Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 18 Minuten
  • Nikkei 225

    28.708,58
    -546,97 (-1,87%)
     
  • Dow Jones 30

    35.603,08
    -6,26 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    53.711,73
    -3.543,11 (-6,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.490,38
    -44,27 (-2,88%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.215,70
    +94,02 (+0,62%)
     
  • S&P 500

    4.549,78
    +13,59 (+0,30%)
     

Der Women's Entrepreneurship Accelerator feiert sein zweijähriges Bestehen mit der Ankündigung wirkungsvoller Initiativen zur Förderung des Wandels für Unternehmerinnen

·Lesedauer: 13 Min.

NEW YORK, September 25, 2021--(BUSINESS WIRE)--Der Women's Entrepreneurship Accelerator (WEA), eine von fünf UN-Organisationen und Mary Kay Inc. geschaffene strategische Multi-Partnerschafts-Initiative, feiert heute das zweijährige Bestehen mit der Bekanntgabe von Fortschritten bei mehreren Programmen, die bis 2030 fünf Millionen Frauen auf der ganzen Welt erreichen sollen. Die Programme und Wissensangebote, die den Einsatz des WEA für die maximale Entwicklungswirkung des weiblichen Unternehmertums bei der Verwirklichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen verdeutlichen, werden im vierten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210924005580/de/

Women’s Entrepreneurship Accelerator logo (Graphic: WEA)

„Vor zwei Jahren hat sich der Accelerator dazu verpflichtet, Unternehmerinnen in die Lage zu versetzen, ihre Unternehmen zu gründen und weiterzuentwickeln, um den Fortschritt bei der Gleichstellung von Frauen voranzutreiben", sagte Deborah Gibbins, Chief Operating Officer von Mary Kay Inc. „Heute freuen wir uns, dass wir dieses Versprechen einlösen und zeigen können, welchen einzigartigen Einfluss fünf UN-Organisationen und der private Sektor haben können, wenn sie zusammenarbeiten. Diese Programme stellen konkrete Schritte in Richtung des systemischen Wandels dar, der notwendig ist, um ein Umfeld zu schaffen, das Wachstum, Nachhaltigkeit und Resilienz für Unternehmerinnen fördert."

Die strategischen Programme, die alle mit einem speziellen Fokus auf die Gleichstellung der Geschlechter gestaltet wurden, sind das gemeinsame Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), dem Internationalen Handelszentrum (ITC), dem UN Global Compact (UNGC), dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) und UN Women mit der strategischen Unterstützung und Finanzierung durch Mary Kay.

  • Tools und Schulungen zum Aufbau digitaler Kapazitäten

In Zusammenarbeit mit ITC SheTrades wird der Accelerator einen geführten Lehrplan anbieten, der durch Vor-Ort-Schulungen für Frauen aus Entwicklungsländern ergänzt wird, die am Unternehmertum interessiert sind und/oder eine Integration in regionale und globale Wertschöpfungsketten planen. Die 2021 stattfindenden Schulungen werden virtuell in Brasilien, Kolumbien, Indien und Mexiko abgehalten.

Der Online-Lehrplan für Unternehmertum zielt darauf ab, Unternehmerinnen die Fähigkeiten zu vermitteln, Unternehmen zu konzipieren und zu gründen, die das Potenzial haben, wirtschaftlich tragfähig zu sein. Anhand von 27 interaktiven Modulen, die sieben wichtige Phasen der Unternehmensentwicklung abdecken und mit über 200 Videos vertieft werden, lernen die Teilnehmer, wie sie eine Kultur des Unternehmertums annehmen, Ideen mit Hilfe von Design Thinking und Lean Start-up-Methoden entwickeln, ein Geschäftsmodell ausarbeiten, einen Pitch konzipieren, Finanzierungsquellen erschließen, die richtigen Partner finden, Mentoren organisieren, ein Team aufbauen und ihre Unternehmen gründen.

Der Lehrplan ist für alle Nutzer kostenlos und ohne Zugangsbarriere. Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss ein Zertifikat.

Der „Women's Entrepreneurship Accelerator ITC SheTrades"-Lehrplan wird zwischen Oktober und Dezember 2021 nach und nach in englischer, spanischer und französischer Sprache veröffentlicht; Arabisch, Russisch und Mandarin folgen im Jahr 2022. Der Lehrplan wird ab Oktober 2021 auf der Accelerator-Website und direkt über den virtuellen Lernraum und die mobile App von ITC SheTrades zugänglich sein.

  • Forschung zum Unternehmertum

Im Rahmen der WEA-Ziele für 2020–2021 konzentriert sich die ILO auf die Stärkung des Einsatzes für die Entwicklung des Unternehmertums von Frauen in Mexiko und Brasilien. In Mexiko werden WEA und ILO die Ergebnisse einer Bewertung der Rahmenbedingungen für die Entwicklung des Unternehmertums von Frauen veröffentlichen.

Die Studie bezieht sich branchenspezifisch auf Handel und Industrie in Mexiko-Stadt und befasst sich mit den Auswirkungen von COVID-19. Die Bewertung umfasst eine Reihe von Handlungsempfehlungen für ein förderlicheres Umfeld, die in enger Zusammenarbeit mit nationalen Partnern, einschließlich Arbeitgeberverbänden, Handelskammern und Unternehmerinnenverbänden, entwickelt wurden, um nationale Eigenverantwortung und Nachhaltigkeit zu gewährleisten.

In Brasilien arbeitet die ILO über den WEA mit SENAI, einem nationalen Marktführer im Bereich der technischen und beruflichen Qualifizierung, zusammen, um sich für die Entwicklung des Unternehmertums von Frauen einzusetzen und den Dialog auf der Grundlage der Ergebnisse einer WED-Bewertung zu fördern, die im Rahmen des EU-finanzierten Win-Win-Projekts durchgeführt wurde. Es wurde ein Programm mit nationalen und regionalen Konferenzen, Seminaren, Schulungen und Kommunikationskampagnen zusammengestellt, um eine positive Dynamik zugunsten der Entwicklung des Unternehmertums von Frauen zu erzeugen und zu festigen.

  • Geschlechtergerechtes Beschaffungswesen (Gender-Responsive Procurement, GRP) – Förderung und Schulung

Ein geschlechtergerechtes Beschaffungswesen (GRP) kann eine transformative Wirkung auf die nationale und internationale Wirtschaft entfalten und zur wirtschaftlichen Befähigung von Frauen beitragen. Weltweit ist eines von drei kleinen, mittleren und großen Unternehmen im Besitz von Frauen1, aber nur 1 % der Beschaffungsausgaben großer Unternehmen und Regierungen gehen an Frauen2.

Der Women's Entrepreneurship Accelerator nahm am Generation Equality Forum in Paris (30. Juni bis 2. Juli) im Rahmen der „Drivers of Change"-Programmierung teil und veranstaltete eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Building a Transformative Strategy for Gender-Responsive Procurement" (Aufbau einer transformativen Strategie für geschlechtergerechtes Beschaffungswesen), die darauf abzielte, ein Bewusstsein für die komplexen und ineinandergreifenden Hürden für das Unternehmertum von Frauen zu schaffen und GRP zu fördern.

Zu den wichtigsten Beiträgen von UN Women zum GRP-Arbeitsbereich des Accelerators im Jahr 2021 gehört der Aufbau des Business Case für GRP durch die Einrichtung einer Community of Practice (CoP) im Juli in Zusammenarbeit mit UN Global Compact, um Stakeholder aus dem privaten Sektor mit einzubeziehen.

UN Women führt mit Unterstützung des UN Global Compact auch eine globale, branchenübergreifende Umfrage zu GRP durch. UN Women wird dann mehr als 50 Unternehmen und Organisationen befragen, deren Ergebnisse zusammen mit den Antworten aus der Umfrage in Fallstudien und einem faktenbasierten Förder-Tool münden werden, um den Business Case von GRP hervorzuheben. Das Förder-Tool wird bis Dezember 2021 veröffentlicht und ist ein Beitrag zum WEA zur Unterstützung der Leitprogramm-Initiative von UN Women „Stimulating Equal Opportunities for Women Entrepreneurs" (Förderung der Chancengleichheit für Unternehmerinnen).

Im Dezember wird UN Women in Europa und Zentralasien (ECA) ein erstes Pilotprogramm starten, um die Kapazitäten sowohl von Unternehmerinnen als auch des privaten Sektors zu erhöhen, mit dem Ziel, das Unternehmertum von Frauen zu fördern: (1) Aufbau von Beschaffungskapazitäten von Unternehmerinnen, damit sie sich im Wettbewerb um Ausschreibungsmöglichkeiten im öffentlichen und privaten Sektor beteiligen können; (2) Stärkung der Kapazitäten von Unternehmen des Privatsektors aus allen Sektoren, um Strategien und Verfahrensweisen festzulegen und Initiativen für eine geschlechtergerechte Beschaffung und Investitionen zu entwickeln.

Die Ankündigung der Meilensteine dieser Programme durch den Accelerator ist nur der aktuellste in einer Reihe von Schritten, die die Multi-Partnerschaft eingeleitet hat, um das Bewusstsein für das Unternehmertum als entscheidenden Hebel zur Förderung der Gleichstellung von Frauen im Jahr 2021 und darüber hinaus zu stärken.

Auf dem Generation Equality Forum in Paris kündigte der Accelerator seine Zusage an, bis Ende 2030 fünf Millionen Frauen zu fördern und ein Ökosystem für die wirtschaftliche Stärkung von Frauen aufzubauen, das das Wachstum, die Nachhaltigkeit und die Resilienz von Unternehmerinnen begünstigt.

Am 28. September wird der Accelerator eine virtuelle Veranstaltung mit dem Titel „Joining Forces to Drive Change" (Kräfte bündeln, um den Wandel voranzutreiben) abhalten, an der die Führungskräfte von ILO, ITC, UNDP, UNGC und UN Women teilnehmen und Mary Kay einführende Worte sprechen wird. Die hochkarätige Veranstaltung, die anlässlich des 2-jährigen Jubiläums des WEA im Rahmen der 76. Generalversammlung der Vereinten Nationen organisiert wird, bietet den Akteuren im Ökosystem des weiblichen Unternehmertums die Chance, von führenden Experten zu folgenden Themen etwas zu erfahren: Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung der Rolle der Frau, wirtschaftlicher und sozialer Beitrag des weiblichen Unternehmertums, neue politische Maßnahmen und Verfahren, die weltweit angewandt und übernommen werden könnten, um die Führungsrolle von Frauen in Unternehmen zu fördern. Für die Anmeldung und weitere Fragen klicken Sie hier.

Um mehr über den Women's Entrepreneurship Accelerator und die seit seiner Gründung vor zwei Jahren geleistete Arbeit zu erfahren, besuchen Sie we-accelerate.com.

Über den Women’s Entrepreneurship Accelerator

Der Women's Entrepreneurship Accelerator (WEA) ist eine Multi-Partnerschaftsinitiative für das Unternehmertum von Frauen, die während der 74. Generalversammlung der Vereinten Nationen von fünf UN-Organisationen, der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), dem Internationalen Handelszentrum (ITC), dem UN Global Compact (UNGC), dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP), UN Women und Mary Kay Inc. ins Leben gerufen wurde, um bis 2030 fünf Millionen Unternehmerinnen zu fördern.

Oberstes Ziel der Initiative ist es, den Entwicklungsbeitrag des weiblichen Unternehmertums zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zu maximieren, indem ein förderliches Ökosystem für Unternehmerinnen auf der ganzen Welt geschaffen wird. Der Accelerator ist ein Beispiel für die transformatorische Kraft einer Multi-Partnerschaft von einzigartiger Größenordnung, die das Potenzial von Unternehmerinnen ausschöpfen kann.

Weitere Informationen finden Sie unter we-accelerate. Folgen Sie uns: Twitter (We_Accelerator), Instagram (@we_accelerator), Facebook (@womensentrepreneurshipaccelerator), LinkedIn (@womensentrepreneurshipaccelerator)

Über die International Labour Organization

Die Internationale Arbeitsorganisation (The International Labour Organization, ILO) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen, die 1919 nach einem zerstörerischen Krieg gegründet wurde, um eine Vision zu verfolgen, die auf der Prämisse beruht, dass ein universeller, dauerhafter Frieden nur dann geschaffen werden kann, wenn er auf sozialer Gerechtigkeit beruht. Die Hauptziele der ILO sind die Förderung der Rechte bei der Arbeit, die Förderung menschenwürdiger Beschäftigungsmöglichkeiten, die Verbesserung des sozialen Schutzes und die Stärkung des Dialogs über arbeitsbezogene Fragen. Die einzigartige dreigliedrige Struktur der ILO gibt Arbeitnehmern, Arbeitgebern und Regierungen eine gleichberechtigte Stimme, um sicherzustellen, dass die Ansichten der Sozialpartner in den Arbeitsnormen und bei der Gestaltung von Richtlinien und Programmen genauestens berücksichtigt werden.

Das ILO-Programm zur Förderung des Unternehmertums von Frauen (ILO’s Women’s Entrepreneurship Development programme, ILO-WED) ist Teil der Einheit für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und wird seit fast zwei Jahrzehnten durchgeführt. ILO-WED arbeitet an der Verbesserung der wirtschaftlichen Chancen von Frauen durch die Umsetzung positiver Maßnahmen zur Unterstützung von Frauen bei der Gründung, Institutionalisierung und Entwicklung ihrer Unternehmen und durch die Einbeziehung von Gleichstellungsfragen in die Arbeit der ILO in der Unternehmensentwicklung. Website: www.ilo.org | Twitter – @ILOWED | Facebook – ILO WED (@International Labour Organization)

Über das Internationale Handelszentrum (International Trade Centre)

Das Internationale Handelszentrum (International Trade Centre, ITC) ist die gemeinsame Einrichtung der Welthandelsorganisation und der Vereinten Nationen. Das ITC unterstützt Kleinst-, Klein- und mittlere Unternehmen in Entwicklungs- und Übergangsländern dabei, auf den globalen Märkten wettbewerbsfähiger zu werden, um im Rahmen der Aid-for-Trade-Agenda und der Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung beizutragen.

Die SheTrades-Initiative von ITC hat zum Ziel, bis 2021 drei Millionen Unternehmerinnen und von Frauen geführte Unternehmen an internationale Märkte anzubinden. SheTrades arbeitet mit Regierungen, Unternehmen und Geschäftsunterstützungsorganisationen zusammen, um Forschungsarbeiten durchzuführen, handelspolitische Richtlinien und Vorschriften zu gestalten, Finanzierungen zu erleichtern und den Zugang zu öffentlichen Ausschreibungen und zu Lieferketten von Unternehmen zu erweitern. Es bietet Unternehmerinnen auf seiner Plattform www.shetrades.com ein vielfältiges Lernumfeld und einen flexiblen Lehrplan. Weitere Informationen finden Sie unter www.intracen.org und folgen Sie ITC auf Twitter | Facebook | LinkedIn | Instagram | Flickr

Über United Nations Global Compact

Als Sonderinitiative des UN-Generalsekretärs ist Global Compact der Vereinten Nationen ein Aufruf an alle Unternehmen, ihre Geschäftstätigkeiten und Strategien an zehn universellen Prinzipien in den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung auszurichten. Das im Jahr 2000 ins Leben gerufene Mandat des UN Global Compact besteht darin, die globale Unternehmensgemeinschaft bei der Förderung der Ziele und Werte der Vereinten Nationen durch verantwortungsbewusste Unternehmenspraktiken zu leiten und zu unterstützen. Mit mehr als 10.000 Unternehmen und 3.000 nicht-geschäftlichen Unterzeichnern in über 160 Ländern und mehr als 60 lokalen Netzwerken ist es die größte Nachhaltigkeitsinitiative der Welt.

Weitere Informationen finden Sie unter @globalcompact in den sozialen Medien und auf unserer Website unter unglobalcompact.org.

Über UN Women

UN Women ist die Einrichtung der Vereinten Nationen, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung der Stellung der Frau einsetzt. Als globaler Champion für Frauen und Mädchen wurde UN Women gegründet, um die Fortschritte bei der Erfüllung ihrer Bedürfnisse weltweit zu beschleunigen.

UN Women unterstützt die UN-Mitgliedstaaten bei der Festlegung globaler Standards für die Verwirklichung der Gleichstellung der Geschlechter und arbeitet mit Regierungen und der Zivilgesellschaft zusammen, um Gesetze, Richtlinien, Programme und Dienstleistungen zu entwickeln, die erforderlich sind, um sicherzustellen, dass die Standards wirksam umgesetzt werden und Frauen und Mädchen weltweit einen echten Nutzen bringen. UN Women arbeitet weltweit daran, die Vision der Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) für Frauen und Mädchen zu verwirklichen und steht hinter der gleichberechtigten Beteiligung von Frauen an allen Aspekten des Lebens, wobei sie sich auf vier strategische Prioritäten konzentriert: Frauen leiten Governance-Systeme, beteiligen sich daran und profitieren gleichermaßen davon; Frauen verfügen über ein sicheres Einkommen, menschenwürdige Arbeit und wirtschaftliche Autonomie; Alle Frauen und Mädchen leben ein Leben frei von jeglicher Form von Gewalt; Frauen und Mädchen tragen zur Schaffung von nachhaltigem Frieden und nachhaltiger Resilienz bei und haben einen größeren Einfluss darauf, und sie profitieren gleichermaßen von der Prävention von Naturkatastrophen und Konflikten sowie von humanitären Maßnahmen. UN Women koordiniert und fördert darüber hinaus die Arbeit des UN-Systems zur Förderung der Gleichstellung der Geschlechter.

Über Mary Kay

Mary Kay Ash, eine der ursprünglichen bahnbrechenden Powerfrauen, gründete ihr Kosmetikunternehmen vor mehr als 58 Jahren mit drei Zielen: Frauen lohnende Möglichkeiten zu bieten, unwiderstehliche Produkte anzubieten und die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Dieser Traum hat sich zu einem mehrere Milliarden Dollar schweren Unternehmen mit Millionen von unabhängigen Außendienstmitarbeiterinnen in fast 40 Ländern entwickelt. Mary Kay investiert engagiert in die wissenschaftlichen Aspekte von Kosmetik und in die Herstellung hochmoderner Hautpflegeprodukte, Farbkosmetik, Nahrungsergänzungsmittel und Duftstoffe. Mary Kay engagiert sich durch Partnerschaften mit internationalen Organisationen für die Stärkung von Frauen und ihren Familien. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Unterstützung der Krebsforschung, dem Schutz von Opfern häuslicher Gewalt, der Verschönerung unserer Gemeinden und der Ermutigung von Kindern, ihre Träume zu verwirklichen. Mary Kay Ashs ursprüngliche Vision glänzt weiterhin mit einem Lippenstift nach dem anderen. Weitere Informationen finden Sie unter marykayglobal.com

1 Weltbank (2020). Enterprise Surveys, World Bank Gender Data Portal zitiert von World Bank Blogs (2020) Women entrepreneurs needed – stat!
2 Vazquez and Sherman (2014). Zitiert von UN Women (2017) The Power of Procurement: How to source from women-owned businesses.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210924005580/de/

Contacts

Mary Kay Inc. Unternehmenskommunikation
marykay.com/newsroom
(+1) 972.687.5332 or media@mkcorp.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.