Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 35 Minuten
  • DAX

    15.558,78
    +14,39 (+0,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.111,23
    +21,93 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,03 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.811,30
    -5,90 (-0,32%)
     
  • EUR/USD

    1,1891
    +0,0016 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    33.290,62
    -1.966,38 (-5,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    964,37
    +14,47 (+1,52%)
     
  • Öl (Brent)

    72,95
    -1,00 (-1,35%)
     
  • MDAX

    35.200,69
    +53,78 (+0,15%)
     
  • TecDAX

    3.674,82
    -6,55 (-0,18%)
     
  • SDAX

    16.534,30
    +3,14 (+0,02%)
     
  • Nikkei 225

    27.781,02
    +497,43 (+1,82%)
     
  • FTSE 100

    7.086,21
    +53,91 (+0,77%)
     
  • CAC 40

    6.660,93
    +48,17 (+0,73%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,62 (-0,71%)
     

Wochenlanger Preisanstieg bei Benzin und Diesel setzt sich fort

·Lesedauer: 1 Min.
Zapfsäule an einer Tankstelle

Der schon seit Wochen anhaltende Preisanstieg an den Zapfsäulen setzt sich weiter fort. Sowohl Super als auch Diesel wurden im Vergleich zur Vorwoche um 0,5 Cent teurer, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte. Im bundesweiten Durchschnitt kostet ein Liter Super demnach aktuell 1,545 Euro, Diesel kostet 1,388 Euro.

Damit sei Benzin zum fünften Mal in Folge im Rahmen der wöchentlichen Preisauswertung teurer geworden, Diesel sogar zum elften Mal, erklärte der Autofahrerclub. Grund sind gestiegene Rohölpreise.

Der ADAC empfahl Autofahrern, vor dem Tanken grundsätzlich die Spritpreise zu vergleichen. Aktuelle Auswertungen des ADAC zeigten, dass Tanken in der Regel zwischen 18.00 und 19.00 Uhr sowie zwischen 20.00 und 22.00 Uhr am günstigsten ist.

ilo/jm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.