Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,68 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    51.189,62
    -709,77 (-1,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,58 (+0,10%)
     

Finalsieg gegen Wunderkind: Ovtcharov triumphiert in Doha

SID
·Lesedauer: 2 Min.
Finalsieg gegen Wunderkind: Ovtcharov triumphiert in Doha
Finalsieg gegen Wunderkind: Ovtcharov triumphiert in Doha

Der ehemalige Tischtennis-Europameister Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) hat bei der Premiere der World-Tour-Nachfolgeserie WTT (World Table Tennis) in Doha mit Glanzleistungen in Serie triumphiert.

Im Finale des mit 200.000 Dollar dotierten Turniers setzte sich "Dima" gegen seinen Orenburger Klubkollegen Lin Yun-Ju aus Taiwan unerwartet deutlich mit 4:1 durch. Chinas Asse waren wegen der Corona-Pandemie nicht am Start, bei Rekord-Europameister Timo Boll stand Doha nicht im Turnierkalender.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ovtcharov hatte im Halbfinale den topgesetzten Japaner Tomokazu Harimoto mit einer starken Vorstellung und 0:2-Rückstand 4:2 bezwungen. Im Viertelfinale warf er auch Schwedens Vizeweltmeister Mattias Falck mit 3:2 aus dem Rennen. "Ich bin sehr froh, dass es schon Anfang des Olympiajahres bei mir so gut läuft", hatte Ovtcharov nach dem Sieg gegen Falck erklärt.

Ovtcharov bezwingt Wunderkinder

Im Finale dann lieferte der 32-Jährige dem favorisierten Weltranglistensiebten Lin einen weiteren großen Kampf. Ovtcharov spielte vom ersten Ballwechsel an konzentriert und behielt auch in engen Phasen die Nerven. Der Taiwanese ist erst 19 Jahre alt und gilt wie Harimoto (17) als Tischtennis-Wunderkind, von fünf Duellen mit dem Deutschen hatte er zuvor vier gewonnen. Aber nicht in Doha.

Den Sieg bei den Frauen sicherte sich in einem japanischen Duell die topgesetzte Mima Ito, die sich gegen Hina Hayata mit 4:2 durchsetzte. Hayata hatte im Viertelfinale die letzte deutsche Vertreterin, Shan Xiaona (Berlin) ausgeschaltet, im Achtelfinale war Nina Mittelham (Berlin) an Ito gescheitert.

Die neu eingeführte WTT-Turnierserie soll nach dem Vorbild der ATP-Tennisturniere zur Professionalisierung des Tischtennis-Turniersports beitragen, doch war nach eklatanten Organisationsmängeln zu Turnierbeginn Kritik laut geworden. Ebenfalls in Katars Hauptstadt findet seit Freitag ein sogenanntes Star-Contender-Turnier statt. Es sind die ersten internationalen Turniere nach einer dreimonatigen coronabedingten Pause.