Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 24 Minuten
  • Nikkei 225

    29.407,53
    +245,73 (+0,84%)
     
  • Dow Jones 30

    34.393,75
    -85,85 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    33.528,62
    +1.049,52 (+3,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.014,45
    +45,61 (+4,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.174,14
    +104,72 (+0,74%)
     
  • S&P 500

    4.255,15
    +7,71 (+0,18%)
     

Was die Windeln.de-Aktie mit der AMC-Entertainment-Aktie gemeinsam hat

·Lesedauer: 3 Min.
Wall Street: Nasdaq, S&P 500 und Dow

Windeln.de (WKN: WNDL20) veröffentlichte kürzlich Zahlen zum ersten Quartal 2021. Sie fielen ernüchternd aus. So sank der Umsatz um etwa 2 % auf 14,6 Mio. Euro und das bereinigte operative Ergebnis fiel mit -3,5 Mio. Euro abermals negativ aus. Im Vorjahresquartal lag der Verlust noch bei -2,4 Mio. Euro.

Windeln.de baut fundamental ab

Langfristig sieht das Bild noch schlechter aus. Seit 2012 konnte in keinem Jahr ein Gewinn erzielt werden. Zudem sinkt der Umsatz seit 2017 stetig. Das Unternehmen konnte also keine Verbesserung vermelden und befindet sich eher im Niedergang statt im Aufschwung. Dennoch sind die Aktien zuletzt innerhalb weniger Tage um mehr als 582 % gestiegen (08.06.2021). Seit dem Börsengang im Jahr 2015 haben Anleger allerdings bisher fast einen Totalverlust mit ihrer Investition erlebt.

Das Geschäft scheint auf den ersten Blick sogar vielversprechend. So setzt Windeln.de auf den Onlinehandel mit Baby-, Kinder- und Familienprodukten. Doch während der E-Commerce boomt, kann Windeln.de davon nicht profitieren. Ein Grund könnte sein, dass Körperpflegeprodukte, ähnlich wie Lebensmittel, weiterhin zum Großteil im Geschäft gekauft werden.

Aber auch unter den Onlinehändlern selber herrscht ein harter Wettbewerb. So nutzen viele Menschen eher Amazon (WKN: 906866) oder Ebay (WKN: 916529), wo sie Windeln.de-Produkte gleich zusammen mit vielen weiteren Produkten einkaufen können. Die Spezialisierung könnte hier also sogar eher ein Nachteil sein.

Ursachen für den Kursanstieg der Windeln.de-Aktie

Doch warum sind Windeln.de-Aktien dann in den letzten Tagen so stark gestiegen und was hat dies mit AMC Entertainment (WKN: A1W90H) zu tun? Kursanstiege sind nicht immer rational, sondern werden in manchen Fällen durch Übertreibungen ausgelöst. Im Fall von Windeln.de und AMC Entertainment waren allerdings Absprachen unter den Anlegern die Ursache. So wurde bekannt, dass Windeln.de-Aktien auf der amerikanischen Reddit-Plattform beworben wurden. Viele Spekulanten sind dem Aufruf gefolgt und haben so den Kurs kurzfristig in die Höhe getrieben.

Hier schließt sich der Kreis zu AMC-Entertainment-Aktien, die ebenfalls durch das WallStreetBets-Forum in die Höhe getrieben wurden. Es konzentriert sich meist auf Unternehmen, die von Hedgefonds leerverkauft (auf fallende Kurse setzen) werden. Bei dem Kinobetreiber AMC Entertainment gab es mit den sinkenden Coronavirus-Todeszahlen und der Wiederaufnahme des Betriebes auch einen fundamentalen Hintergrund für den Kursanstieg.

Bei Windeln.de wird Chinas Anpassung der Geburtenrestriktion von zwei auf drei Kinder als Ursache angeführt. Doch sie wird für den deutschen Onlinehändler keine Ergebniswende bringen, wenn nicht auch die Marktanteile steigen. Dies verhindern jedoch die chinesischen Großkonzerne wie Alibaba (WKN: A117ME) oder JD.com (WKN: A112ST).

Wann schreitet die Börsenaufsicht ein?

Im Fall von Windeln.de und AMC Entertainment stellt sich zudem die Frage, wie lange die Aufsichtsbehörden dieser Entwicklung noch zusehen werden. Reddit-Spekulanten gehen zwar davon aus, dass sie Gutes tun, doch die Masse der Menschen wird durch diese Kursmanipulationen eher Verluste erleiden. Zudem werden der Ruf der Börse und die Aktienkultur in Mitleidenschaft gezogen.

Der Artikel Was die Windeln.de-Aktie mit der AMC-Entertainment-Aktie gemeinsam hat ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd., Amazon und JD.com und empfiehlt eBay, sowie die folgenden Optionen: Long January 2022 $1920 Call auf Amazon und Short January 2022 $1940 Call auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021