Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    15.181,39
    +329,82 (+2,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Yep, Warren Buffett ist netto unter die Investoren gegangen!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Warren Buffett und Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) sorgen weiter mächtig für Schlagzeilen. Eine Frage, die unterschwellig über allem schwebt, ist: Wo investiert das Orakel von Omaha? Das wiederum kann auch für Foolishe Investoren relevant sein, da sich hier entweder attraktive Chancen verstecken könnten oder ein Gespür für die künftige Entwicklung des Marktes ableiten lässt.

Zu Anfang dieser Woche hat Warren Buffett jedenfalls erneut in die Bücher blicken lassen. Lass uns daher im Folgenden einmal schauen, wo das Orakel von Omaha jetzt investiert. Und wo Buffett eher skeptisch ist und die Reißleine gezogen hat. Es gab jedenfalls ein spannendes Quartalsupdate.

Warren Buffett: Portfolio-Veränderungen im Überblick!

Wie wir mit Blick auf das letzte Quartal, das Ende September endete, feststellen können, ist Warren Buffett bei Berkshire Hathaway netto unter die Käufer getreten. Mit seiner Beteiligungsgesellschaft hat das Orakel von Omaha im vergangenen Quartal 17,6 Mrd. US-Dollar für Investitionen ausgegeben. Die Verkäufe schlugen hingegen mit 12,8 Mrd. US-Dollar zu Buche. Das bedeutet, dass Buffett für rund 4,8 Mrd. US-Dollar das Portfolio erweitert hat.

Die Käufe und Verkäufe sind dabei besonders spannend, wobei wir uns zunächst auf die Kauf-Kandidaten konzentrieren wollen. Warren Buffett hat sich unterm Strich für jeweils ca. 1,8 Mrd. US-Dollar Beteiligungen an AbbVie, Bristol-Myers Squibb und Merck gesichert. Diese Pharma-Beteiligungen sind außerdem mit einem Aktienpaket in Höhe von 136 Mio. US-Dollar an Pfizer erweitert worden. Wobei es sich hierbei eher um eine kleinere Beteiligung handelt. Jedoch eine, die in Anbetracht der Corona-News bereits für Schlagzeilen gesorgt hat.

Erwähnenswerte Verkäufe sind hingegen bei der führenden Beteiligung an Apple zu erwähnen, wobei diese aufgrund des Volumens eher portfolio-kosmetischer Natur sein könnten. Außerdem hat Buffett weiterhin Bankaktien reduziert und auch die Beteiligung an Barrick Gold etwas reduziert. Das zeigt, dass Berkshire Hathaway vermutlich doch nicht so stark auf Gold setzt, wie Edelmetall-Investoren das gerne hätten.

Zudem gab es noch weitere, kleinere Investitionen und Verkäufe. Unter anderem bei T-Mobile US ist Berkshire Hathaway jetzt mit ca. 280 Mio. US-Dollar beteiligt. Allerdings handelt es sich hierbei bis jetzt wirklich um kleinere, kaum spürbare Aktienpositionen.

Was Foolishe Investoren mitnehmen sollten!

Warren Buffett hat mit diesem Quartalsupdate eigentlich ein eher ruhiges Händchen gezeigt. Investitionen und Verkäufe halten sich in etwa die Waage, wobei wir letztlich feststellen können, dass insbesondere die Pharma-Aktien die „Neuen“ in den Reihen von Berkshire Hathaway sind.

Ansonsten sind die letzten drei Monate wirklich eher verhalten gewesen. Sogar die Aktienrückkäufe sind vom Volumen her größer gewesen, als alle einzelnen Beteiligungen isoliert betrachtet. Das könnte zeigen, dass Warren Buffett vornehmlich auf sein bereits etabliertes Portfolio setzen möchte. Beziehungsweise, dass er die eigene Aktie zumindest im letzten, dritten Quartal für die attraktivste Investitionsmöglichkeit gehalten hat.

Jetzt auf Berkshire Hathaway setzen?

Wer als Investor auf Berkshire Hathaway setzen möchte, der sollte natürlich nicht auf einzelne Quartalsupdates achten. Viel wichtiger ist die langfristig orientierte Vision und das Erzielen von Renditen über Jahre und Jahrzehnte hinweg.

Warren Buffett führt derzeit viel Kapital an die Investoren in Form von Aktienrückkäufen zurück. Das ist eine wesentliche Quintessenz, die wir zum letzten Quartal auf dem Schirm haben sollten. Das könnte ein Indikator dafür sein, dass die Aktie jetzt interessant ist. Oder es zumindest im dritten Quartal war.

The post Yep, Warren Buffett ist netto unter die Investoren gegangen! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple, Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Bristol Myers Squibb und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short December 2020 $210 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool empfiehlt T-Mobile US.

Motley Fool Deutschland 2020