Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 42 Minuten
  • Nikkei 225

    29.702,77
    -136,94 (-0,46%)
     
  • Dow Jones 30

    33.919,84
    -50,63 (-0,15%)
     
  • BTC-EUR

    35.922,52
    -782,85 (-2,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.042,73
    -21,12 (-1,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.746,40
    +32,49 (+0,22%)
     
  • S&P 500

    4.354,19
    -3,54 (-0,08%)
     

Jede Woche Geld sparen? 3 Tricks!

·Lesedauer: 3 Min.
Aktiensparplan Dividenden Dividendenerhöhung Dividendenrendite Aktien

Möchtest du jede Woche Geld sparen? Grundsätzlich ein ziemlich ehrgeiziges Ziel. Wobei die Quantität des Sparens eigentlich wenig über die Qualität aussagt. Auch das ist etwas, worüber du dir vielleicht einmal Gedanken machen solltest.

Trotzdem wollen wir heute einen Blick auf drei Tricks riskieren, wie du wirklich jede Woche Geld sparen kannst. Möglicherweise kann dir das helfen, deine eigenen Sparziele deutlich zu erhöhen.

Jede Woche Geld sparen: Mit Kleingeld tricksen!

Wer jede Woche Geld sparen möchten, der zeigt, dass er bei seinen eigenen Plänen grundsätzlich bereit ist, im Kleinen anzufangen. Das ist übrigens gut so! Gerade bei diesem Thema macht Kleinvieh über längere Zeiträume und mit einer gewissen Regelmäßigkeit nämlich auch eine Menge Mist.

Daher würde ich grundsätzlich dazu übergehen, beim Kleingeld anzufangen, wenn ich jede Woche Geld sparen möchte. Beispielsweise indem man einmal pro Woche sein Kleingeldfach entleert. Oder aber bestimmte Münzen wie 50 Cent, einen Euro oder sogar zwei Euro konsequent beiseitelegt. Das können alltägliche Tricks sein, die dir dabei helfen, wöchentlich und damit regelmäßig zu sparen.

Wenn du solche Tricks über einen gewissen Zeitraum berücksichtigst, wirst du erkennen: Alleine hier ist das Einsparpotenzial bereits gigantisch. Und das Beste daran: Sehr häufig bemerkst du gar nicht, wie viel Geld du eigentlich im Laufe der Zeit und aus dem Alltag heraus sparst.

Jede Woche Geld sparen: Überprüfe tagtägliche Ausgaben

Wer jede Woche Geld sparen möchte, der sollte außerdem beim Kleinen bleiben: Nämlich bei den tagtäglichen Ausgaben. Wobei das möglicherweise im Vergleich zu den Kleingeld-Tricks eine größere Baustelle ist. Dafür jedoch auch eine effektivere.

Als Sparer kann man so beispielsweise einfach einmal über eine oder zwei Wochen Buch darüber führen, wo das eigene Geld denn versackt. Vielleicht kommt man schnell darauf, dass ein größerer Betrag für den morgendlichen Kaffee, das Essengehen, Snacks zwischendurch oder unsinnige tägliche Anschaffungen in der Mittagspause draufgeht. Wenn das der Fall ist, kann man hier den Rotstift ansetzen.

Auch das führt dazu, dass man jede Woche Geld sparen kann. Ganz einfach, indem man wöchentlich darauf achtet, diese Ausgaben zu reduzieren. Übrigens: Das heißt nicht, dass man in Gänze verzichten muss. Bloß, dass Alternativen günstiger sein könnten. Manchmal ist es auch nur das Intervall bei den Ausgaben, das zu häufig ist. Sparen muss nicht immer heißen, zu jeder Zeit zu verzichten.

Ein fixes wöchentliches Budget

Jede Woche Geld sparen kann man außerdem erreichen, indem man sich von vornherein Daumenschrauben anlegt. Beispielsweise, indem man sich ein Budget setzt und sich in der Quintessenz natürlich auch daran hält. Ansonsten ist dieser Ansatz natürlich eher witzlos.

Mit einem Budget ist es einfacher, den Überblick über seine Ausgaben zu behalten. Wenn man zuvor seine regelmäßigen oder auch variablen Ausgaben aufgeschrieben hat, sieht man anhand der Differenz zwischen Budget und der Ausgaben, wie hoch das Einsparpotenzial ist. Ja, sogar auf Basis jeder einzelnen Woche.

Auch ein solcher Schritt kann dir daher helfen, jede Woche Geld zu sparen. Wobei es im Endeffekt an dir liegt, deinen Ansatz zu finden.

Der Artikel Jede Woche Geld sparen? 3 Tricks! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.