Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 28 Minuten
  • Nikkei 225

    30.104,03
    +432,33 (+1,46%)
     
  • Dow Jones 30

    31.961,86
    +424,51 (+1,35%)
     
  • BTC-EUR

    40.906,07
    -1.147,37 (-2,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    994,83
    +0,15 (+0,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.597,97
    +132,77 (+0,99%)
     
  • S&P 500

    3.925,43
    +44,06 (+1,14%)
     

Du willst schon ab März mehr Dividende? Dann schau dir einmal diese beiden Aktien an!

Andre Kulpa, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum

Wer als Dividendeninvestor auf deutsche Werte setzt, der wird ja in der Regel einmal im Jahr mit einer Gewinnbeteiligung verwöhnt. Meistens im Frühjahr zwischen April und Juni wird hierzulande die Ausschüttung gerne an die Anteilseigner ausgezahlt. Bei ausländischen Aktiengesellschaften ist dies aber unter Umständen ganz anders.

Viele Unternehmen aus den USA beispielsweise teilen ihre Dividendenzahlungen sehr aktionärsfreundlich auf vier Termine im Jahr auf. Hier gibt es kein eindeutiges Muster. Aber vor allem März, Juni, September und Dezember sind Monate, in denen gerne ausgeschüttet wird. Und viele Firmen erhöhen auch regelmäßig ihre Dividende. Hier kommen heute einmal zwei US-Konzerne, bei denen man schon gleich im März mit einer höheren Ausschüttung verwöhnt werden könnte.

Home Depot

Betrachten wir uns mit Home Depot (WKN: 866953) als Erstes die weltweit größte Baumarktkette. Das US-Unternehmen wurde im Jahr 1978 von Bernie Marcus und Arthur Blank gegründet und betreibt mit seinen fast 400.000 Mitarbeitern in den USA und in Mexiko mehr als 2.200 Filialen.

Offiziell hat der Konzern noch keine Erhöhung seiner Dividende bekannt gegeben. Doch seit geraumer Zeit wird die Ausschüttung schon in einem recht atemberaubenden Tempo angehoben. Alleine in den letzten zehn Jahren ist die Gewinnbeteiligung um fantastische 532 % gestiegen. Die durchschnittliche Steigerungsrate pro Jahr beträgt für diesen Zeitraum somit 20,24 %.

Die letzte Quartalsdividende in Höhe von 1,50 US-Dollar je Aktie wurde von Home Depot am 17.12.2020 ausgezahlt. Die Baumarktkette konnte von der Corona-Pandemie regelrecht profitieren. Dies kann man sehr schön an den Geschäftszahlen für die ersten neun Monate des vergangenen Jahres ablesen. Sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis je Aktie (EPS) sehen wir hier einen zweistelligen Zuwachs von 18,2 bzw. 16,6 %.

Ich gehe also davon aus, dass Home Depot mit der Vorlage der Gesamtjahreszahlen am 23.02.2021 auch eine weitere Anhebung seiner Dividende bekannt geben sollte. Orientiert man sich hier am Durchschnitt der letzten zehn Jahre, könnten also ab März eventuell schon 1,80 US-Dollar je Aktie an Ausschüttung in die Taschen der Aktionäre fließen.

Beim aktuellen Kurs der Home-Depot-Aktie von 269,38 US-Dollar (01.2.2021) lässt sich, bezogen auf die im letzten Jahr gezahlte Ausschüttung, eine Dividendenrendite von 2,23 % errechnen. Das klingt nicht allzu hoch. Doch sollte man bedenken, dass durch weitere Erhöhungen der Ausschüttung die persönliche Dividendenrendite immer weiter ansteigt. Und ich gehe davon aus, dass bei Home Depot weiteren Anhebungen der Dividende nichts im Wege stehen sollte.

Church & Dwight

Die Firma Church & Dwight (WKN: 864371) ist ein amerikanischer Konzern, der bei deutschen Investoren eher weniger bekannt ist. Ganz anders sieht es im Heimatmarkt USA aus. Dort erfreuen sich die Augencremes, Rasierer oder die Zahnpasta des Unternehmens bei vielen Bürgern sehr großer Beliebtheit. Auch Church & Dwight konnte von der Pandemie profitieren. Und zwar hauptsächlich mit dem Verkauf von Reinigungsmitteln oder Vitaminpräparaten.

Was die Dividende angeht, so sind auch bei Church & Dwight die Steigerungen als außerordentlich einzustufen. Ähnlich wie bei Home Depot ging es hier in den letzten zehn Jahren um bemerkenswerte 519 % mit der Ausschüttung nach oben. Auch hier sehen wir also für diesen Zeitraum eine durchschnittliche Anhebung von 20 % pro Jahr. Dieses Jahr ist der Haushaltswarenhersteller allerdings nicht ganz so spendabel.

Mit der nächsten Quartalsausschüttung im März erhalten die Investoren mit 0,2525 US-Dollar je Aktie diesmal nur einen Aufschlag von 5,21 %. Doch vielleicht ist der Konzern aufgrund der weiter andauernden Corona-Pandemie nur etwas vorsichtiger geworden. Denn die Zahlen für das Geschäftsjahr 2020, hätten mit einem Umsatzanstieg von 12,3 % und einem Anstieg beim bereinigten EPS von 14,6 % durchaus eine höhere Anhebung zugelassen.

Derzeit notiert die Aktie von Church & Dwight auf einem Niveau von 83,17 US-Dollar (01.02.2021) und wird mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 28 bewertet. Als Dividendenrendite lässt sich so aktuell ein Wert von 1,21 % ermitteln. Dies mag nicht viel erscheinen, doch es ist ein wenig mehr, als man für eine festverzinsliche Anlage mit einjähriger Laufzeit bekommt.

Aber auch bei Church & Dwight kann man meines Erachtens ruhigen Gewissens mit weiteren Anhebungen der Dividende rechnen. Hinzu kommt die Chance auf einen wieder steigenden Aktienkurs. Denn dieser bewegt sich aktuell gut 15 % unter seinem absoluten Höchststand vom September 2020. Wer also noch einen interessanten internationalen Dividendenwert für sein Depot sucht, könnte mit der Aktie von Church & Dwight also eventuell gerade fündig geworden sein.

The post Du willst schon ab März mehr Dividende? Dann schau dir einmal diese beiden Aktien an! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt Aktien von Church & Dwight. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Home Depot.

Motley Fool Deutschland 2021