Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 8 Minuten
  • DAX

    15.291,66
    +121,68 (+0,80%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,42
    +29,27 (+0,72%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,72 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.782,20
    -1,70 (-0,10%)
     
  • EUR/USD

    1,1287
    -0,0031 (-0,27%)
     
  • BTC-EUR

    43.063,98
    -1.182,85 (-2,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.243,73
    -198,03 (-13,73%)
     
  • Öl (Brent)

    67,84
    +1,58 (+2,38%)
     
  • MDAX

    33.964,06
    +252,94 (+0,75%)
     
  • TecDAX

    3.797,74
    +38,72 (+1,03%)
     
  • SDAX

    16.163,37
    +108,66 (+0,68%)
     
  • Nikkei 225

    27.927,37
    -102,20 (-0,36%)
     
  • FTSE 100

    7.166,58
    +44,26 (+0,62%)
     
  • CAC 40

    6.810,61
    +45,09 (+0,67%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,83 (-1,92%)
     

Women’s Entrepreneurship Accelerator geht Partnerschaft mit WE Empower UN SDG Challenge für starken Einfluss von Unternehmerinnen auf Zukunftsentwicklungen ein

·Lesedauer: 8 Min.

Die WE Empower Challenge, ein Programm, das von Vital Voices & the Global Futures Laboratory an der Arizona State University in den USA mitgeleitet wird, ist ein erstmalig eingerichteter Wettbewerb für Unternehmerinnen im Sozialbereich

NEW YORK, November 21, 2021--(BUSINESS WIRE)--Der Women's Entrepreneurship Accelerator (WEA), eine strategische, vielseitig ausgerichtete Partnerschaft, in der fünf Behörden der Vereinten Nationen (United Nations, UN) und Mary Kay, Inc. zusammenkommen, gab im Rahmen seiner Präsenz während der Aktionswoche Global Entrepreneurship Week und des Women's Entrepreneurship Day für Unternehmerinnen seine Partnerschaft für die WE Empower UN SDG Challenge bekannt, ein erstmalig stattfindender, weltweit veranstalteter Wettbewerb für Unternehmerinnen im Sozialwesen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211121005109/de/

Women’s Entrepreneurship Accelerator Logo (Graphic: WEA)

Die Idee des WEA ist es, Entwicklungen im Unternehmertum von Frauen beim Erreichen der Sustainable Development Goals (SDGs, Ziele für nachhaltige Entwicklung) maximalen Einfluss zu gewährleisten und dafür ein unterstützendes Ökosystem für Unternehmerinnen zu schaffen, mit dem Wachstum, Nachhaltigkeit und Resilienz gefördert werden. Zu den UN-Partnern zählen International Labour Organization (ILO, Internationale Arbeitsorganisation), International Trade Centre (ITC, Internationales Handelszentrum), UN Global Compact (UNGC, Globaler Pakt der UN), United Nations Development Programme (UNDP, Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen) und UN Women (Einheit der Vereinten Nationen für Gleichstellung und Ermächtigung der Frauen).

Die WE Empower UN SDG Challenge ist ein weltweit durchgeführter Geschäftswettbewerb für Unternehmerinnen, die sich für die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung einsetzen und verschiedenen gesamten Fachbereichen Ideen liefern, um aktiv zu werden und bis 2030 die Welt zu schaffen, die sie sich wünschen. Die WE Empower UN SDG Challenge zeichnet Unternehmerinnen aus, die die SDG durch ihre Geschäftspraktiken weiterentwickeln. Die Aktion erkennt ihre innovative Arbeit an, schafft ein Bewusstsein für den wertvollen Beitrag, den Unternehmerinnen hinsichtlich des Erreichens der SDG leisten können, und bietet den Gewinnerinnen Kompetenzschulungen und Verbindungen zu unternehmerischen Fachleuten rund um den Globus.

Das Programm betont und stellt den wertvollen Beitrag heraus, den Unternehmerinnen und Geschäftsführerinnen hinsichtlich der SDG und bei der Bewältigung der weltgrößten Herausforderungen leisten können. WE Empower wird von Vital Voices und Julie Ann Wrigley Global Futures Laboratory an der Arizona State University mitgeleitet und von Partnern der kanadischen Bank of Montréal (BMO), Diane von Furstenberg, dem G5 Kollektiv, GroYourBiz, Hawaii Tropical Botanical Garden, Mary Kay, Inc., Oxford University Said Business School, Procter & Gamble, Salesforce, UN Foundation und der Weltbank unterstützt.

„Die WE Empower SDG Challenge zeigt Unternehmerinnen sehr überzeugend als ideale Vorbilder, die für das Geschäftsleben, Sozialwesen und die Umwelt nur Positives leisten", sagte Deborah Gibbins, Chief Operating Officer von Mary Kay, Inc. „Der Women's Entrepreneurship Accelerator fühlt sich geehrt, partnerschaftlich mit WE Empower zusammenzuarbeiten, einem Konsortium von mehr als 70 Partnern, die gemeinsam für einen noch größeren, vielfachen Einfluss streiten."

„Begeistert feiern wir unsere Partnerschaft mit dem Women's Entrepreneurship Accelerator, der vom führenden WE Empower Partner Mary Kay, Inc. mitbegründet wurde", so die Co-Vorsitzende von WE Empower UN SDG Challenge und der Arizona State University Julie Ann Wrigley und Amanda Ellis von Global Futures Laboratory. „Unternehmerinnen bieten wertvolle Lösungen für die SDG der UN und für die weltweite Agenda 2030, und der WEA gibt eine Reihe wertvoller Unterstützungswerkzeuge frei, mit denen sich positive Einflüsse weiter verstärken lassen."

Weltweit bilden Frauen bereits ein Drittel aller Unternehmenseigentümer, wodurch sie, trotz der systemischen Barrieren, denen sie sich gegenüber sehen, einen entscheidenden wirtschaftlichen und sozialen Beitrag leisten. In nur fünf Prozent der Länder sind Männer und Frauen gesetzlich gleichgestellt, womit die Unterstützungswerkzeuge des Women's Entrepreneurship Accelerator noch weiter an Bedeutung gewinnen. Im Juni 2021 wurde der WEA sowohl Mitglied des Generation Equality Forum in Paris als auch des Aktionsverbandes für wirtschaftliche Gerechtigkeit und Rechte und verpflichtete sich dazu, bis 2030 fünf Millionen Unternehmerinnen auf der ganzen Welt Fähigkeiten zur Beschleunigung von Fortschritten für die Geschlechtergleichheit an die Hand zu geben.

Während der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UNGA 76) gab der WEA den Start einer Reihe einflussreicher Initiativen und Bildungspakete bekannt, die ihre Form alle aus der Perspektive der Geschlechtergleichheit erhielten. Zur Projektarbeit des WEA gehören Tools und Trainings für den Aufbau digitaler Kompetenzen, Forschung zum Unternehmertum und zur Politik sowie Interessenvertretung und Schulungen zu genderbewusster Auftragsvergabe (Gender-Responsive Procurement, GRP). Im Oktober gab der WEA auch eine entscheidende Partnerschaft mit dem Commonwealth Businesswomen's Network (CBWN) bekannt, die darauf abzielt, das Unternehmertum von Frauen in 54 Ländern des britischen Commonwealth zu fördern.

Über den Women’s Entrepreneurship Accelerator
Der Women’s Entrepreneurship Accelerator (WEA) ist eine Multi-Partnerschaftsinitiative für das Unternehmertum von Frauen, bei der fünf UN-Behörden, die Internationale Arbeitsorganisation (ILO), das Internationale Handelszentrum (ITC), der UN Global Compact (UNGC), das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP), UN Women sowie Mary Kay Inc. zusammenkommen, um bis 2030 fünf Millionen Unternehmerinnen zu fördern.

Oberstes Ziel der Initiative ist es, den Entwicklungsbeitrag des weiblichen Unternehmertums zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zu maximieren, indem ein förderliches Ökosystem für Unternehmerinnen auf der ganzen Welt geschaffen wird. Der Accelerator ist ein Beispiel für die transformatorische Kraft einer Multi-Partnerschaft von einzigartiger Größenordnung, die das Potenzial von Unternehmerinnen ausschöpfen kann.

Weitere Informationen finden Sie unter we-accelerate. Folgen Sie uns: Twitter (@We_Accelerator), Instagram (@we_accelerator), Facebook (@womensentrepreneurshipaccelerator), LinkedIn (@womensentrepreneurshipaccelerator)

Über die WE Empower UN SDG Challenge
Die WE Empower UN SDG Challenge ist ein erstmalig ausgetragener, globaler Wettbewerb für Unternehmerinnen im Sozialwesen, die sich für die nachhaltigen Entwicklungsziele der UN einsetzen und gesamten Fachbereichen Ideen liefern, um aktiv zu werden und bis 2030 die Welt zu schaffen, die wir uns wünschen. Die WE Empower Challenge zeichnet innovative weibliche Führungspersönlichkeiten der Welt aus, die die SDG durch nachhaltige Unternehmenspraktiken fördern und andere dazu bewegen, ihrem Beispiel zu folgen. Die Aktion erkennt ihre innovative Arbeit an und bietet den Gewinnerinnen kompetenzbildende Schulungen und Gelegenheiten, sich mit einem bisher einmaligen globalen Netzwerk zu verbinden, um ihre Unternehmen weiter zu entwickeln. Dieses Programm betont und zeigt den wertvollen Beitrag, den Unternehmerinnen und Geschäftsführerinnen für die SDG und zur Bewältigung der größten weltweiten Herausforderungen leisten.

Über die weltweite Vital Voices Partnerschaft
Die weltweite Vital Voices Partnerschaft ist eine internationale Wohltätigkeitsorganisation, die kreative, mutige weibliche Führungspersönlichkeiten weltweit entdeckt und Partnerschaften mit ihnen eingeht. Vital Voices sucht weltweit nach weiblichen Führungspersönlichkeiten mit einer mutigen Vision für Veränderungen und arbeitet dann mit ihnen zusammen, um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Wir katalysieren Projekte, indem wir Führungskräften Kompetenzbildung, die Schulung von Fertigkeiten, Stipendien, Zugriff auf ein Netzwerk aus Gleichgesinnten, betreuende Unterstützung, Sichtbarkeit, Anerkennung und Leitlinien bieten, damit sie Veränderungen im globalen Maßstab schneller umsetzen können. Über mehr als 20 Jahre hinweg hat Vital Voices mehr als 18.000 weibliche Führungskräfte aus 182 Ländern und Regionen finanziell unterstützt, die daraufhin Änderungen einleiteten, welche weltweit Millionen von Menschen beeinflussten. Vital Voices arbeitet mit Frauen, die wirtschaftliche Chancen fördern, den Einsatz in Politik und Öffentlichkeit steigern, Gewalt aufgrund der Geschlechtszugehörigkeit beenden und die Menschenrechte über eindeutige Gruppierungen, individuelle Investitionen und bedeutende, lebenslange Partnerschaften hinweg fördern. Vital Voices verbindet Frauen, indem es Probleme in ihrer Umgebung löst und ihnen die Werkzeuge an die Hand gibt, die sie benötigen, um weltweite, positive Veränderungen einzuleiten und einen gemeinsamen Fortschritt für alle zu beschleunigen. Besuchen Sie www.vitalvoices.org, um mehr zu erfahren.

Über Julie Ann Wrigley Global Futures Laboratory an der ASU
Julie Ann Wrigley Global Futures Laboratory an der Arizona State University steht für die unbedingte Überzeugung, dass wir einen bedeutenden Beitrag leisten können und müssen, um sicherzustellen, dass unser Planet bewohnbar bleibt und eine Zukunft möglich ist, in der sich Wohlergehen erreichen lässt. Das Global Futures Laboratory ist weltweit die erste Forschungsstätte, die sich der Gesundheit des Planeten und seiner Bewohner widmet. Sie baut auf die tiefgreifende Expertise der Arizona State University auf und arbeitet mit einem weit verzweigten Netzwerk von Partnern für einen laufenden und weitreichenden Austausch über alle Wissensbereiche hinweg zusammen, um auf die komplexen sozialen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Herausforderungen eingehen zu können, welche sich aus den aktuellen und künftigen Bedrohungen durch die Ausbeutung der Umwelt entwickeln. Diese Plattform bildet einen neuen Welthauptsitz für eine internationale Gemeinschaft aus Innovatoren und Wissenschaftlern aller Richtungen und legt den Grundstein, um bestehende und aufkommende Probleme vorhersehen und darauf reagieren zu können, weiterhin um unsere Zukunft mithilfe innovativer Vorgehensweisen sinnvoll formen und Wissen weitergeben zu können. Weitere Informationen erhalten Sie unter globalfutures.asu.edu.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211121005109/de/

Contacts

Mary Kay Inc. Unternehmenskommunikation
marykay.com/newsroom
(+1) 972.687.5332 odermedia@mkcorp.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.