Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.118,13
    +205,54 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.533,17
    +96,88 (+2,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,32 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.828,10
    -1,70 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0559
    +0,0034 (+0,33%)
     
  • BTC-EUR

    20.106,03
    -156,04 (-0,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,12
    +8,22 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    107,06
    +2,79 (+2,68%)
     
  • MDAX

    26.952,04
    +452,36 (+1,71%)
     
  • TecDAX

    2.919,32
    +79,02 (+2,78%)
     
  • SDAX

    12.175,86
    +160,38 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    26.491,97
    +320,72 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.208,81
    +188,36 (+2,68%)
     
  • CAC 40

    6.073,35
    +190,02 (+3,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,43 (+3,34%)
     

Wiederholen die Investoren ihre Fehler von 2020?

Bär im Anzug steht vor sinkendem Kurs Börsencrash Crash an der Börse
Bär im Anzug steht vor sinkendem Kurs Börsencrash Crash an der Börse

Wichtige Punkte

  • Qualitätsaktien sind in diesem Jahr trotz guter Fundamentaldaten stark gefallen.

  • Zwei Beispiele sind Align Technology und Walt Disney, die beide mehr als 30 % gefallen sind.

  • Aber wenn du heute in diese Unternehmen investierst, kannst du langfristig Gewinne erzielen.

Der Aktienmarkt hat einen katastrophalen Start ins Jahr 2022 hingelegt. Der S&P 500 ist im bisherigen Jahresverlauf um rund 18 % gefallen, da die Anleger über steigende Zinsen, Inflation und den Krieg in der Ukraine besorgt sind. Der Ausverkauf vieler Qualitätsaktien erinnert auf die eine oder andere Weise an den Börsencrash von 2020, der in der Anfangsphase der COVID-19-Pandemie stattfand.

Damals machten die Anleger den Fehler, Qualitätsaktien ungeachtet der Bewertung und langfristigen Stabilität fallen zu lassen. Auch wenn die Gründe für die beiden Abstürze unterschiedlich sind und der Ausverkauf dieses Mal viel länger gedauert hat, machen die Anleger möglicherweise immer noch große Fehler, wenn sie sich zu sehr auf die kurzfristigen Marktbedingungen konzentrieren.

Die Muster sehen sich ähnlich

Der Rückgang des S&P 500 in diesem Jahr sieht schlecht aus. Aber im Vergleich zum Ausverkauf im März 2020 ist er immer noch recht bescheiden. Vom 1. März bis zum 16. März jenes Jahres fiel der Index um 19 %. Das ist ein größerer Rückgang in einer viel kürzeren Zeit. Auch wenn die Gründe für die Verkäufe unterschiedlich sind, bleibt das Ergebnis dasselbe: Sowohl gute als auch schlechte Aktien sind stark gefallen.

Zwei gute Wachstumswerte, die damals zu kämpfen hatten, waren zum Beispiel Align Technology (WKN:590375 1,90%) und Walt Disney (WKN:855686 -0,78 %). Die Aktien von Align fielen in diesem Zeitraum um 26 %, während die Aktien von Disney um 19 % fielen und damit den Rückgang des Marktes widerspiegelten. Beide Unternehmen sind auf persönliche Kontakte angewiesen: Disney braucht Menschen, die seine Freizeitparks besuchen, während das Gesundheitsunternehmen Align Technology darauf angewiesen ist, dass sie ihren Zahnarzt aufsuchen, um festzustellen, ob sie eine Zahnspange brauchen.

Beide Unternehmen litten zwar unter der Pandemie und den Leuten, die zu Hause bleiben, aber das waren letztlich nur kurzfristige Probleme. An ihren Geschäftsmodellen gab es nichts auszusetzen.

Im bisherigen Jahresverlauf sind die Aktien dieser Unternehmen sogar noch stärker gefallen: Disney verlor 2022 32 % und Align brach um satte 58 % ein. Es gibt Befürchtungen, dass es durch die Inflation für die Menschen schwieriger werden könnte, sich einen Ausflug in einen Freizeitpark oder eine Zahnspange zu leisten. Außerdem machen steigende Zinsen den Anleihemarkt im Gegensatz zu Wachstumsaktien zu einem attraktiveren Ort, um Geld anzulegen.

Aber diese Marktbedingungen sind nicht von Dauer, auch wenn die Anleger so tun, als könnten sie es sein (z. B. die hohen Ölpreise) und Energieaktien kaufen, als wären sie die heißesten neuen Memes. Genau wie im Jahr 2020, als sich Qualitätsaktien nach dem ersten Absturz erholten, könnten sich viele auch vom diesjährigen Ausverkauf erholen.

Rationale Investoren haben heute glorreiche Kaufgelegenheiten

Ich habe Align und Disney als Beispiele ausgewählt, weil ich beide als Qualitätsunternehmen bezeichnen würde. Sie machen Gewinne, wachsen und könnten gut abschneiden, wenn sich die Wirtschaft in diesem Jahr wieder normalisiert. Es sieht nicht so aus, als ob sie in Schwierigkeiten stecken, und ihre sinkenden Aktienkurse werden den Unternehmen nicht gerecht. Disney wurde seit etwa April 2020 nicht mehr so niedrig gehandelt. Auch die Aktien von Align nähern sich ihrem Zweijahrestief.

Für Investoren, die nicht nur die aktuellen Marktbedingungen, sondern auch die langfristige Nachfrage nach ihren Produkten und Dienstleistungen im Blick haben, könnten sowohl Disney als auch Align im Moment unglaublich günstige Ergänzungen für ein Portfolio sein. Die Kennzahlen sehen zwar teuer aus (Align wird mit dem 31-fachen seines Gewinns gehandelt und Disney mit einer Kennzahl von mehr als 70), aber die Anleger müssen bedenken, dass sie nur die Gewinne des letzten Jahres berücksichtigen. Wenn sich diese Unternehmen von der Pandemie erholen und bessere Ergebnisse erzielen, werden sich ihre Kennzahlen verbessern.

Was zählt, sind die Fundamentaldaten. Align hat in den letzten 12 Monaten eine Nettogewinnspanne von mehr als 17 % erzielt, und der Umsatz in den ersten drei Monaten dieses Jahres belief sich auf 973 Mio.US-Dollar, 8,7 % mehr als im Vorjahr. Da das Wachstum noch nicht abgeschlossen ist, könnten die Zahlen von Align in ein oder zwei Jahren noch besser aussehen.

Das Gleiche gilt für Disney, dessen Gewinnmarge in den letzten 12 Monaten mit 3,5 % stark gesunken ist. Vor der Pandemie hatte der Unterhaltungskonzern Gewinne von mehr als 15 % der Einnahmen erzielt. Positiv ist jedoch, dass der Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres 2022 mehr als 19 Mrd. US-Dollar betrug und im Vergleich zum Vorjahr um 23 % gestiegen ist.

Egal, ob es sich um Align, Disney oder eine andere angeschlagene Aktie handelt, an den Märkten gibt es derzeit keinen Mangel an Gelegenheiten. Die Anleger scheinen die Fehler zu wiederholen, die sie vor zwei Jahren gemacht haben, als sie in Panik gerieten und Qualitätsaktien verkauften. Für rationale, langfristige Investoren könnte dies jedoch eine Gelegenheit sein, einige Aktien zu deutlich reduzierten Preisen zu kaufen.

Der Artikel Wiederholen die Investoren ihre Fehler von 2020? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von David Jagielski auf Englisch verfasst und am 19.05.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Align Technology und Walt Disney. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2024 $145 Calls auf Walt Disney und Short Januar 2024 $155 Calls auf Walt Disney. 

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.