Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.544,52
    -152,89 (-1,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.730,32
    -47,06 (-1,25%)
     
  • Dow Jones 30

    33.706,74
    -292,30 (-0,86%)
     
  • Gold

    1.760,30
    -10,90 (-0,62%)
     
  • EUR/USD

    1,0044
    -0,0048 (-0,47%)
     
  • BTC-EUR

    20.956,21
    -1.951,19 (-8,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    504,88
    -36,72 (-6,78%)
     
  • Öl (Brent)

    89,91
    -0,59 (-0,65%)
     
  • MDAX

    26.984,97
    -544,94 (-1,98%)
     
  • TecDAX

    3.109,61
    -29,21 (-0,93%)
     
  • SDAX

    12.653,93
    -297,38 (-2,30%)
     
  • Nikkei 225

    28.930,33
    -11,81 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    7.550,37
    +8,52 (+0,11%)
     
  • CAC 40

    6.495,83
    -61,57 (-0,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.705,21
    -260,13 (-2,01%)
     

Dieser Weltkonzern ist größer als Coca-Cola: Macht ihn das besser?!

Coca-Cola Aktie
Coca-Cola Aktie

Es hat offenbar eine Wachablöse gegeben: Coca-Cola (WKN: 850663) kennt jetzt einen Kontrahenten, der größer ist. Der Grund, warum das nicht medial kolportiert worden ist, hängt damit zusammen, dass es kaum Insights gibt. Es ist nämlich der Mars-Konzern, der als Privatunternehmen nicht börsennotiert ist.

Mars ist also größer als Coca-Cola: Ein Wechsel an der Spitze zeigte zuletzt, dass der Konkurrent inzwischen auf einen Umsatz von 45 Mrd. US-Dollar gekommen ist. Wohingegen der US-Konzern es auf 38,7 Mrd. US-Dollar im Jahr 2021 gebracht hat. Definitiv eine interessante operative Entwicklung.

Aber heißt das jetzt, dass der Wettbewerber besser ist? Blicken wir auf andere relevante Faktoren. Zwar ist Mars nicht börsennotiert. Trotzdem kann uns dieser Vergleich zeigen, worauf es mehr ankommt als auf den Umsatz.

Mars: Wirklich größer als Coca-Cola?

Mars ist mit Blick auf den Umsatz vielleicht größer als Coca-Cola. Das ist für sich genommen interessant. Allerdings ist der Umsatz eine wirklich schwache Kennzahl, um das zu beurteilen. Das US-Portal Fortune vergleicht so zum Beispiel auch die Mitarbeiter. Mit rund 140.000 Arbeitnehmern ist der Weltkonzern ebenfalls, na ja, ein echter Weltkonzern.

Aber für Investoren geht es um mehr als Umsatz und Mitarbeiter. Zum Beispiel das Geschäftsmodell selbst. Coca-Cola hat in den vergangenen Jahren zum Beispiel signifikant das eigene Modell umgerüstet und sich von seinen Abfüllern getrennt. Dadurch geht vielleicht etwas Umsatz verloren. Aber: Das Margenprofil hat sich bedeutend verbessert. Der US-Getränkekonzern ist dadurch profitabler geworden und besitzt mehr Preissetzungsmacht gegenüber den eigentlichen Kunden: den in Eigenregie tätigen Abfüllern.

Coca-Cola und Mars zu vergleichen sollte daher nicht auf Basis solcher Kennzahlen erfolgen. Ein weiterer und für mich relevanterer Faktor ist zum Beispiel die Markenstärke. Der US-Getränkekonzern besitzt noch immer die sechstwertvollste Marke auf diesem Planeten. Auch das ist entscheidender als der Umsatz. Wohingegen der vermeintlich größere Konzern nicht einmal auf der Liste mit den 20 wertvollsten Markennamen dieses Planeten auftaucht. Für Pricing-Power, Qualität, Bekanntheit oder andere Dinge ist das definitiv relevant.

Nicht nur der Umsatz

Die wahre Größe eines Unternehmens steckt nicht im Umsatz. In Teilen schon, aber eben nicht ganz. Entscheidend beim Vergleich zwischen Mars und Coca-Cola ist außerdem, dass wir als Investoren sowieso nur ein Unternehmen und dessen Aktien kaufen können. Das andere ist nicht börsennotiert.

Im Zweifel solltest du aber auch bei der Wahl nach Peers vor allem nicht nach Mitarbeitern oder Umsatz gehen. Zwar kann das Einblicke in den operativen Alltag geben, aber die Kernfrage ist: Welche? Ich suche eher nach Qualität anstatt nach Quantität. Gerade bei defensiven Geschäftsmodellen ist das besonders relevant.

Der Artikel Dieser Weltkonzern ist größer als Coca-Cola: Macht ihn das besser?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2024 $47.50 Calls auf Coca-Cola.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.