Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 16 Minuten
  • DAX

    14.169,85
    +130,05 (+0,93%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.733,85
    +26,13 (+0,70%)
     
  • Dow Jones 30

    31.391,52
    -143,99 (-0,46%)
     
  • Gold

    1.725,30
    -8,30 (-0,48%)
     
  • EUR/USD

    1,2099
    +0,0012 (+0,0968%)
     
  • BTC-EUR

    42.625,12
    +1.773,82 (+4,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.031,04
    +42,95 (+4,35%)
     
  • Öl (Brent)

    60,56
    +0,81 (+1,36%)
     
  • MDAX

    31.942,27
    +180,06 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.361,89
    -2,75 (-0,08%)
     
  • SDAX

    15.449,37
    +134,99 (+0,88%)
     
  • Nikkei 225

    29.559,10
    +150,93 (+0,51%)
     
  • FTSE 100

    6.692,56
    +78,81 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    5.857,39
    +47,66 (+0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.358,79
    0,00 (0,00%)
     

Worauf ich bei einer guten Dividendenaktie achte

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum

Investitionsstile und Anforderungen sind so unterschiedlich wie jeder einzelne von uns. Die perfekte Aktie des einen ist die schlechteste des anderen. Sowohl beim Investieren in Wachstum als auch beim Investieren in Einkommen gibt es jedoch allgemeine Grundsätze, die es immer zu beachten gilt. Hier sind einige Dinge, auf die ich bei einer guten Dividendenaktie achte.

Versuche, das Risiko zu reduzieren

Wenn man mit Einkommen als Hauptziel investiert, sollte das Risiko für das Anfangskapital im Vordergrund stehen. Eine gute Dividendenaktie ist eine, die das investierte Kapital erhält, oder besser noch steigert.

Aus praktischer Sicht bedeutet dies in der Regel, dass man sich große, gut etablierte Unternehmen ansieht. Unternehmen mit einer starken Marke und einer langen Geschichte, wie die aus dem FTSE 100, werden im Allgemeinen als risikoärmer angesehen.

Natürlich ist das allein nicht genug. Es lohnt sich immer, einen Blick auf die Finanzen eines Unternehmens zu werfen. Ich schaue nach einer stetigen Geschichte von steigenden Einnahmen und Gewinnen. Abhängig vom Sektor ist eine geringere Verschuldung in der Regel ebenfalls ein Pluspunkt.

Dies hilft nicht nur, das Risiko für das investierte Kapital zu mindern, sondern sollte auch die Fähigkeit eines Unternehmens untermauern, jetzt und in Zukunft Dividenden zu zahlen. Wenn ein Unternehmen schlechte Finanzen hat, sollte es dann wirklich Bargeld an die Investoren ausschütten?

Dividenden

Die Performance in der Vergangenheit garantiert keineswegs die Performance in der Zukunft. Nichtsdestotrotz denke ich, dass ein Unternehmen, das in der Vergangenheit beständig Dividenden gezahlt hat, in der Regel eine bessere Wahl ist als ein Unternehmen mit einer durchwachsenen Bilanz von Dividendenzahlungen. Konsistente Ausschüttungen, zum Beispiel über die letzten fünf Jahre, können ein Zeichen für das Engagement eines Unternehmens gegenüber seinen Aktionären sein.

In Verbindung damit lohnt es sich immer, nach Dividendenwachstum Ausschau zu halten. Ein Unternehmen, das seine Umsätze und Gewinne im Jahresvergleich steigern konnte, sollte meiner Meinung nach auch in der Lage sein, seine Dividenden jedes Jahr zu erhöhen. Zumindest sollte eine gute Einkommensaktie ein Dividendenwachstum über der Inflation aufweisen.

Eine gute Dividendenrendite

Die Rendite wird von vielen als der wichtigste Aspekt einer guten Dividendenaktie angesehen. Ich denke, das muss im Kontext betrachtet werden. Für alle, die sich unsicher sind, ein Unternehmen zahlt Dividenden auf einer Pence-pro-Aktie-Basis aus. Das bedeutet, dass die prozentuale Rendite aus den Investitionen – die Dividendenrendite – auf dem Aktienkurs zu diesem Zeitpunkt basiert.

Das kann sowohl gut als auch schlecht sein. Klassischerweise werden Investoren versuchen, eine Aktie zu kaufen, wenn ihr Preis für gute Wachstumsaussichten niedrig ist. Aus der Einkommensperspektive können Investoren auch eine gute Dividendenrendite “einsacken”, wenn ein Aktienkurs niedrig ist.

Natürlich ist der Grund, warum der Aktienkurs niedrig ist, entscheidend. Wenn ein Unternehmen grundlegend leidet, kann der niedrige Aktienkurs zu riskant sein. Allerdings gibt es oft viele Gründe, warum der Aktienkurs eines Unternehmens niedriger ist, als es die Fundamentaldaten rechtfertigen. Angst und Gier sind die Haupttreiber hinter Aktienkursen, und keine dieser Emotionen ist von harten Fakten abhängig.

Wie ich eingangs sagte, ist der wahre Maßstab für eine gute Dividendenaktie eine, die den Bedürfnissen des Anlegers entspricht. Beim Investieren als Einkommensquelle sind diese allgemeinen Richtlinien meiner Meinung nach jedoch ein sehr guter Ausgangspunkt.

The post Worauf ich bei einer guten Dividendenaktie achte appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Karl Loomes auf Englisch verfasst und am 29.01.2021 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2021