Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 51 Minuten
  • DAX

    15.627,71
    -284,62 (-1,79%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.233,52
    -66,09 (-1,54%)
     
  • Dow Jones 30

    34.715,39
    -313,21 (-0,89%)
     
  • Gold

    1.836,30
    -6,30 (-0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,1344
    +0,0027 (+0,2382%)
     
  • BTC-EUR

    33.821,68
    -3.469,49 (-9,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    902,42
    -92,85 (-9,33%)
     
  • Öl (Brent)

    84,34
    -1,21 (-1,41%)
     
  • MDAX

    33.726,36
    -614,01 (-1,79%)
     
  • TecDAX

    3.513,75
    -77,16 (-2,15%)
     
  • SDAX

    15.428,60
    -334,43 (-2,12%)
     
  • Nikkei 225

    27.522,26
    -250,64 (-0,90%)
     
  • FTSE 100

    7.505,58
    -79,43 (-1,05%)
     
  • CAC 40

    7.079,21
    -114,95 (-1,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.154,02
    -186,28 (-1,30%)
     

Wow, Allianz-Aktie! Lehnst du dich mit dieser Dividendenpolitik etwa zu weit aus dem Fenster?

·Lesedauer: 3 Min.
Dividende
Dividende

Die Allianz-Aktie (WKN: 840400) besitzt durchaus eine attraktive Dividende. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Ausschüttungspolitik überaus solide ist. Bislang hat der DAX-Versicherer mit einer Dividende stets auf dem Niveau des jeweiligen Vorjahres gerechnet. Wobei das Ausschüttungsverhältnis um die Marke von 50 % liegen sollte.

Mit einer Dividendenrendite von ca. 4,8 % und einem Lauf von inzwischen über zehn Jahren stets konstanter Ausschüttungen erkennen wir, dass diese Politik Realität geworden ist. Selbst der Corona-Crash konnte der Dividendenpolitik nichts anhaben.

Nun verändert das Management der Allianz-Aktie die eigene Dividendenpolitik zum vermeintlich Besseren. Riskieren wir einen Foolishen Blick darauf, ob sich die Allianz-Aktie damit nicht womöglich übernimmt.

Allianz-Aktie: Die neue Dividendenpolitik im Blick

Wie mehrere Medien, unter anderem Finanzen.net, ziemlich rasant berichtet haben, verändert das Management der Allianz-Aktie die eigene Ausschüttungspolitik und möchte in Richtung Dividendenwachstum gehen. Auch auf den eigenen Investor-Relations-Seiten wird diese Veränderung vermerkt. Blicken wir auf die wesentlichen Details.

Konkret möchte das Management des DAX-Versicherers weiterhin eine Dividende in Höhe von 50 % des Ergebnisses ausbezahlen, sowie die Ausschüttung zumindest auf dem Niveau des jeweiligen Vorjahres halten. Hinzu kommt allerdings, dass man eine Dividende auszahlen möchte, die mindestens 5 % über dem Niveau des Vorjahres liegen soll. Das heißt: Es gäbe ein solides Dividendenwachstum in den kommenden Jahren, zumal diese Richtlinie ab dem kommenden Jahr gelten soll.

Die Dividendenpolitik der Allianz-Aktie steht unter dem Vorbehalt einer soliden Solvency-II-Quote von mindestens 150 %. Allerdings hat das Management jetzt auch Aktienrückkäufe in die eigene Kapitalrückführungspolitik aufgenommen. So heißt es, dass überschüssiges Kapital flexibel an die Aktionäre zurückgezahlt werden soll, beispielsweise über die besagten Aktienrückkäufe.

Insgesamt eine bemerkenswerte Veränderung bei der Allianz-Aktie, wobei vor allem das Dividendenwachstum von mindestens 5 % überaus relevant ist. Wie sollten Foolishe Investoren dazu stehen?

Zu viel? Oder gut abgesichert …?

Grundsätzlich scheint eine solche Dividendenpolitik wie die bei der Allianz-Aktie durchaus attraktiv. Dividendenwachstum kann ein Aktienkurskatalysator sein. Ein Wachstum von 5 % auf Basis einer Dividende von zuletzt 9,60 Euro hieße, dass im kommenden Jahr voraussichtlich über 10 Euro gezahlt werden. Natürlich ist das interessant.

Allerdings sind starre angegebene Erhöhungen in der Dividendenpolitik für mich ein zweischneidiges Schwert. Ab sofort ist das die Messlatte, mit der man die künftigen Ausschüttungen misst. Unter anderem Imperial Brands besaß einmal einen solchen Richtwert, wobei hier die Dividende um 10 % pro Jahr wachsen sollte. Das ist im Nachhinein leider aufgrund eines schwächeren operativen Wachstums gescheitert.

Natürlich sind 5 % Dividendenwachstum der Allianz-Aktie ein anderer Zielkorridor. Zudem sichert sich das Management ab, indem man weiterhin an den 50 % als Richtwert festhält und die Ausschüttung an die Bedingung einer stabilen Solvency-II-Quote knüpft. Trotzdem muss ich sagen: Die vorherige Dividendenpolitik mit der operativen Komponente und der Begrenzung nach unten in schwierigen Geschäftsjahren gefiel mir besser. Zumal operatives Wachstum auch hier zu Dividendenwachstum geführt hat. Der neue „Zwang“ dahinter kann immer auch eine Belastung sein.

Der Artikel Wow, Allianz-Aktie! Lehnst du dich mit dieser Dividendenpolitik etwa zu weit aus dem Fenster? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.