Deutsche Märkte geschlossen

WM-Aus? „Rechne erst 2023 mit Wirtz“

Wird Florian Wirtz rechtzeitig für die WM in Katar fit? Sein Trainer bei Bayer Leverkusen geht davon aus, dass er dieses Jahr nicht mehr zum Einsatz kommt.

WM-Aus? „Rechne erst 2023 mit Wirtz“
WM-Aus? „Rechne erst 2023 mit Wirtz“

Die Bundesliga-Saison ist vorbei, Bayer Leverkusen hat sich als Dritter sehr gut geschlagen.

Und dass, obwohl die Werkself lange ohne den deutschen Nationalspieler Florian Wirtz auskommen musste, der seit März mit einem Kreuzbandriss ausfällt. Wann der 19-Jährige wieder zum Einsatz kommen könnte, ist offen.

Nun hat Bayers Trainer Gerardo Seoane eine vorsichtige Prognose abgegeben. „Das wird wahrscheinlich Oktober, November. Wenn er gesund wird und bis dahin mittrainieren kann, gibt es vielleicht noch einen Einsatz. Aber ich rechne erst 2023 mit Florian“, sagte der Coach zur Bild-Zeitung.

Wenn Wirtz tatsächlich erst im nächsten Jahr wieder spielbereit sein sollte, würde das ein WM-Aus bedeuten. Das Turnier findet bekanntlich im Winter in Katar statt, los geht es schon Ende November.

Seoane: Kommt darauf an, wie diszipliniert Wirtz arbeitet

Völlig ausschließen will Seoane einen Einsatz seines jungen Spielmachers aber nicht: „Es kann sein, dass er zum Schluss der Hinrunde da ist, dann ist es die Entscheidung vom Bundestrainer. Man weiß, dass es nach einer Kreuzbandverletzung Zeit braucht. Auch bei Flo gilt: erst mal kleine Schritte.“

Bis jetzt laufe es „in der Reha gut, es kann sein, dass es sehr schnell geht. Und es kommt darauf an, wie fleißig und diszipliniert er arbeitet.“

Leverkusen müsse den Ausfall von Wirtz aber ohnehin in die Planungen einbeziehen. Auch mit Blick auf mögliche Neuzugänge: „Wir haben schon mehrere Gespräche darüber gehabt, auch über Profile. Es ist gut möglich, dass wir da einen Spieler brauchen, der vielleicht zwei Positionen spielen kann – und diese im Zentrum auch ausführen kann.“

Video: Bundesliga: Flick "geschockt" von Wirtz-Verletzung

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.