Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    37.069,91
    -2.687,90 (-6,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Verfolgen Sie hier den Wirecard-Untersuchungsausschuss im Liveblog

Bergermann, Melanie
·Lesedauer: 1 Min.

Die Beweisaufnahme im Untersuchungsausschuss zum milliardenschweren Wirecard-Skandal geht in die nächste Runde. Unsere Reporterin berichtet live von vor Ort. Verfolgen Sie hier die Aussagen im Detail.

Der Europasaal vor der Sondersitzung des Wirecard-Ausschuss. Foto: dpa
Der Europasaal vor der Sondersitzung des Wirecard-Ausschuss. Foto: dpa

Der parlamentarische Untersuchungsausschuss zum milliardenschweren Wirecard-Bilanzskandal tagt wieder. An diesem Donnerstag sind die nächsten Zeugen geladen: Rainer Wexeler, ehemaliges Vorstandsmitglied der Wirecard Bank und Mario Vinke, ehemals Leiter der Internen Revision der Wirecard Bank.

Der Fall beschäftigt weiterhin nicht nur den Untersuchungsausschuss. Auch der Präsident der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung, Edgar Ernst, kündigte seinen Rücktritt an. Er werde sein Amt auf eigenen Wunsch zum 31. Dezember niederlegen, teilte die Bilanzpolizei am Mittwoch mit. Ernst wolle der DPR einen personellen Neuanfang ermöglichen. Die Prüfstelle untersucht die Bilanzen deutscher Konzerne auf korrekte Buchführung. Im Fall Wirecard war sie in die Kritik geraten, weil der mutmaßliche Milliardenbetrug nicht auffiel.

Verfolgen Sie die Entwicklungen in unserem Liveblog:


Wirecard war im Juni 2020 nach Bekanntwerden milliardenschwerer Luftbuchungen in die Pleite gerutscht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt etwa wegen Bilanzfälschung, Betrug, Marktmanipulation und Geldwäsche. Es ist einer der größten Finanzskandale der Nachkriegszeit.

Mehr zum Thema: Der Wirecard-Untersuchungsausschuss sorgt für echte Aufklärung. Doch Union und SPD drängen auf ein schnelles Ende. Das wäre fatal.