Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.186,07
    +67,94 (+0,52%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.538,88
    +5,71 (+0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    31.420,28
    -80,40 (-0,26%)
     
  • Gold

    1.824,50
    -5,80 (-0,32%)
     
  • EUR/USD

    1,0597
    +0,0038 (+0,36%)
     
  • BTC-EUR

    19.573,08
    -621,42 (-3,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    451,35
    -10,45 (-2,26%)
     
  • Öl (Brent)

    110,14
    +2,52 (+2,34%)
     
  • MDAX

    27.153,44
    +201,40 (+0,75%)
     
  • TecDAX

    2.958,53
    +39,21 (+1,34%)
     
  • SDAX

    12.343,28
    +167,42 (+1,38%)
     
  • Nikkei 225

    26.871,27
    +379,30 (+1,43%)
     
  • FTSE 100

    7.258,32
    +49,51 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    6.047,31
    -26,04 (-0,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.528,42
    -79,20 (-0,68%)
     

Weniger Mineralwasser in Deutschland produziert

WIESBADEN (dpa-AFX) - In Deutschland ist im vergangenen Jahr weniger Mineralwasser produziert worden. Die hergestellte Menge von 12,4 Milliarden Litern natürliches Mineralwasser entsprach einem Rückgang von 6,3 Prozent zum Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Gegenüber dem Rekordjahr 2018 stehe ein Minus von fast 14 Prozent. Gründe dafür könnten die geschlossene Gastronomie in der Corona-Pandemie sein, aber auch die Konkurrenz durch Wasserfilter und Sprudelgeräte, die Leitungswasser mit Kohlensäure anreichern.

Im vergangenen Jahr enthielt laut der Wiesbadener Behörde mehr als die Hälfte des produzierten Mineralwassers wenig oder keine Kohlensäure (58,9 Prozent). Während die Produktion der Varianten "medium" und "still" seit Jahren wächst, ist der Anteil von klassischem Sprudel mit viel Kohlensäure deutlich zurückgegangen.

Während stilles Wasser vor allem aus Frankreich importiert wurde, kam Sprudelwasser inklusive "Medium"-Varianten meist aus Italien.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.