Deutsche Märkte geschlossen

Wirecard-Aktie: Mit diesen 3 neuen Kooperationen baut der Zahlungsdienstleister sein Geschäft deutlich aus!

Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die Wirecard (WKN: 747206)-Aktie steht seit geraumer Zeit aufgrund von Anschuldigungen der „Financial Times“ unter Druck. Zum Teil hat Wirecard selbst zu Missverständnissen beigetragen, die zur Anzweiflung der Zahlen führten. Mit einer zweiten Prüfung durch KPMG wird diesen Vorwürfen aber nun endgültig auf den Grund gegangen.

Wirecards eigene interne Untersuchungen brachten keine großen Abweichungen von den bisher ausgewiesenen Geschäftsergebnissen hervorbringen, sodass davon auszugehen ist, dass auch KPMG die Zahlen bestätigen wird. Aber dies ist bisher nur Spekulation und bleibt deshalb abzuwarten.

Unterdessen wächst Wirecard stark und stetig weiter. Zuletzt konnten die folgenden drei neuen Kooperationen verkündet werden.

1. YeePay wird das Transaktionsvolumen deutlich steigern

Bisher ist YeePay der größte chinesische Zahlungsabwickler für die dortige Reiseindustrie. 2018 verbuchte es allein im Reisesektor ein Transaktionsvolumen in Höhe von 34 Mrd. Euro, das fast vollständig über das Internet abgewickelt wurde. Aufgrund der Wirecard-Kooperation kann es nun auch international und zeitnah stark expandieren.

So wird es YeePays Fluggesellschaftskunden zukünftig möglich sein, außerhalb China stark zu wachsen, indem sie ihre Zahlungsprozesse über Wirecard abwickeln. Zusätzlich können die Endkunden ihren Checkout schneller durchführen.

Wirecard hingegen gewinnt ebenfalls mit einem Schlag jährlich etwa 17 Mrd. Euro zusätzliches Transaktionsvolumen hinzu. So profitieren beide Seiten. Der DAX-Konzern zählt ohnehin schon mehr als 100 Fluggesellschaften zu seinen Kunden und baut so seine Segmentpräsenz weiter aus.

Zudem gibt es eine zweite wichtige Kooperation zu verkünden.

2. Zusammenarbeit mit HERE Mobility

HERE Mobility hilft vor allem Menschen in Städten, ihre Wege über alle Transportmöglichkeiten (öffentliche und private) hinweg zu organisieren. Bereits 2 Mio. Autos stehen heute in Europa, den USA und in Lateinamerika für den Dienst zur Verfügung. Er gehört zu HERE Technologies, die lokale Plattformservices betreibt und von Audi (WKN: 675700), BMW (WKN: 519000) und Daimler (WKN: 710000) gegründet wurde. Über die Zusammenarbeit mit Wirecard können die Endkunden zukünftig ihre Buchungen schneller und unkomplizierter zahlen.

Es werden sowohl Geschäfts- wie Privatkunden bedient. Wirecard wird den HERE-Mobility-Service in seine App boon.PLANET integrieren, sodass er weiter aufgewertet wird und für die Kunden viele zusätzliche Vorteile bringt. Aufgrund der Abwicklung aller HERE-Mobility-Dienste rechnet Wirecard mit einem zukünftigen Transaktionsvolumen in Höhe von mehr als 10 Mrd. Euro.

Darüber hinaus geht der Konzern von einem starken Wachstum der Dienste und damit des weiteren Transaktionsvolumens aus. Allein in Europa soll der Sektor bis 2030 ein Volumen von 400 Mrd. Euro erreichen.

Aber es gibt noch eine dritte neue Kooperation.

3. Partnerschaft im Mobilitätsbereich

Wirecard denkt immer zukunftsgerichtet und versucht vor allem stark wachsende Bereiche ausfindig zu machen. Dazu gehören auch der Mobilitätssektor und das autonome Fahren. Deshalb hat sich Wirecard nun mit Rinspeed, SAP (WKN: 716460), DEKRA, Zurich Insurance (WKN: 579919) und Osram (WKN: LED400) zusammengetan, um neue Zahlungs- und Identifizierungsmöglichkeiten zu entwickeln.

So hat Rinspeed ein autonomes Auto (Microsnap) entwickelt, in dem Wirecards Technik zum Einsatz kommt. Dazu zählen beispielsweise biometrische Handscanner und die entsprechende Zahlungsabwicklungstechnologie. Der Microsnap fährt elektrisch, autonom und soll vor allem in den Städten der Zukunft zum Einsatz kommen.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Aktien von BMW. 

Motley Fool Deutschland 2019