Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 2 Minute
  • DAX

    13.714,79
    -159,18 (-1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.572,34
    -30,07 (-0,83%)
     
  • Dow Jones 30

    30.909,83
    -87,15 (-0,28%)
     
  • Gold

    1.850,90
    -5,30 (-0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,2126
    -0,0049 (-0,4001%)
     
  • BTC-EUR

    28.372,44
    +882,71 (+3,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    692,47
    +15,57 (+2,30%)
     
  • Öl (Brent)

    52,36
    +0,09 (+0,17%)
     
  • MDAX

    31.572,64
    -62,87 (-0,20%)
     
  • TecDAX

    3.377,01
    +6,43 (+0,19%)
     
  • SDAX

    15.469,16
    -126,08 (-0,81%)
     
  • Nikkei 225

    28.822,29
    +190,84 (+0,67%)
     
  • FTSE 100

    6.645,87
    -49,20 (-0,73%)
     
  • CAC 40

    5.491,68
    -67,89 (-1,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.698,37
    +155,30 (+1,15%)
     

WHO sichert Untersuchung zum Ursprung des Coronavirus zu

·Lesedauer: 1 Min.
WHO-Chef Tedros

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine umfangreiche Untersuchung zum Ursprung des Coronavirus zugesichert. "Wir müssen den Ursprung des Virus kennen, weil er uns helfen kann, künftige Epidemien zu verhindern", sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Montag bei einer Pressekonferenz. Angesichts von Kritik, die WHO würde die Leitung der Untersuchung China überlassen, forderte er ein Ende der "Politisierung" des Themas.

Die Position der WHO zu dieser Frage sei "sehr, sehr klar", sagte Tedros. "Wir wollen den Ursprung kennen, und wir werden alles tun, um ihn herauszufinden." Der scheidende US-Präsident Donald Trump hatte der Organisation vorgeworfen, Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Krise zurückzuhalten. Anfang Juli hatte Trump den Austritt der USA aus der WHO eingeleitet.

Die Organisation plant seit Monaten, ein internationales Experten-Team in die chinesische Stadt Wuhan zu schicken, wo das Virus zuerst festgestellt wurde. Dort sollen die Experten zurückverfolgen, wie das Virus auf den Menschen übertragen wurde. Wann das Team nach China reisen kann, ist aber weiterhin unklar. Die Experten stehen jedoch nach WHO-Angaben mit chinesischen Kollegen in regelmäßigem Kontakt.

Bislang gehen Experten davon aus, dass Fledermäuse die ursprünglichen Wirte des Virus sind. Unklar ist jedoch, über welches Tier es auf den Menschen übertragen wurde.

gap/fwe