Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.318,95
    -205,32 (-1,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.136,91
    -48,06 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    34.725,47
    +564,69 (+1,65%)
     
  • Gold

    1.792,30
    -2,70 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1152
    +0,0005 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    33.872,26
    +293,20 (+0,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    863,83
    +21,37 (+2,54%)
     
  • Öl (Brent)

    87,29
    +0,68 (+0,79%)
     
  • MDAX

    33.074,81
    -151,78 (-0,46%)
     
  • TecDAX

    3.412,09
    +0,22 (+0,01%)
     
  • SDAX

    14.785,60
    -225,53 (-1,50%)
     
  • Nikkei 225

    26.717,34
    +547,04 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.466,07
    -88,24 (-1,17%)
     
  • CAC 40

    6.965,88
    -57,92 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.770,57
    +417,79 (+3,13%)
     

Zum Wohle eurer psychischen Gesundheit: Instagram startet Funktion, die euch warnt, wenn ihr zu viel Zeit in der App verbringt

·Lesedauer: 2 Min.
Instagram warnt euch in Zukunft davor, wenn ihr zu lange auf der Plattform seid.
Instagram warnt euch in Zukunft davor, wenn ihr zu lange auf der Plattform seid.

Fast jeder kennt es: Man will eine kurze Pause einlegen, nimmt das Smartphone in die Hand und guckt, was Freunde und Influencer aus ihrem Leben auf Social-Media-Plattformen wie Instagram teilen. Aus den geplanten fünf Minuten am Handy werden schneller als gedacht zehn, zwanzig, dreißig und schon ist eine Stunde wieder damit verplempert worden, sich Hundevideos und Koch-Tutorials anzuschauen. Damit soll nun Schluss sein, denn Instagram versucht in Zukunft euch dabei zu helfen, eine Pause vom stundenlangen Scrollen auf der Plattform einzulegen.

In einem Blog-Beitrag vom Dienstag kündigte Unternehmenschef Adam Mosseri die Einführung von "Take a Break" an - einer neuen Funktion, die Benutzer auffordert, die App nach einer bestimmten Zeit zu beenden. Ein Meta-Sprecher sagte, dass die Funktion euch nach 10, 20 oder 30 Minuten Nutzung an eine Pause erinnert.

Schritt kommt nach Kritik am Unternehmen

Nutzer können die Erinnerung selbst ein- oder ausschalten. TikTok hat Benutzern zuvor ähnliche Nachrichten angezeigt. Die neue Option ist in eine Reihe weiterer Funktionen zum Schutz junger Benutzer eingeführt worden. Instagram wurde zuletzt mit viel Kritik konfrontiert, seit interne Untersuchungen auftauchten, die zeigten, dass das Unternehmen wusste, dass seine Plattform die psychische Gesundheit von Teenagern schädigt.

Instagram wird es Leuten jetzt verbieten, Teenager zu markieren oder zu erwähnen, die ihnen nicht folgen. Das Unternehmen gab Anfang des Jahres bekannt, dass es auch Personen verbieten wird, Direktnachrichten an jugendliche Benutzer zu senden, die ihnen nicht folgen. Kritiker haben der Plattform auch vorgeworfen, dass Nutzer mit dem Empfehlungsalgorithmus in Kaninchenlöcher geschickt werden. Besonders bei jungen Mädchen führt dies zu Essstörungen und anderen psychischen Problemen, da ihnen ständig Fitness- und Verhaltensideal aufgezeigt werden.

Das Unternehmen will nun auch neue Kindersicherungen hinzufügen. So soll es zum Beispiel Erziehungsberechtigten ermöglicht werden, zu sehen, wie viel Zeit Kinder mit der App verbringen. Das Unternehmen war kurz davor, eine kindesorientierte Version von Instagram für Benutzer unter 13 Jahren einzuführen. Doch die Pläne wurden im September eingestellt.

Dieser Artikel wurde von Klemens Handke aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.