"Das war schlimm für mich und meine Familie. Wir haben lernen müssen, ohne ihn zu leben. Heute verbinde ich jedes Spiel auch mit ihm, hatte in Dänemark den Nachnamen Yurary auf dem Trikot", sagte Poulsen einst.

Erstes EM-Rätsel: Wer schickt die Taktik-Flugzeuge?

Ursprünglich wollte der Angreifer den Namen seines Vaters auch in Leipzig auf dem Rücken tragen. Doch RB kam diesem Wunsch nicht nach.

"Als ich nach Leipzig kam, habe ich gefragt, ob ich 'Yurary' auf dem Trikot haben könnte. Aber als ich den Vertrag unterschrieben habe, hatten sie schon die 'Poulsen'-Trikots gedruckt", erklärte Poulsen schon vor einigen Jahren. 

Shihe Yurary stammte aus Tansania und arbeitete mehrere Jahre auf einem Containerschiff. Er galt als begeisterter Hobbyfußballer. "Über meinen Vater bin ich zum Fußball gekommen. Er hat regelmäßig gespielt, wenn auch nicht als Profi", erklärte Poulsen, der versucht, zumindest einmal im Jahr in die Heimat seines verstorbenen Vaters zu reisen.

VIDEO: Joachim Löw gibt deutschen Fans Versprechen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.