Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 55 Minuten

Wipro, SNP SE gehen eine strategische Partnerschaft ein, um die Unternehmenstransformation für Kunden weltweit zu beschleunigen

·Lesedauer: 6 Min.

Wipro Limited (NYSE: WIT, BSE: 507685, NSE: WIPRO), ein weltweit führendes Unternehmen für Informationstechnologie, Beratung und Geschäftsprozess-Dienstleistungen, und SNP Schneider-Neureither & Partner SE, ein weltweit führender Anbieter von Software-Lösungen für digitale Transformationsprozesse und automatisierte Datenmigration, gaben heute eine strategische Partnerschaft bekannt, um Kunden bei der Beschleunigung ihrer Unternehmenstransformation zu unterstützen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201117005696/de/

Im Rahmen der Partnerschaft wird Wipro die Datentransformationsplattform CrystalBridge® von SNP und den Ansatz BLUEFIELD™ nutzen, um Kunden weltweit eine flexible, schnelle und sichere Migration zu SAP S/4HANA® zu ermöglichen. Durch vordefinierte Szenarien ermöglicht es die Plattform Unternehmen, den optimalen Transformationspfad zu evaluieren und zu simulieren, wodurch der Aufwand reduziert und die Vorhersehbarkeit der Ergebnisse erhöht wird. Beide Unternehmen werden außerdem ein „Transformation Competence Center" aufbauen, das Wipro-Berater schulen und zertifizieren wird, damit sie den auf CrystalBridge® basierenden Transformationsansatz BLUEFIELD™ verwenden können.

Michael Eberhardt, Chief Operating Officer, SNP Schneider-Neureither & Partner SE, sagte: „Wir arbeiten seit über drei Jahren eng mit Wipro zusammen und haben mehrere komplexe Transformationsprojekte in verschiedenen Branchen auf verschiedenen Kontinenten erfolgreich umgesetzt. Mit dieser strategischen Partnerschaft festigen wir unser Vertrauen und unsere gemeinsamen Anstrengungen, um agile und sichere Transformationsprojekte zu gewährleisten."

Harish Dwarkanhalli, President, Cloud Enterprise Platforms (CEP), Wipro Limited, sagte: „Die Kunden von Wipro profitieren von den kombinierten Synergien von SNP und Wipro, und diese Partnerschaft bringt ihnen einen unangreifbaren Vorteil in einer Zeit, in der Reaktionsfähigkeit und Entscheidungsfindung in Echtzeit für Unternehmen von entscheidender Bedeutung sind. Unsere Investition in das ‚Transformation Competence Center‘ bekräftigt unser Engagement für den Erfolg unserer Kunden und die Beziehung, die wir mit SNP haben. Wir sind zuversichtlich, dass diese Zusammenarbeit die Innovation vorantreiben und die digitale Transformation unserer Kunden beschleunigen wird."

Über Wipro Limited

Wipro Limited (NYSE: WIT; BSE: 507685; NSE: WIPRO) ist ein namhaftes globales Dienstleistungsunternehmen für Informationstechnologie, Beratung und Geschäftsabläufe. Wir nutzen das Potenzial von kognitivem Computing, Hyperautomatisierung, Robotik, Cloud, Analysen und neuen Technologien, um unsere Kunden bei der Anpassung an die digitale Welt zu unterstützen und ihnen zum Erfolg zu verhelfen. Wipro genießt internationales Ansehen für sein umfassendes Serviceportfolio und seine starke Verpflichtung zu Nachhaltigkeit und guter Unternehmensbürgerschaft. Das Unternehmen beschäftigt über 180.000 engagierte Mitarbeiter und betreut Kunden auf sechs Kontinenten. Gemeinsam finden wir Ideen und stellen Verbindungen her, um eine bessere und vielversprechende neue Zukunft aufzubauen. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.wipro.com.

Über SNP

SNP ist ein weltweit führender Anbieter von Software für das Management komplexer digitaler Transformationsprozesse. Statt traditioneller IT-Beratung im ERP-Umfeld bietet SNP einen automatisierten Ansatz mit speziell entwickelter Software an: Mit der Datentransformationsplattform CrystalBridge® und dem SNP-Ansatz BLUEFIELD™ können Unternehmen ihre IT-Landschaften wesentlich schneller und sicherer umstrukturieren und modernisieren sowie sicherer auf neue Systeme oder Cloud-Umgebungen migrieren. Dies bringt den Kunden klare qualitative Vorteile bei gleichzeitiger Zeit- und Kostenreduktion.

Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.500 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Heidelberg und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 145 Millionen Euro. Sie bedient multinationale Unternehmen aller Branchen. SNP wurde 1994 gegründet, ging im Jahr 2000 an die Börse, ist seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (ISIN DE0007203705) und wurde im März 2020 in den SDAX aufgenommen. Seit 2017 wird das Unternehmen als Europäische Gesellschaft (Societas Europaea/SE) gehandelt. Weitere Informationen finden Sie unter www.snpgroup.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Warnhinweise

Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen stellen die Ansichten von Wipro bezüglich zukünftiger Ereignisse dar, von denen viele naturgemäß ungewiss sind und sich außerhalb der Kontrolle von Wipro befinden. Solche Aussagen beinhalten unter anderem Aussagen bezüglich der Wachstumsaussichten von Wipro, seiner zukünftigen finanziellen Betriebsergebnisse sowie seiner Pläne, Erwartungen und Absichten, sind jedoch nicht darauf beschränkt. Wipro weist die Leser darauf hin, dass die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen Risiken und Ungewissheiten unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den durch solche Aussagen vorhergesagten Ergebnissen abweichen. Zu diesen Risiken und Ungewissheiten gehören unter anderem Risiken und Ungewissheiten in Bezug auf Fluktuationen bei unseren Einnahmen, Umsätzen und Gewinnen, unsere Fähigkeit, Wachstum zu generieren und zu steuern, den Abschluss geplanter unternehmerischer Maßnahmen, den intensiven Wettbewerb bei IT-Dienstleistungen, unsere Fähigkeit, unseren Kostenvorteil aufrechtzuerhalten, Lohnerhöhungen in Indien, unsere Fähigkeit, hochqualifizierte Fachleute einzustellen und zu halten, Zeit- und Kostenüberschreitungen bei Festpreis- und Zeitrahmenverträgen, Kundenkonzentration, Einwanderungsbeschränkungen, unsere Fähigkeit, unsere internationalen Geschäftstätigkeiten zu steuern, eine verringerte Technologienachfrage in unseren Hauptschwerpunktbereichen, Störungen in den Telekommunikationsnetzen, unsere Möglichkeiten, potenzielle Übernahmen erfolgreich abzuschließen und zu integrieren, die Haftung für Schäden aus unseren Dienstleistungsverträgen, den Erfolg der Unternehmen, in die wir strategische Investitionen tätigen, die Rücknahme steuerlicher staatlicher Anreize, politische Instabilität, Krieg, rechtliche Beschränkungen bei der Kapitalbeschaffung oder beim Erwerb von Unternehmen außerhalb Indiens, die unbefugte Nutzung unseres geistigen Eigentums und allgemeine wirtschaftliche Bedingungen, die unser Geschäft und unsere Industrie beeinträchtigen. Die durch die COVID-19-Pandemie verursachten Umstände könnten die Technologieinvestitionen senken, sich negativ auf die Nachfrage nach unseren Produkten auswirken, die Ausgabenquote der Kunden beeinflussen und sich negativ auf die Fähigkeit oder Bereitschaft unserer Kunden auswirken, unsere Angebote zu kaufen, Kaufentscheidungen potenzieller Kunden verzögern, unsere Fähigkeit zur Bereitstellung von Beratungsdiensten vor Ort sowie unsere Unfähigkeit, unsere Kunden zu beliefern, beeinträchtigen oder die Bereitstellung unserer Angebote verzögern. All dies könnte sich negativ auf unsere zukünftigen Umsätze, Betriebsergebnisse und die finanzielle Gesamtperformance auswirken. Unsere Geschäftstätigkeit kann zudem durch eine Reihe externer Faktoren im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie negativ beeinflusst werden, die sich unserer Kontrolle entziehen. Weitere Risiken, die sich auf unsere zukünftigen Betriebsergebnisse auswirken könnten, sind in unseren bei der United States Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen ausführlicher beschrieben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Jahresberichte auf Formular 20-F. Diese Einreichungen sind unter www.sec.gov verfügbar. Es ist möglich, dass wir mitunter schriftlich und mündlich zusätzliche zukunftsgerichtete Aussagen machen, darunter Aussagen, die in den Einreichungen des Unternehmens bei der SEC sowie in unseren Aktionärsberichten enthalten sind. Wir verpflichten uns nicht, von uns oder in unserem Namen gemachte zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.

SAP und andere im Text erwähnte SAP-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen und Hinweise zur Marke finden Sie auf https://www.sap.com/copyright.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201117005696/de/

Contacts

Medienkontakt:
Shraboni Banerjee
Wipro Limited
Shraboni.banerjee@wipro.com

Kontakt SNP Investor Relations:
Marcel Wiskow
Direktor Investor Relations
Telefon: +49 6221 6425-637

Kontakt SNP:
Nicole Huber
Executive Vice President Unternehmensentwicklung
Telefon: Tel.: +49 6221 6425-920
E-Mail: nicole.huber@snpgroup.com