Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -18,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1871
    -0,0025 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    35.203,71
    +1.444,95 (+4,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

World Vapers’ Alliance: E-Zigaretten zur Bekämpfung des Rauchens und zur Rettung von 200 Millionen Menschenleben

·Lesedauer: 2 Min.

BRÜSSEL, June 30, 2021--(BUSINESS WIRE)--Die World Vapers’ Alliance startet heute eine bedeutende weltweite Kampagne – ,Back Vaping. Beat Smoking (Mit E-Zigaretten gegen das Rauchen) - mit dem Ziel, internationale Richtlinien der öffentlichen Gesundheit zu beeinflussen und damit 200 Millionen Menschenleben weltweit zu retten.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210629006143/de/

„Forschungsergebnisse und Beobachtungen aus der realen Welt zeigen, dass progressive Richtlinien für den Konsum von E-Zigaretten Millionen von Rauchern helfen könnten, das Rauchen aufzugeben. Doch E-Zigaretten sind weiterhin bedroht, weil Entscheidungsträger von e-zigarettenfeindlichen Organisationen unter Druck gesetzt werden. Unsere Kampagne soll sicherstellen, dass die Evidenz und die E-Zigaretten-Konsumenten zu Wort kommen, damit Regierungen die Gelegenheit wahrnehmen, 200 Millionen Menschenleben zu retten", so Michael Landl, Director der World Vapers’ Alliance.

2021 ist ein entscheidendes Jahr für die öffentliche Gesundheitspolitik weltweit. Zwei bedeutende Meilensteine werden bestimmen, ob Regierungen die Gelegenheit beim Schopf ergreifen, 200 Millionen Menschenleben zu erhalten, oder ob sie sich für die Begrenzung des Zugangs zu lebensverändernden Hilfsmitteln für die Tabakentwöhnung entscheiden. Die globale Konferenz „COP9" wird die Weichen für die Anti-Raucher- und E-Zigarettenpolitik weltweit stellen. Die derzeit in Brüssel diskutierte europäische Richtlinie über Tabakerzeugnisse wird dabei als Maßstab für die E-Zigarettenpolitik weltweit fungieren.

„Es besteht ein Risiko, dass Politiker aus der ganzen Welt auf COP 9- und EU-Ebene - die von e-zigarettenfeindlichen Aktivisten unter Druck gesetzt werden - Gesetze einführen, die den Konsum von E-Zigaretten mit dem Rauchen gleichsetzen", so Landl weiter. „Das wäre eine Katastrophe für die Dampfer, für Raucher und für die öffentliche Gesundheit. Millionen von E-Zigaretten-Konsumenten könnten durch Steuererhöhungen, Aromenverbote und andere Einschränkungen der Zugänglichkeit von E-Zigaretten wieder zum Rauchen gedrängt werden."

„Wenn Politiker ignorieren, dass E-Zigaretten 95 Prozent weniger schädlich sind als herkömmliche Zigaretten und bereits Millionen von Menschen geholfen haben, das Rauchen aufzugeben, dann versäumen sie eine fabelhafte Gelegenheit, Menschenleben zu retten. Fast 200 Millionen Leben könnten erhalten werden, wenn die richtige E-Zigaretten-Politik eingeführt wird, und 2021 ist ein absolut entscheidendes Jahr, wenn dies erreicht werden soll", ergänzte Landl.

Die World Vapers’ Alliance startet heute eine globale Kampagne, um sicherzustellen, dass Millionen von E-Zigaretten-Konsumenten, die mit dem Dampfen das Rauchen erfolgreich aufgegeben haben, zu Wort kommen. Back Vaping. Beat Smoking: Diese Kampagne soll eine klare Botschaft an alle Entscheidungsträger in der ganzen Welt senden, die lautet, dass das Rauchen am Besten bekämpft werden kann, indem E-Zigaretten im Rahmen der öffentlichen Gesundheitspolitik gefördert werden.

„Es ist unverzichtbar, dass die Stimmen der Dampfer gehört werden. Darum gehen wir mit unserer Kampagne durch ganz Europa und um die Welt. Unsere Kampagne wird digitalen und realen Aktivismus einsetzen, um sicherzustellen, dass Regierungen die Gelegenheit wahrnehmen, E-Zigaretten zu fördern und das Rauchen zu bekämpfen - Back Vaping. Beat Smoking", so Michael Landl abschließend.

ENDE

---

Hinweise für die Redaktion:

  • Die World Vapers’ Alliance vertritt 23 Dampferverbände sowie 14.000 individuelle E-Zigaretten-Konsumenten aus der ganzen Welt.

  • Die nächste FCTC COP9-Tagung findet vom 8. bis 13. November 2021 statt.

  • Der Bericht der Europäischen Kommission über die Anwendung der Regeln in der Richtlinie 2014/40/EU über Tabakerzeugnisse wurde am 20. Mai 2021 veröffentlicht.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210629006143/de/

Contacts

Michael Landl
Director der World Vapers’ Alliance
michael@worldvapersalliance.com
+43 664 8412957

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.