Deutsche Märkte geschlossen

Warum die wichtigste Zahl bei Netflix 17 Milliarden US-Dollar sind

·Lesedauer: 4 Min.
Netflix Aktie
Netflix Aktie

Wichtige Punkte

  • Ein riesiges jährliches Content-Budget trägt dazu bei, die Führungsposition von Netflix in der Streaming-Branche zu festigen.

  • Kleinere Konkurrenten haben einen erheblichen Nachteil, wenn es darum geht, Nutzer anzuziehen.

  • Die stärkere finanzielle Position spricht für Netflix.

Wenn es darum geht, in der aufstrebenden Streaming-Branche erfolgreich zu sein, ist der Inhalt König. Unternehmen mit tiefen Taschen haben die Möglichkeit, riesige Summen auszugeben, um die besten Shows, Filme und Dokumentationen zu entwickeln und zu erwerben. So können sie bestehende Kunden zufrieden stellen und gleichzeitig neue Kunden anlocken.

Als Marktführer in diesem Bereich hatte Netflix (WKN:552484) im zweiten Quartal unglaubliche 209 Millionen Abonnenten und erwirtschaftete in den letzten 12 Monaten 27,6 Milliarden US-Dollar Umsatz. Diese Größe ist der Grund dafür, dass die Unternehmensleitung im Jahr 2021 über 17 Milliarden US-Dollar für Inhalte ausgeben will.

Hier ist der Grund, warum diese Zahl so wichtig für das Unternehmen ist.

Play drücken

Die Zuschauer haben mehr Auswahl denn je, wenn es um Streaming-Dienste geht. Neben Netflix kämpfen auch Walt Disneys Disney+, Amazon Prime Video, AT&T’s HBO Max, ViacomCBS‚ Paramount+ und Comcasts Peacock um unsere Aufmerksamkeit. Letztendlich hat der Dienst mit der besten und größten Auswahl an Inhalten die Nase vorn.

Als Netflix 2007 seinen ersten Streaming-Dienst startete, gab es keine direkte Konkurrenz, so dass das Management zu niedrigen Zinsen Kapital aufnehmen und in die Entwicklung seiner Technologie und seines Inhaltsangebots investieren konnte, um so viele Kunden wie möglich zu gewinnen, bevor die Konkurrenz auftauchte. Dieser Vorsprung war entscheidend für den Erfolg von Netflix.

Mit Hunderten von Millionen Abonnenten ist es möglich, in einem einzigen Jahr 17 Milliarden US-Dollar für Inhalte auszugeben (und 38,7 Milliarden US-Dollar in den drei Jahren davor). Da kein anderes Unternehmen so viele zahlende Kunden hat, kann Netflix in absoluten Zahlen mehr ausgeben als andere Unternehmen, aber pro Abonnent macht es trotzdem finanziell Sinn.

Streaming ist eine Branche, in der es auf Größe ankommt. Neueinsteiger haben es schwer, Kunden zu gewinnen, nicht nur wegen der starken Konkurrenz, sondern auch, weil es eine Menge Kapital kostet, es überhaupt zu versuchen. Aufholjagd ist nie eine gute Strategie.

Der Vorteil von Netflix als Erstanbieter ist der Grund, warum die Aktie in den letzten zehn Jahren um mehr als 3.800 % gestiegen ist. Und in dieser Zeit hat das Unternehmen es geschafft, fesselnde Inhalte zu erstellen. Indem es im Jahresvergleich 11-stellige Summen zahlt, hat sich Netflix in Hollywood einen Namen gemacht. Mit 44 Emmys in einem einzigen Jahr hat das Unternehmen gerade einen neuen Rekord aufgestellt. Und im April nahm es sieben Oscars mit nach Hause.

Dank eines jährlichen Content-Budgets, das dem Wert einer großen Aktie entspricht, wird Netflix auch weiterhin an der Spitze des Streaming-Marktes stehen.

Schaust du noch zu?

Für frühe Aktionäre war Netflix eindeutig ein fantastisches Unternehmen. Wenn du die Aktie die ganze Zeit von der Seitenlinie aus beobachtet hast und die beeindruckenden Gewinne bisher verpasst hast, mach dir keine Sorgen. Die Aktie jetzt zu kaufen, könnte sich immer noch als kluge Entscheidung für dein Gesamtportfolio erweisen.

Im Aktionärsbrief zum vierten Quartal 2020 betonte die Geschäftsführung, dass das Unternehmen einen finanziellen Meilenstein erreicht hat und nicht mehr auf die Kapitalmärkte angewiesen sein wird, um das Tagesgeschäft zu bewältigen. Das Unternehmen geht weiterhin davon aus, dass es in diesem Jahr ein ausgeglichenes Ergebnis auf Free-Cashflow-Basis erreichen wird, bevor es in Zukunft positive Cashflows erwirtschaften wird. Dieses optimistische Finanzbild ist auch der Grund dafür, dass im ersten Quartal dieses Jahres ein Aktienrückkaufsprogramm in Höhe von 5 Mrd. US-Dollar genehmigt wurde. Das Unternehmen ist in eine neue Phase eingetreten, aber es hat noch viel Wachstum vor sich.

Dies ist ein herausragendes Unternehmen, das den Kunden immer an die erste Stelle gesetzt hat. Die Fokussierung auf die Verbesserung des Seherlebnisses durch die ständige Erweiterung des Inhaltsangebots hat Netflix an die Spitze der Streaming-Branche gebracht und wird das Unternehmen auch in den kommenden Jahren weiter antreiben.

Der Artikel Warum die wichtigste Zahl bei Netflix 17 Milliarden US-Dollar sind ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Neil Patel auf Englisch verfasst und am 10.10.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Netflix und Walt Disney. The Motley Fool empfiehlt Comcast und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon und Short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.