Deutsche Märkte geschlossen

Wissing will schnellen Neubau von maroder Brücke auf Sauerlandlinie

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesverkehrsminister Volker Wissing will einen schnellen Neubau der maroden Talbrücke Rahmede auf der Autobahn 45 bei Lüdenscheid. Der FDP-Politiker wies die Autobahn GmbH des Bundes an, dazu alle erforderlichen Ressourcen und Mittel zur Verfügung zu stellen, wie eine Sprecherin des Verkehrsministeriums der "Westfalenpost" mitteilte. Am Freitag hattte die Autobahn GmbH mitgeteilt, dass die Brücke abgerissen werden muss. Damit kann der Autoverkehr auf der Sauerlandlinie zwischen dem östlichen Ruhrgebiet und Frankfurt nicht wie geplant wieder freigegeben werden.

Der Leiter Verkehrspolitik des Umweltverbandes BUND, Jens Hilgenberg, sagte am Montag der Deutschen Presse-Agentur, es gebe bundesweit enorme Herausforderungen bei der Sanierung bestehender Straßen und Schienenstrecken. Die A45 sei nur eine der anstehenden Großbaustellen. Wissing müsse die Autobahn GmbH anweisen, alle Neubauprojekte für Fernstraßen umgehend zu stoppen und die vorhandenen, begrenzten Planungskapazitäten für den Erhalt zu reservieren. "Dies wäre ein ernstzunehmendes Bekenntnis zum im Koalitionsvertrag enthaltenen Fokus auf Erhalt und Sanierung der Bundesfernstraßen."

Die Leiterin der Niederlassung Westfalen der Autobahn GmbH, Elfriede Sauerwein-Braksiek, hatte das Ziel genannt, die Brücke Rahmede in fünf Jahren neu bauen zu wollen. NRW-Verkehrsministerin Ina Brandes (CDU) wiederholte ihre Forderung an den Bund, den Neubau zu beschleunigen. "Das heißt vor allem: Keine erneute Planfeststellung und keine Umweltverträglichkeitsprüfung", sagte Brandes.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.