Deutsche Märkte schließen in 38 Minuten
  • DAX

    13.972,07
    -84,27 (-0,60%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.688,64
    -16,21 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    31.055,22
    +131,08 (+0,42%)
     
  • Gold

    1.695,60
    -5,10 (-0,30%)
     
  • EUR/USD

    1,1926
    -0,0053 (-0,44%)
     
  • BTC-EUR

    40.332,74
    -1.725,22 (-4,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    961,46
    +18,28 (+1,94%)
     
  • Öl (Brent)

    65,67
    +1,84 (+2,88%)
     
  • MDAX

    30.883,94
    -425,27 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.236,20
    -34,38 (-1,05%)
     
  • SDAX

    14.778,60
    -217,74 (-1,45%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,78 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.677,29
    +26,41 (+0,40%)
     
  • CAC 40

    5.806,89
    -23,76 (-0,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.584,28
    -139,19 (-1,09%)
     

Wiesendanger verteidigt Untersuchung zum Ursprung der Corona-Pandemie

·Lesedauer: 1 Min.

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Nanowissenschaftler Roland Wiesendanger von der Universität Hamburg hat seine umstrittene Untersuchung zum Ursprung des Corona-Virus gegen Kritik verteidigt. "Es ist vollkommen klar, wir werden die Studie jetzt zeitnah in vielen anderen Sprachen zur Verfügung stellen", sagte der Professor am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Die Problematik müsse thematisiert werden unter der Bevölkerung vieler Länder. Wiesendanger kommt in seinem Papier zum Ergebnis, dass sowohl die Zahl als auch die Qualität der Indizien für einen Laborunfall am virologischen Institut der Stadt Wuhan als Ursache der Pandemie sprechen. Kritik gibt es jedoch an der Methodik seiner Arbeit, deren Quellen unter anderem Youtube-Videos sind.