Deutsche Märkte geschlossen

Weltweiter Streaming-Markt erreicht im 2. Quartal 2022 zweistelliges Wachstum; laut Conviva dominieren Smart-TVs und Roku die globale Nutzung

Der weltweite Bericht „State of Streaming" (Situation des Streaming) von Conviva für das 2. Quartal 2022 beschreibt detailliert das Streaming-Wachstum nach Regionen, Gerätepräferenzen und Streaming-Qualität

FOSTER CITY (Kalifornien/USA), September 09, 2022--(BUSINESS WIRE)--Conviva, die globale Streaming-Analyse-Plattform, veröffentlichte heute die Ergebnisse ihres vierteljährlichen Berichts „State of Streaming" (Situation des Streaming), der ein anhaltendes Wachstum des globalen Streaming-Marktes zeigt, darunter auch einen Zuwachs von 14 % im 2. Quartal 2022 im Vergleich zum 2. Quartal 2021. In Asien und Lateinamerika war mit 90 % bzw. 70 % das stärkste Wachstum zu verzeichnen, während Nordamerika, der weltweit ausgereifteste Streaming-Markt, im Jahresvergleich ebenfalls um 5 % zulegte.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220909005100/de/

Conviva's State of Streaming Report Q2 2022 (Graphic: Business Wire)

Die weltweite Streaming-Branche reift, doch es wird immer komplizierter, auf dem Markt Erfolge zu verbuchen. Die Gerätefragmentierung nimmt zu, die Qualitätserwartungen der Zuschauer steigen auf einem werbegestützten Streaming-Markt weiterhin an. Streaming-Anbieter stehen vor der Herausforderung, einheitliche, positive Erlebnisse anzubieten. Ganz gleich, ob in Afrika mit einem Android-Smartphone oder in Texas auf einem Smart-TV – die Zuschauer erwarten eine hohe Bildqualität, schnellen Zugang zu den Inhalten und keinerlei Störungen und Ausfälle.

„Das Rennen ist eröffnet. Es geht darum, welche Anbieter diese Erwartungen erfüllen und den besten Service anbieten, wenn dies am wichtigsten ist", so Keith Zubchevich, President und CEO von Conviva. „Diejenigen Anbieter, denen das gelingt, werden die Konkurrenz rasch in den Schatten stellen. Zweifellos werden sich vor allem Anbieter, zu deren Prioritäten es zählt, in Echtzeit verwertbare Erkenntnisse über die (realen) Erfahrungen ihrer Kunden zu erhalten, von der Konkurrenz absetzen können", so Zubchevich weiter.

Wichtige Erkenntnisse

Die Bitraten steigen

Laut Conviva stieg die Bitrate im 2. Quartal 2022 weltweit über alle Display- und Gerätetypen hinweg, allerdings oft auf Kosten anderer Qualitätskriterien. Zum Beispiel war unter allen Gerätetypen bei Smart-TVs der größte Anstieg der Bitrate mit 15,1 % im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen. Um diese Übertragung in noch höherer Auflösung zu ermöglichen, kam es bei Smart-TVs jedoch zu einer deutlichen Zunahme von Videostartfehlern, einer Verlängerung der Videostartzeit und zu einer längeren Pufferphase. Im Gegensatz dazu waren PlayStation und Roku die einzigen Geräte mit großem Display, bei denen sowohl die Videostartzeiten sanken (um 10,7 % bzw. 12 %) als auch die Bitrate stieg (um 4,6 % bzw. 12,9 %).

Geräte mit großen Displays – und Roku – nach wie vor an der Spitze

Roku bleibt weiterhin der Spitzenreiter bei den Geräten mit großen Displays (dazu zählen vernetzte Fernsehgeräte, Smart-TVs und Spielkonsolen) und weist mit 30,5 % der Sehdauer einen nahezu konstanten Wert auf, was einem Rückgang von weniger als einem Prozent im Vergleich zum 2. Quartal 2021 entspricht. Amazon Fire TV belegt mit 16 % der Sehdauer auf Geräten mit großen Displays den zweiten Platz. Samsung TV (13,7 %), Android TV (7,8 %) und LG TV (7,3 %) vervollständigen die fünf führenden Ränge bei der Sehdauer auf Geräten mit großen Displays. Bei Chromecast, Xbox und PlayStation ging der Anteil im Vergleich zum Vorjahr zurück.

Streaming-Showdown zwischen Android und iPhone

Bislang war das iPhone insbesondere in Nordamerika das wichtigste Gerät für mobiles Streaming. Im 2. Quartal 2022 schloss sich jedoch die Lücke, da iPhone- und Android-Smartphones mit 35,8 % bzw. 33,2 % einen nahezu identischen globalen Marktanteil erreichten. Darüber hinaus übertrafen Android-Smartphones das iPhone beim jährlichen Wachstum der Streaming-Sehstunden um 10 %. Für Apple spricht die Qualität, denn das iPhone übertrifft Android-Smartphones derzeit in allen Qualitätskategorien. Da die Streaming-Anbieter in neuere, weniger ausgereifte Streaming-Märkte außerhalb Nordamerikas expandieren, wird die Optimierung des Streaming-Angebots für den Markt der Android-Mobilgeräte immer wichtiger.

Methodik

Die Berichtserie „State of Streaming" von Conviva ist der umfangreichste plattformübergreifende Vergleich von Streaming-Daten, bei dem laufend sitzungsbezogene Streaming-Daten in Echtzeit auf Internet-Ebene gemessen werden.

Die für den Bericht „State of Streaming" für das 2. Quartal 2022 analysierten Daten wurden hauptsächlich mit der speziellen, proprietären Sensortechnologie von Conviva erfasst. Sie ist derzeit in 3,3 Milliarden Streaming-Video-Anwendungen integriert und misst mehr als 500 Millionen Zuschauer, die in mehr als 180 Ländern 180 Milliarden Streams pro Jahr und fast 2 Billionen Echtzeit-Transaktionen pro Tag ansehen. Die Gesamterhebung auf Internet-Ebene wird mit einem umfassenden Messverfahren durchgeführt, das nicht stichprobenartig arbeitet, sondern die Daten sitzungsbezogen validiert, bereinigt, anreichert und standardisiert. Bei der kontinuierlichen Echtzeit-Überwachung werden Streaming-Ereignisse, situative Zeitverläufe und Metadaten per Sessionization in zuschauergeführte Sitzungen umgewandelt. Dies bildet die realen Erfahrungen der Zuschauer präziser ab.

Die Social-Media-Daten, die im Rahmen der Streaming Publisher Bestenlisten in Conviva Social Insights erfasst wurden, bestehen aus Daten von 100 Accounts, über 7.500 Millionen Posts und über 30 Millionen Interaktionen auf Facebook, Instagram, Twitter, TikTok und YouTube zwischen dem 2. Quartal 2021 und dem 2. Quartal 2022.

Die Jahresvergleichswerte wurden auf Kundenebene standardisiert, um das Wachstum der Branche präzise abzubilden.

Hier können Sie den Bericht „State of Streaming" (Situation des Streaming) von Conviva für das 2. Quartal herunterladen

Über Conviva

Conviva ist die einzige weltweite Streaming-Analyseplattform für Big Data, die Billionen von Streaming-Datenpunkten in Echtzeit sammelt, standardisiert und in ihren Kontext stellt. Mit Conviva können Streaming-Unternehmen die realen Erfahrungen der Nutzer innerhalb von Sekunden nach dem Anschauen der Streaming-Inhalte erkennen und Maßnahmen ergreifen, um ihre Geschäftstätigkeit vor den Wettbewerbern auszubauen.

Die Plattform von Conviva bietet umfassende, kontinuierliche Messungen auf Gesamterhebungsebene durch serverseitige Sessionization in Echtzeit in großem Umfang. Sie beinhaltet wegweisende Innovationen, wie z.B. Situationsanalysen im zeitlichen Verlauf und automatisierte KI-Datenmodellierung. Durch die Verwendung eines einzigen Full-Stack-Sensors an der Quelle, gekoppelt mit einer einzigen Big-Data-Pipeline, ermöglicht die 60+-Patent-Plattform von Conviva Vermarktern, Werbetreibenden, Technikern, Ingenieuren und Kundenbetreuungsmitarbeitern, ihr Zielpublikum zu gewinnen, einzubinden, zu monetarisieren und zu halten. Conviva hat es sich zur Aufgabe gemacht, Marken wie DAZN, Disney+, Hulu, Paramount+, Peacock, Sky, Sling TV, TED und WarnerMedia bei der Erschließung der enormen Chancen zu unterstützen, die Streaming-Analysen bieten. Weitere Informationen finden Sie unter www.conviva.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220909005100/de/

Contacts

Michelle Herman – PR@Conviva.com