Deutsche Märkte geschlossen

“WIWIN Impact Scoring”: Investmentplattform WIWIN entwickelt nachhaltiges Bewertungssystem für Crowdinvesting-Projekte

Emittent / Herausgeber: WIWIN GmbH / Schlagwort(e): Produkteinführung
04.11.2022 / 10:40 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

“WIWIN Impact Scoring”: Investmentplattform WIWIN entwickelt nachhaltiges Bewertungssystem für Crowdinvesting-Projekte

Mainz, 04. November 2022 -

Mehr Transparenz bei grünen Geldanlagen: Die Investmentplattform WIWIN hat ein umfangreiches Bewertungssystem entwickelt, das einheitlich und transparent darstellt, wie nachhaltig die über WIWIN angebotenen Crowdinvesting-Projekte sind. Auf diese Weise ermöglicht das Mainzer Unternehmen den Anleger/innen eine noch fundiertere Investmententscheidung. WIWIN hat das “WIWIN Impact Scoring” gemeinsam mit Prof. Dr. Julia Hartmann entworfen. Sie ist Professorin für Management und Nachhaltigkeit an der EBS-Universität für Wirtschaft und Recht und seit Herbst 2021 auch assoziiertes Mitglied des WIWIN-Beirats.

Wie potenzielle Anleger/innen anhand klarer Definitionen und Standards erkennen können, wie nachhaltig ein bestimmtes Investment ist, treibt aktuell die gesamte Finanzbranche um: “Nachhaltigkeit hat sich in der Geldanlage in den vergangenen Jahren zu einem echten Megatrend entwickelt. Doch leider sind die meisten als grün bezeichneten Anlageprodukte nichts anderes als Mogelpackungen. Wir machen jetzt im Crowdinvesting-Bereich einen wichtigen Schritt und sorgen mit dem WIWIN Impact Scoring endlich für mehr Transparenz. Damit nehmen wir am Markt eine Vorreiterrolle ein”, betont WIWIN-Gründer Matthias Willenbacher.

Komplexer Sachverhalt wird auf einen einzigen Wert verdichtet

Privatpersonen haben bei WIWIN die Möglichkeit, per Crowdinvesting in drei verschiedene Projektkategorien zu investieren: Erneuerbare-Energien-Projekte, nachhaltige Immobilien und Start-ups mit grünem Geschäftsmodell. Für jede dieser drei Projektkategorien hat die Mainzer Investmentplattform sechs Bewertungsdimensionen festgelegt, die einen differenzierten Aufschluss über den nachhaltigen Impact des entsprechenden Projekts geben. In der Projektkategorie “Erneuerbare Energien” sind dies beispielsweise die Bewertungsdimensionen “Standort”, “Projekttyp”, “Beitrag zur Energiewende”, “Involvierung”, “Unternehmenszweck” und “Produkt”.

Zur Berechnung des Scores der einzelnen Bewertungsdimensionen werden bis zu drei qualitative oder quantitative Indikatoren untersucht, erklärt Carlotta Claußen, Business Development & Impact Managerin bei WIWIN: “Aus den sechs Scores der Bewertungsdimensionen ergibt sich für jedes Projekt dann ein aggregierter Gesamtscore, der anhand einer Skala von 0 bis 100 dargestellt wird. Die einzelnen Scores der Bewertungsdimensionen werden bei jedem Projekt visuell als Impact Map dargestellt, die als zusätzliche Entscheidungshilfe für unsere Anlegerinnen und Anleger dienen soll.”

Kooperation mit EBS-Professorin Julia Hartmann

Für die Entwicklung des WIWIN Impact Scorings hat das WIWIN-Team zunächst wissenschaftliche Standards und Maßstäbe rund um das Thema Nachhaltigkeitsbewertung analysiert sowie Expert/innen aus den Bereichen energieeffiziente Immobilien, Projektierung von Erneuerbaren Energien und nachhaltiger Unternehmensentwicklungen befragt. “Wir haben jedoch schnell festgestellt, dass keines der bestehenden Bewertungsverfahren zu WIWIN und zum Bereich Crowdinvesting passt. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, ein eigenes Bewertungssystem zu entwickeln”, sagt Carlotta Claußen.

Kooperiert hat das WIWIN-Team für die Entwicklung des WIWIN Impact Scorings mit Professorin Julia Hartmann: “Der Bereich ‘Nachhaltigkeit’ hat wahnsinnig viele Facetten und das macht es Anlegerinnen und Anlegern extrem schwer, eine fundierte Investmententscheidung zu treffen. Genau an diesem Punkt setzt das WIWIN Impact Scoring an: Ein sehr komplexer Sachverhalt wird mithilfe von sinnvollen und zu den jeweiligen Projektkategorien passenden Indikatoren auf einen einzigen Wert verdichtet, den man dann mit anderen Projekten vergleichen kann. Das ist für die Investorinnen und Investoren eine große Hilfe”, sagt die Nachhaltigkeits-Expertin.

Carlotta Claußen stellt klar, dass bei WIWIN nur Projekte auf die Plattform kommen, die einen positiven Impact auf Umwelt, Klima und Gesellschaft haben - anders als bei anderen Crowdinvesting-Plattformen: “Das stellen wir durch eine eingehende Prüfung sicher.” Dennoch kann es Unterschiede geben, wie stark die nachhaltige Wirkung bei den einzelnen Projekten ausgeprägt ist oder in welchen Bereichen diese stattfinden. “Diese Unterschiede werden durch das WIWIN Impact Scoring abgebildet”, betont sie.

WIWIN steht einer möglichen Weiterentwicklung des Bewertungssystems und einer Übertragung auf andere Crowdinvesting-Plattformen offen gegenüber, wie Carlotta Claußen erklärt: “Ein einheitlicher Standard in Bezug auf den nachhaltigen Impact der Projekte würde der gesamten Crowdinvesting-Branche sowie den Anlegerinnen und Anlegern natürlich helfen. Ob sich aus dem WIWIN Impact Scoring eine solche Lösung entwickelt, die auf den gesamten Crowdinvesting-Markt übertragbar ist, wird sich zeigen. Wir sind von WIWIN-Seite jedenfalls gerne für einen Austausch bereit.”

Über WIWIN

WIWIN ist eine der führenden deutschen Online-Plattformen für nachhaltige Investments mit einer klaren Vision: das Geld auf die gute Seite zu bringen. Das von Energiewendepionier Matthias Willenbacher gegründete Unternehmen vermittelt Kapital an Projektinhaber/innen in den Bereichen Immobilien und Erneuerbare Energien sowie an Gründer/innen mit nachhaltigem Geschäftsmodell. Bereits ab wenigen hundert Euro können Privatanleger/innen über WIWIN per Crowdinvesting in grüne Projekte und innovative Start-ups investieren. Insgesamt hat WIWIN bereits Kapital in Höhe von knapp 140 Millionen Euro vermittelt.

Pressekontakt:

ALIVE Communication GmbH

Jens Secker

Telefon: 0178 5540 627

Mail: presse@wiwin.de


Veröffentlichung einer Mitteilung, übermittelt durch EQS Group AG.
Medienarchiv unter https://www.eqs-news.com.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


show this
show this