Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.118,13
    +205,54 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.533,17
    +96,88 (+2,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,32 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.828,10
    -1,70 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0559
    +0,0034 (+0,3273%)
     
  • BTC-EUR

    20.370,95
    +140,65 (+0,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,12
    +8,22 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    107,06
    +2,79 (+2,68%)
     
  • MDAX

    26.952,04
    +452,36 (+1,71%)
     
  • TecDAX

    2.919,32
    +79,02 (+2,78%)
     
  • SDAX

    12.175,86
    +160,38 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    26.491,97
    +320,72 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.208,81
    +188,36 (+2,68%)
     
  • CAC 40

    6.073,35
    +190,02 (+3,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,43 (+3,34%)
     

Yep, ich kaufe die Amazon-Aktie, ob Split oder nicht: 3 Gründe

Die Amazon-Aktie (WKN: 906866) steht unmittelbar vor dem Split. Noch in dieser Woche soll der Aktienkurs entsprechend angepasst werden. Im Gegenzug gibt es mehr Anteilsscheine. Das ist ein Schema, das etwas erfahrenere Investoren bereits kennen.

Split oder nicht: Das ist mir eigentlich vollkommen egal. Hier sind die Gründe, warum ich die Amazon-Aktie jetzt kaufe. Auch ohne wäre diese Aktie für mich einen näheren Blick wert.

Amazon-Aktie: Ich hätte eh eine größere Position gewagt!

Die Amazon-Aktie notiert ohne Split inzwischen wieder auf einem Aktienkurs von über 2.000 Euro. Na klar, das ist eine Menge Geld für eine einzelne Aktie. Und das schreckt einige Investoren zugegebenermaßen etwas ab. Aber der Preis ist das eine, der Wert ist natürlich etwas anderes.

Natürlich passt eine Aktie mit über 2.000 Euro nicht in jedes Depot. Aber als Investor sollte man womöglich trotzdem darüber nachdenken, eine Ausnahme zu machen. Ich meine, hey, es ist Amazon. Der westliche E-Commerce- und Tech-Konzern, der in einer Vielzahl von Transaktionen unser Konsumverhalten mitbestimmt, der Onlinehändler unseres Vertrauens, für viele sogar Streaming-Dienst oder Cloud-Anbieter ihrer Wahl. Das sind Geschäftsbereiche, in denen ich eine Menge langfristig orientiertes Potenzial sehe und eben die Möglichkeit, Gewinne einzufahren.

Die Amazon-Aktie ist zudem von Preis her keine Berkshire Hathaway A-Aktie. Deshalb gilt für mich: Ob Split oder nicht, im Zweifel würde ich jetzt auch eine der alten, großen Aktien kaufen.

Günstige Bewertung!

Nähern wir uns der Amazon-Aktie aus einem anderen Blickwinkel heraus: dem der fundamentalen Bewertung. Zwar ist eine Marktkapitalisierung von 1,28 Billionen US-Dollar alles andere als klein. Aber erneut der Hinweis: Es ist der Wert der Aktie, nicht der Preis, der relevant ist.

Amazon kam zuletzt auf einen Umsatz je Aktie von 912 US-Dollar. Das bedeutet, dass das Kurs-Umsatz-Verhältnis im Moment nicht einmal bei 3 liegt. Bei einem Ergebnis je Aktie von ca. 65 US-Dollar liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis wiederum bei ca. 38. Auch das ist nicht zu teuer für langfristig orientiert solide Renditen.

Ich glaube, dass die Amazon-Aktie im nächsten Jahrzehnt eine Phase des Gewinnwachstums zünden dürfte. In den letzten drei Jahren hat sich dieser Wert fast ver-3-facht. Ausgehend vom Geschäftsjahr 2017 sogar ver-10-facht. Sollte sich diese Entwicklung weiter fortsetzen, so nähern wir uns dem Value-Bereich.

Amazon-Aktie: Weiteres Wachstum!

Die Amazon-Aktie besitzt für mich auch das langfristige Potenzial für weiteres Wachstum. Ja, ja. Wir befinden uns in einer Reopening-Welt, in der der E-Commerce etwas out ist. Das bleibt er für mich langfristig orientiert jedoch nicht, weshalb günstigere Kurse und Bewertungen Kaufkurse für mich sind.

E-Commerce, Cloud und Streaming, perspektivisch vermutlich noch eine Menge mehr. Das sind klare, langfristig orientierte Wachstumsmärkte. Gegen sie bei einer solchen Wettbewerbsposition zu wetten halte ich für einen Fehler. Deshalb ist die Amazon-Aktie jetzt für mich ein Kauf, egal ob Split oder nicht.

Der Artikel Yep, ich kaufe die Amazon-Aktie, ob Split oder nicht: 3 Gründe ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.