Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 54 Minuten
  • Nikkei 225

    27.831,19
    +10,79 (+0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    33.947,10
    -482,80 (-1,40%)
     
  • BTC-EUR

    16.223,05
    -276,46 (-1,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    402,91
    -8,30 (-2,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.239,94
    -221,56 (-1,93%)
     
  • S&P 500

    3.998,84
    -72,86 (-1,79%)
     

Weltweite eCommerce-Transaktionen werden im Feiertagsgeschäft 2022 voraussichtlich um 15 % steigen- ein Zeichen für Zuversicht

  • Erwartungen zufolge steigen die eCommerce-Transaktionen zwischen Thanksgiving und Cyber Monday um 10 %

  • Nach den COVID-Beschränkungen setzt sich das starke Wachstum im Reise- und Ticketsektor fort

  • Inflation gepaart mit begrenzten Beständen führen 2022 im Vergleich zu 2021 zu leicht reduzierten Einzelhandelsumsätzen

  • Ziel von Betrügern sind hochwertige Einkäufe wie Elektronik, Reisen und Veranstaltungen, während „Friendly Fraud" und Kontoübernahmen auch im Feiertagsgeschäft voraussichtlich anhalten werden

MIAMI, November 11, 2022--(BUSINESS WIRE)--Es wird ein reges Feiertagsgeschäft* prognostiziert, bei dem die eCommerce-Transaktionen von Oktober bis Dezember 2022 voraussichtlich um 15 % steigen werden, so eine Datenanalyse von Millionen von eCommerce-Transaktionen, die von ACI Worldwide (NASDAQ: ACIW), einem weltweit führenden Anbieter von Software für digitale Echtzeitzahlungen, durchgeführt wurde. Die Ausgabenprognosen zeigen, dass die Zuversicht der Verbraucher trotz des Inflationsdrucks und der begrenzten Bestände ungebrochen ist und übersteigen die Prognosen des letzten Jahres für denselben Zeitraum (14 %).

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221108005140/de/

ACI Worldwide: eCommerce Predictions for Holiday Season 2022 vs. 2021

„Die Verbraucher sind in Bezug auf ihre Feiertagsausgaben verhalten zuversichtlich, werden aber in diesem Jahr mit Blick auf die sich abzeichnende Inflation und wirtschaftliche Unsicherheit preisbewusster sein", so Basant Singh, Head of Merchant, ACI Worldwide. „Wir beobachten, dass die Verbraucher mehr für Erlebnisse als für physische Gegenstände ausgeben, denn der Nachholbedarf in den Bereichen Reisen, Veranstaltungen und Konzerte ist auch Post-COVID nach wie vor stark."

Den Berichten von ACI eCommerce Intelligence zufolge werden die wichtigsten Branchen, die zur Wachstumssteigerung im Feiertagsgeschäft 2022 beitragen, die Bereiche Gaming (34 %), Reise und Tickets (29 %), Telekommunikation (18 %), Heimwerker (13 %) und Modehandel (7 %) sein.

Mobile Zahlungen nehmen leicht zu und Präferenz für digitale Geldbörsen wächst

Es wird erwartet, dass mobile Zahlungen im Feiertagsgeschäft 2022 im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2021 um 5 % zunehmen werden, während der durchschnittliche Ticketwert (ATV**) voraussichtlich um 45 % (123 $) steigen wird, so ACI eCommerce Intelligence. Ferner dürften digitale Geldbörsen bei einem prognostizierten Anstieg der Transaktionen um 11 % zu den beliebtesten Zahlungsmitteln zählen.

Der durchschnittliche Ticketwert für Buy Now, Pay Later (BNPL) wird voraussichtlich um 10 % steigen. ACI prognostiziert mit Blick auf die knappen Bestände, dass sich die Geschenkgutscheinbranche bei einem erwarteten zweifachen Anstieg des ATV erholt. Überdies wird hinsichtlich der Gaming-Ausgaben ein Anstieg des Transaktionsvolumens um 34 % prognostiziert.

„Die Verbraucher sind mit Blick auf Zahlungsmittel wie BNPL erfahrener, da sie ihre Ausgaben hinauszögern wollen und dazu ihre Einkäufe in kleinere Raten aufteilen", fuhr Singh fort. „Die Verbraucher zeigen überdies eine starke Präferenz für digitale Geldbörsen als Zahlungsmethode, da sie in diesem Feiertagsgeschäft mehr online und weniger in Geschäften einkaufen. Für Händler könnte es sinnvoll sein, die BNPL-Kaufabwicklung für Personen mit höheren Kreditgenehmigungsraten zu verbessern. Die Sicherstellung eines reibungslosen Prozesses, in dem digitale Geldbörsen akzeptiert werden und für eine starke Betrugsprävention gesorgt ist, wird ebenfalls von Vorteil sein."

Mit Blick auf die Bestellfristen der Händler für Last-Minute-Einkäufer wird das Transaktionsvolumen Erwartungen zufolge um 24 % für die Versandart Priorität, um 15 % für die Versandart Landweg und um 10 % für die Versandart Express steigen. Der Online-Einkauf mit Abholung im Geschäft (Buy Online, Pickup In Store, BOPIS) wird im Feiertagsgeschäft 2022 gegenüber 2021 jedoch voraussichtlich um 9 % zunehmen, da die Verbraucher erwägen, diese Alternative anstatt der Versandkosten in Anspruch zu nehmen. „Angesichts der Erhöhung der Versandkosten durch die Inflation werden die Kunden unserer Erwartung zufolge andere Lieferkanäle wie BOPIS bevorzugen, um ihre Ausgaben zu drosseln", schloss Singh.

Ziel von Betrügern sind hochwertige Artikel

Gemäß den Daten von ACI ist der Umfang von „Friendly Fraud" um 22 % und der durchschnittliche Transaktionswert um 39 % von Januar bis September 2022 im Vergleich zum selben Zeitraum im Jahr 2021 gestiegen. Überdies zeigen die Daten, dass sich der Betrug durch Kontoübernahme im gleichen Zeitraum gegenüber 2021 verdoppelt hat.

„Wir verzeichnen einen erheblichen Anstieg des durchschnittlichen Ticketwerts bei ‚Friendly Fraud‘, ein Zeichen dafür, dass hochwertige Artikel wie Elektronik und Reisen das Ziel von Betrügern sind", so Erika Dietrich, Head of Fraud Management and Payments Analytics, ACI Worldwide. „Nach unserer Erwartung wird sich dieser Trend auch im Feiertagsgeschäft 2022 fortsetzen und wir raten Händlern und Käufern zur Wachsamkeit. Die Koordinierung der Betrugspräventions- und Zahlungsstrategien der Händler wird entscheidend sein, um alle Eingangspunkte zu schützen und sich gleichzeitig auf das veränderte Betrugsverhalten und die Zahlungskanäle einzustellen."

* Die Feiertagsgeschäft bezieht sich auf den Zeitraum von Oktober bis Dezember.

** Durchschnittlicher Ticketwert bezieht sich auf den Dollarwert der Transaktionen im Vergleich des letzten Jahres mit diesem Jahr, bezogen auf vergleichbare weltweite Einzelhandelskunden

Über ACI Worldwide

ACI Worldwide ist ein weltweit führender Anbieter von geschäftskritischer Software für Echtzeitzahlungen. Mit unseren bewährten, sicheren und skalierbaren Softwarelösungen können führende Unternehmen, Fintechs und Disruptoren im Finanzbereich digitale Zahlungen verarbeiten und verwalten, Omni-Commerce-Zahlungen durchführen, Rechnungen erstellen und verarbeiten sowie Betrug und Risiken managen. Wir kombinieren unsere globale Präsenz mit Sichtbarkeit vor Ort, um die digitale Transformation in Echtzeit von Zahlungen und Handel voranzutreiben.

© Copyright ACI Worldwide, Inc. 2022

ACI, ACI Worldwide, ACI Payments, Inc., ACI Pay, Speedpay und alle Namen von ACI-Produkten oder -Lösungen sind Marken bzw. eingetragene Marken von ACI Worldwide, Inc. oder einer seiner Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern. Die genannten Marken anderer Unternehmen sind das Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221108005140/de/

Contacts

Medienkontakte
Nick Karoglou
nick.karoglou@aciworldwide.com

Victoria Blanco
Victoria.blanco@aciworldwide.com