Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 8 Minuten
  • Nikkei 225

    23.168,82
    -163,12 (-0,70%)
     
  • Dow Jones 30

    26.659,11
    +139,16 (+0,52%)
     
  • BTC-EUR

    11.484,87
    -64,31 (-0,56%)
     
  • CMC Crypto 200

    262,97
    +20,29 (+8,36%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.185,59
    +180,72 (+1,64%)
     
  • S&P 500

    3.310,11
    +39,08 (+1,19%)
     

Willst du eine Million verdienen? 5 Gründe, warum ich UK-Aktien Immobilien vorziehen würde

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.
Dividende
Dividende

Wenn ich eine Million für den Ruhestand verdienen wollte, würde ich mich auf britische Aktien konzentrieren. Ich denke, das Investieren in den FTSE 100 ist ein viel einfacherer Weg, langfristigen Wohlstand aufzubauen, als eine Immobilie zu kaufen und zu vermieten. Und deine Erfolgschancen sind auch größer.

Der Börsencrash hat den Anlegern die Möglichkeit gegeben, britische Aktien zu stark reduzierten Preisen zu kaufen. Im Gegensatz dazu sind Immobilien teurer denn je. Jetzt, wo der Lockdown zurückkehrt und die Angst vor der Arbeitslosigkeit steigt, ist es wohl eine riskante Zeit, sich auf Immobilien einzulassen.

Hier sind fünf Gründe, warum UK-Aktien Immobilien haushoch schlagen.

Sie sind so viel einfacher zu handeln

Du kannst britische Aktien in Sekundenschnelle kaufen. Sobald du eine Online-Plattform eingerichtet hast und dich entschieden hast, welche Aktie du kaufen willst, musst du nur noch auf den Button klicken. Wenn nur der Kauf einer Immobilie so einfach wäre. Die durchschnittliche Transaktion dauert drei Monate. Sie kann jederzeit und ohne Wiedergutmachung scheitern. Aktien sind auch viel einfacher zu verkaufen. Du kannst sie in Sekundenschnelle veräußern. Wenn der Immobilienmarkt abkühlt, bekommst du deine Immobilie lange nicht los.

UK-Aktien sind billiger

Wenn du die vollen Kosten für den Kauf einer Immobilie zusammenrechnest, ist das ein Schocker. Immerhin kommen auf den Kaufpreis noch die Notargebühren und die Grunderwerbssteuer dazu. Die Handelsgebühren bei Aktien liegen bei etwa £10. Außerdem hast du keine Anwalts- oder Hypothekengebühren oder andere unerwartete Kosten.

Die Betriebskosten für Immobilien sind viel höher

Sobald du UK-Aktien hast, gibt es keine weiteren Kosten. Bei Immobilien fangen deine Kosten gerade erst an. Es muss wahrscheinlich renoviert werden. Du musst eine Versicherung abschließen und die Grundsteuer bezahlen. Wenn du einen Hausverwalter beauftragst, kostet dich das auch etwas. Manchmal frage ich mich, warum sich die Leute die Mühe machen.

Vermieten ist eine echte Plage

Neben der Verwaltung der Immobilie musst du auch Mieter finden, interviewen und ersetzen. Wenn sie Ärger machen, musst du sie rauswerfen. Das ist im Moment so gut wie unmöglich, denn es gibt provisorische Regeln, um die Mieter während der Pandemie zu schützen. Nichts davon ist ein Problem, wenn du britische Aktien kaufst.

The post Willst du eine Million verdienen? 5 Gründe, warum ich UK-Aktien Immobilien vorziehen würde appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Harvey Jones auf Englisch verfasst und am 25.09.2020 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool UK hat keine Position in einer der genannten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020