Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 56 Minuten
  • DAX

    17.412,79
    -6,54 (-0,04%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.864,89
    -7,68 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    39.131,53
    +62,43 (+0,16%)
     
  • Gold

    2.041,60
    -7,80 (-0,38%)
     
  • EUR/USD

    1,0853
    +0,0031 (+0,28%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.124,27
    -488,75 (-1,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,24
    -0,25 (-0,33%)
     
  • MDAX

    25.809,52
    -189,96 (-0,73%)
     
  • TecDAX

    3.392,72
    -1,64 (-0,05%)
     
  • SDAX

    13.724,33
    -41,33 (-0,30%)
     
  • Nikkei 225

    39.233,71
    +135,01 (+0,35%)
     
  • FTSE 100

    7.682,24
    -24,04 (-0,31%)
     
  • CAC 40

    7.942,64
    -24,04 (-0,30%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.996,82
    -44,78 (-0,28%)
     

WHO als 'Mitwisser' der Hamas? UN-Organisation widerspricht Israel

GENF (dpa-AFX) -Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat israelische Anschuldigungen im Zusammenhang mit der Hamas zurückgewiesen. WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus wehrte sich am Freitag gegen Vorwürfe, dass die UN-Organisation im Gazastreifen in "Mitwisserschaft" mit der Hamas darüber hinwegsehe, dass die Islamisten Kliniken als Stützpunkte und zur Inhaftierung von Geiseln missbraucht hätten. "Solche falschen Behauptungen sind schädlich und können unsere Mitarbeiter gefährden, die ihr Leben riskieren, um gefährdeten Menschen zu dienen", sagte Tedros in Genf.

Meirav Eilon Shahar, Israels UN-Botschafterin in Genf, hatte am Donnerstag im Exekutivrat der WHO gesagt, dass die UN-Organisation konkrete Beweise von israelischer Seite ignoriere. "Die WHO wusste, dass Geiseln in Krankenhäusern festgehalten wurden, und dass dort Terroristen aktiv waren", sagte sie. "Das ist nicht Inkompetenz, das ist Mitwisserschaft", sagte sie. Die Diplomatin benutzte das englische Wort "collusion", das auch als "stillschweigende Duldung" übersetzt werden kann.

"Als UN-Organisation ist die WHO unparteiisch und setzt sich für die Gesundheit und Wohlbefinden aller Menschen ein", entgegnete Tedros am Freitag. Er ging nicht konkret auf die Vorwürfe zur Präsenz von Hamas-Terroristen in Gesundheitseinrichtungen ein.

Im Zuge der israelischen Militäroperation im Gazastreifen hat die WHO wiederholt die Zerstörung von palästinensischen Kliniken kritisiert und auf die katastrophale Gesundheitsversorgung in dem Küstenstreifen hingewiesen.