Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.462,19
    +230,90 (+1,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.808,86
    +68,55 (+1,83%)
     
  • Dow Jones 30

    33.212,96
    +575,77 (+1,76%)
     
  • Gold

    1.857,30
    +3,40 (+0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0739
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    26.877,62
    -137,66 (-0,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    625,79
    -3,71 (-0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    115,07
    +0,98 (+0,86%)
     
  • MDAX

    29.749,55
    +319,28 (+1,08%)
     
  • TecDAX

    3.178,93
    +82,39 (+2,66%)
     
  • SDAX

    13.695,42
    +145,83 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.781,68
    +176,84 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.585,46
    +20,54 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.515,75
    +105,17 (+1,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.131,13
    +390,48 (+3,33%)
     

Wie du mit der Weniger-ist-mehr-Strategie jeden Aktien-Crash überstehst

Glühbirne als Symbol einer genialen Idee
Glühbirne als Symbol einer genialen Idee

Wenn an der Börse die Kanonen donnern, die Kurse crashen und Panik grassiert, dann kann es einem schon einmal mulmig werden. Schließlich gibt es ja in aller Regel einen plausiblen Grund für den plötzlichen Crash der Aktienkurse. Vielleicht sogar ein bedrohlich wirkendes Ereignis, bei dem wir uns nicht sicher sind, wie es das Leben auf der Erde verändern wird. Der plötzliche Ausbruch der Pandemie war so ein Ereignis.

In solchen Situationen hilft mir immer wieder die verblüffend einfache Weniger-ist-mehr-Strategie. So überstehe ich jeden Crash, während um mich herum alles in Panik gerät und Verluste einfährt.

„Weniger ist mehr“ im Aktien-Crash

Das eigentlich völlig abgedroschene Sprichwort ist mir im Crash deshalb so ein treuer Begleiter, weil es mich an einen der Grundsätze meiner Aktien-Strategie erinnert: möglichst langfristig zu investieren und möglichst wenig zu handeln.

Während der Aktienmarkt kurzfristig völlig unberechenbar und chaotisch anmutet, ist er langfristig eine fein abgestimmte Waage, die den inneren Wert von Unternehmen ermittelt. Genau das machen wir Fools uns zunutze, indem wir in Unternehmen investieren, die langfristig, getrieben von mächtigen Trends, im Wert steigen sollten. Dann halten wir diese Aktien so lange, bis wir noch bessere Investmentchancen finden.

Die Schwankungen des Markts können dabei besonders gute Ein- und Ausstiegsgelegenheiten darstellen – je nachdem, ob der Aktienkurs der Unternehmensentwicklung gerade deutlich hinterherhinkt oder weit vorauseilt.

Und weiter?

Im Crash tendiert der Markt dazu, überzureagieren. Aktienkurse fallen weit stärker als die intrinsischen Werte der Unternehmen. Warum sollte ich dann, angesteckt von der allgemeinen Panik, ausgerechnet in dieser Situation verkaufen?

Würde ich das tun, denn würde ich meine Aktien nicht nur unter ihrem eigentlichen Wert verkaufen. Sondern ich würde auch vor der Problematik stehen, den richtigen Zeitpunkt zum Wiedereinstieg zu finden. Im schlimmsten Fall – der leider oft genug vorkommt – verpassen Investoren die ganze Aufholbewegung, die auf den Crash folgt.

Auf diesen Zirkus lasse ich mich nicht ein. Im Crash ist weniger ganz eindeutig mehr: Weniger Trading bedeutet mehr Rendite mit meinen Aktien!

Wie ich den Crash am Aktienmarkt nutze

Stattdessen sehe ich den Crash als eine hervorragende Möglichkeit, um meine Aktienpositionen noch auszubauen. Es gibt doch nichts Besseres als rabattierte Ware, die aller Voraussicht nach irgendwann wieder im Preis steigen wird!

Was mich da so sicher macht? Bisher haben sich die Aktienmärkte von jedem ihrer Crashs in der Geschichte erholt und kamen stärker wieder zurück.

Die Weniger-ist-mehr-Strategie ist ein einfacher, aber machtvoller Begleiter beim Investieren. Wer sich an sie hält, kann den Crash der Aktien für sich nutzen, anstatt ihm ausgeliefert zu sein.

Der Artikel Wie du mit der Weniger-ist-mehr-Strategie jeden Aktien-Crash überstehst ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.