Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.935,62
    +113,86 (+0,41%)
     
  • Dow Jones 30

    34.022,04
    -461,68 (-1,34%)
     
  • BTC-EUR

    50.370,19
    -635,19 (-1,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.442,71
    -26,37 (-1,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.254,05
    -283,64 (-1,83%)
     
  • S&P 500

    4.513,04
    -53,96 (-1,18%)
     

Du willst hohe Dividendeneinnahmen? Diese zwei Maßnahmen könnten helfen!

·Lesedauer: 3 Min.
Aktiensparplan Dividenden Dividendenerhöhung Dividendenrendite Aktien
Aktiensparplan Dividenden Dividendenerhöhung Dividendenrendite Aktien

Bist du es auch manchmal leid, dass man meistens recht hart arbeiten muss, um ein anständiges Einkommen zu erzielen? Also mir geht es zumindest so. Und wie viele andere träume auch ich manchmal davon, wie schön es wohl wäre, nicht arbeiten zu müssen und trotzdem Geld zu bekommen. Was sich hier vielleicht ein wenig verrückt anhört, versuchen manche Menschen aber tatsächlich in die Tat umzusetzen.

Wir reden hier von sogenannten Einkommensinvestoren. Das sind Anleger, die sich bevorzugt Aktien von Unternehmen ins Depot legen, die regelmäßig eine Dividende zahlen. Denn genau mit dieser Form der Gewinnbeteiligung lässt sich wunderbar ein zusätzlicher passiver Geldstrom generieren. Und je höher dieser ausfällt, umso interessanter wird die Angelegenheit natürlich. Schauen wir also einmal auf zwei Maßnahmen, die dabei helfen könnten, die Dividendeneinnahmen über die Jahre immer weiter zu erhöhen.

Die Dividenden sinnvoll einsetzen

Wie sollte man denn Dividenden sinnvoll einsetzen, wirst du dich jetzt bestimmt fragen? Es ist ja letztendlich so, dass die Ausschüttungen für gewöhnlich direkt aufs Giro- oder Verrechnungskonto fließen. Dabei handelt es sich am Anfang meistens um nicht sehr hohe Beträge. Und irgendwie wird das Geld dann oftmals irgendwie einfach mit verkonsumiert. Genau hier sollte man jetzt ansetzen und sich eine wichtige Frage stellen. Nämlich ob es sinnvoll ist, die Dividenden für irgendwelche Anschaffungen mitzuverwenden?

Ich denke an dieser Stelle, dass es noch eine wesentlich bessere Möglichkeit für deren Verwendung geben könnte. Denn es würde doch eigentlich wesentlich mehr Sinn machen, wenn man die erhaltenen Dividenden für den Kauf weiterer Aktien verwenden würde. So könnte man nämlich ohne frisches Kapital einzusetzen seine Dividendeneinnahmen Stück für Stück erhöhen.

So etwas lässt sich zum Beispiel relativ problemlos mit einem Aktiensparplan realisieren. Das Schöne daran ist, dass man diesen sehr bequem schon mit geringen monatlichen Beträgen einrichten kann. Man könnte das Geld aus den Dividendeneinnahmen natürlich auch über einen gewissen Zeitraum ansammeln und mit dem angesparten Betrag dann einfach weitere Aktien erwerben.

Dividendensteigerungen nutzen

Eine weitere Maßnahme zur Erhöhung der Dividendeneinnahmen könnte sein, sich bei seinen Investitionen auf Unternehmen zu konzentrieren, die nicht nur regelmäßig eine Gewinnbeteiligung zahlen, sondern diese auch noch kontinuierlich immer weiter anheben. Und nicht wenige Firmen tun dies schon seit Jahrzehnten. Es gibt unter ihnen auch Konzerne, die ihre Dividende bereits seit 40, 50 oder sogar mehr als 60 Jahren immer weiter in die Höhe schrauben.

Kennst du den großen Vorteil solcher Dividendensteigerungen? Wenn sie über längere Zeiträume hinweg erfolgen, entwickeln sie sich exponentiell. Für uns Investoren ist dieser Umstand natürlich ein wahrer Segen. Allerdings nur dann, wenn man auch lange genug am Ball bleibt. Denn nur dann kann man ja überhaupt in den Genuss solch eines exponentiellen Wachstums kommen. Aber das Ergebnis könnte am Ende für eine äußerst angenehme Überraschung sorgen.

Gehen wir beispielsweise einmal von einer anfänglichen Dividendenrendite von 3 % aus. Weiterhin unterstellen wir eine durchschnittliche jährliche Anhebung der Ausschüttung von 10 %. Dies würde bedeuten, dass man bei einer Investition von 10.000 Euro in den ersten zwölf Monaten eine Dividende von insgesamt 300 Euro erhalten würde.

Doch bei den vorgegebenen Parametern könnten es nach 30 Jahren an dieser Stelle schon 5.000 Euro sein, die als Dividendeneinnahme auf dem Konto gutgeschrieben werden. Wenn man also als Investor einen langen Atem mitbringt, könnte sich dies letztendlich in barer Münze auszahlen.

Fazit

Ein solides Dividendendepot aufzubauen und sehr lange daran festzuhalten, könnte sich also durchaus lohnen. Wenn man dabei jetzt auch noch hauptsächlich auf Konzerne setzt, die ihre Gewinnbeteiligung regelmäßig anheben, und die Ausschüttungen für den Kauf weiterer Aktien verwendet, dann sollten sich mit der Zeit auch die Dividendeneinnahmen immer weiter erhöhen

Der Artikel Du willst hohe Dividendeneinnahmen? Diese zwei Maßnahmen könnten helfen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.