Deutsche Märkte geschlossen

Die wichtigste Aufgabe eines jeden Investors

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.

Ein Investor kann eine Menge Aufgaben als Priorität besitzen. Aber wenn man sich überlegt, was eigentlich die wichtigste Aufgabe ist, können so manche Foolishen Investoren vielleicht ein wenig ins Grübeln geraten.

Geht es darum, die Rendite zu maximieren? Oder geht es darum, das beste Unternehmen zu identifizieren? Vielleicht in Teilen. Wenn du mich fragst, gibt es jedoch eine Aufgabe, die für Foolishe Investoren noch bedeutender ist: Nämlich Verluste zu vermeiden.

Schauen wir im Folgenden daher einmal, warum ausgerechnet das die wichtigste Aufgabe eines jeden Investors ist. Sowie, warum ein solcher Ansatz langfristig zu besseren Investitionsentscheidungen führen kann. Quasi von alleine.

Die wichtigste Aufgabe eines jeden Investors

Lass uns vielleicht für den Moment eine grundlegende Denke anstellen. Weshalb investiert man als Investor? Einige denken möglicherweise: Um ein Vermögen aufzubauen. Oder um reich zu werden. Wobei das letztere Ziel ziemlich eitel ist, wenn du mich fragst.

Allerdings investieren die meisten Investoren wohl aus dem einen Grund: Um ihr Vermögen beziehungsweise die Kaufkraft hinter dem Geld langfristig zu schützen. Sowie das meiste aus dem eigenen Vermögen herauszuholen und eben keinerlei Verluste hinzunehmen. Das ist es, was viele von uns antreibt: Die Angst davor, etwas zu verlieren. Wobei das Verlieren in vielerlei Hinsicht gedeutet werden kann.

Ein Verlust kann beispielsweise auch sein, dass man als Foolisher Investor eine schlechte Investitionsentscheidung trifft, die eine Underperformance nach sich zieht. Das Geld ist bei einer solchen Investition vielleicht auch langfristig geschützt. Wenn man als Investor jedoch zwei Auswahlmöglichkeiten besessen hat und sich für die falsche entscheidet, so fühlt sich dieser Verlust ebenfalls schlimm an.

Die wichtigste Aufgabe eines jeden Investors ist es daher für mich, Verluste zu vermeiden. Das gilt es absolut zu sehen. Aber auch abstrakt. Nämlich wenn es darum geht, langfristig orientiert die besten Investitionsentscheidungen zu treffen.

Investiere, um Verluste zu vermeiden

Wer als Foolisher Investor mit der Maßgabe investiert, Verluste möglichst zu vermeiden, der setzt einen etwas anderen Fokus. Es geht nicht nur um Renditemaximierung um jeden Preis. Oder einfach bloß darum, reich zu werden. Nein, es geht um einen ganzheitlichen, nachhaltigen Vermögensaufbau unter Berücksichtigung von Chancen und Risiken. Wobei die Betonung auf beiden Worten liegt.

Chancen und Risiken abzuwägen ist daher Teil der wichtigsten Aufgabe eines jeden Investors. Allerdings geht es im Kern darum, Verluste zu vermeiden. Wobei sich ein Verlust in mehr als einer Hinsicht präsentieren kann. Es geht um gute, schützende Investitionsentscheidungen. Aber auch darum, langfristig möglichst die besten Entscheidungen zu treffen. Wer sich das auf die Fahnen schreibt, wird sich als Investor für Erfolg wappnen, ohne zu große Risiken einzugehen.

The post Die wichtigste Aufgabe eines jeden Investors appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021