Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 52 Minuten
  • DAX

    15.631,55
    +124,81 (+0,80%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.187,63
    +37,44 (+0,90%)
     
  • Dow Jones 30

    34.258,32
    +338,48 (+1,00%)
     
  • Gold

    1.771,20
    -7,60 (-0,43%)
     
  • EUR/USD

    1,1733
    +0,0037 (+0,32%)
     
  • BTC-EUR

    37.261,77
    +1.100,56 (+3,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.094,80
    +54,32 (+5,22%)
     
  • Öl (Brent)

    71,87
    -0,36 (-0,50%)
     
  • MDAX

    35.483,47
    +277,04 (+0,79%)
     
  • TecDAX

    3.952,98
    +56,82 (+1,46%)
     
  • SDAX

    17.008,30
    +210,23 (+1,25%)
     
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.082,70
    -0,67 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    6.691,91
    +54,91 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.896,85
    +150,45 (+1,02%)
     

Wyss Center schließt Partnerschaft mit Artiria Medical zur Beschleunigung von neuartiger Behandlungsoption für zerebrale Vasospasmen

·Lesedauer: 4 Min.

Das neue Gerät interagiert mit den Nerven, die eine Verengung von Hirnarterien auslösen – eine häufige Komplikation nach einem hämorrhagischen Schlaganfall

GENF, July 23, 2021--(BUSINESS WIRE)--Das Wyss Center und Artiria Medical haben heute eine neue Partnerschaft bekannt gegeben, um die Umsetzung einer neuartigen Technologie mit dem Potenzial, Todesfälle zu reduzieren und die Lebensqualität von Schlaganfallpatienten zu verbessern, weiter zu beschleunigen. Die Technologie wurde von Artiria Medical entwickelt, einem Medizintechnikunternehmen im Frühstadium mit Schwerpunkt auf bahnbrechenden neurovaskulären Produkten. Sein neuer Partner, das Wyss Center, ist eine gemeinnützige Organisation, die sich dafür einsetzt, den Zugang für Patienten zu modernen Therapien zu verbessern. Zur Vorbereitung von klinischen Studien am Menschen erhielt das Team Unterstützung von der Schweizer Innovationsagentur Innosuisse, um die Wirksamkeit der Therapie präklinisch zu prüfen und zu validieren.

Schlaganfälle sind weltweit die dritthäufigste Ursache für Behinderungen. Mehr als 80 Millionen Menschen sind von langfristigen Beeinträchtigungen infolge eines Schlaganfalls betroffen. In manchen Fällen kommt es zu Blutungen im Gehirn. Solche hämorrhagischen Schlaganfälle können an den Tagen danach zu schweren zerebralen Vasospasmen führen – einer unkontrollierten Verengung der Hirnarterien –, die bewirken, dass ganze Hirnregionen nicht mehr durchblutet werden, und verheerende Folgen für den Patienten haben. Zu den derzeit verfügbaren Behandlungsoptionen für zerebrale Vasospasmen gehören Medikamente oder eine Angioplastie, bei der die Arterien mithilfe eines Ballons gedehnt werden. Beide Methoden sind jedoch mit Komplikationen verbunden, einschließlich des Risikos weiterer Blutungen.

Die von Artiria Medical entwickelte neuartige Technologie zielt darauf ab, eine Arterienverengung nach einem hämorrhagischen Schlaganfall zu verhindern. Über eine minimalinvasive elektroaktive endovaskuläre Sonde interagiert sie mit bestimmten Nerven in den unteren Hirnarterien, um die arterielle Verengung im gesamten Gehirn zu beseitigen.

Guillaume Petit-Pierre, CEO bei Artiria Medical, kommentiert: „Es besteht derzeit keine wirksame Lösung zur Behandlung von zerebralen Vasospasmen infolge eines hämorrhagischen Schlaganfalls, eine der Hauptursachen für Behinderungen und Tod. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Technologie das Potenzial hat, einen neuen Behandlungsstandard für Patienten zu etablieren und ihre Lebensqualität nach einem Schlaganfall dramatisch zu verbessern. Zusammen mit dem Wyss Center wollen wir die Technologie so schnell wie möglich für Studien am Menschen bereitstellen."

Die Zusammenarbeit zwischen dem Wyss Center und Artiria Medical baut auf einer bestehenden endovaskulären Plattform auf, die von dem Startupunternehmen entwickelt wurde. Diese Technologie der nächsten Generation basiert auf einem biokompatiblen, dehnbaren System, das eine sichere Anwendung von elektrischer Energie auf die relevanten Arterien ermöglicht. Flexible Dünnfilmelektroden, die zu den Kerntechnologien des Systems zählen, und das Know-how beider Teams auf dem Gebiet der Elektrodenentwicklung werden dazu beitragen, eine präzise Steuerung der Behandlung durch das Gerät zu gewährleisten.

„Das Wyss Center freut sich auf die Zusammenarbeit mit Artiria Medical und die Gelegenheit, an der Weiterentwicklung dieser innovativen Technologie zur Schlaganfallbehandlung mitzuwirken. Partnerschaften mit engagierten Unternehmern wie dem Team von Artiria sind der Schlüssel für unsere Mission, neurowissenschaftliche Innovationen in klinische Lösungen zu überführen", so Mary Tolikas, PhD, MBA, CEO des Wyss Center.

Das Wyss Center kooperiert mit Unternehmern, um ihren Weg von der Forschung bis zur Marktreife zu unterstützen, indem es Ressourcen, Expertise und Gelegenheiten anbietet, die den unternehmerischen Prozess erleichtern.

Innosuisse ist die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung. Ihre Aufgabe besteht darin, wissenschaftsbasierte Innovation im Interesse von Wirtschaft und Gesellschaft in der Schweiz zu fördern. Im Mittelpunkt der Innosuisse-Förderung steht die Unterstützung von Innovationsprojekten: innovative Unternehmen und Startups, die in Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungsinstitutionen neue Dienstleistungen und Produkte entwickeln.

Über das Wyss Center

Das Wyss Center ist ein unabhängiges, gemeinnütziges Forschungs- und Entwicklungsinstitut, das unsere Erkenntnisse über das Gehirn voranbringt, um Therapien zu entwickeln und die Lebensqualität von Patienten zu steigern. wysscenter.ch

Über Artiria Medical SA

Artiria Medical ist ein Schweizer Medizintechnikunternehmen, das auf die Entwicklung von disruptiven neurovaskulären Produkten spezialisiert ist. artiria-medical.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210723005462/de/

Contacts

Johanna Bowler
johanna.bowler@wysscenter.ch

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.