Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 47 Minuten

Weil eine Lotto-Gewinnerin anonym bleiben will, kriegt sie kein Geld

In Deutschland bleiben Lottogewinner anonym, in den USA ist das leider nicht überall so. (Symbolbild: Getty Images)

Auf einen Schlag um 560 Millionen Dollar reicher ist eine Frau aus New Hampshire, die beim Powerball-Lotto-Spiel gewonnen hat. Theoretisch. Denn um das Geld ausbezahlt zu bekommen, müsste sie der Veröffentlichung ihres Namens zustimmen – doch genau dagegen wehrt sie sich.

Die „Washington Post“ berichtet in einem Artikel von einer Frau, deren aktuelle Gefühlslage ziemlich sicher zwischen Euphorie und Verzweiflung changieren dürfte. Euphorie, weil sie in der Lotterie unfassbare 560 Millionen US-Dollar gewonnen hat, umgerechnet rund 450 Millionen Euro. Und Verzweiflung, weil sie an das Geld erst herankommt, wenn die Öffentlichkeit ihren Namen erfährt.

Schuld daran ist die spezielle Rechtslage in einigen amerikanischen Staaten, zu denen unglücklicherweise auch New Hampshire gehört. Wer in den USA nicht in Delaware, Kansas, Maryland, North Dakota, Ohio oder South Carolina wohnt und im Lotto gewinnt, muss per Gesetz seinen Namen veröffentlichen lassen. Die offizielle Begründung: Nur so könne Betrug verhindert werden.

Bis zu 4000 Euro: Diese alten iPods sind viel Geld wert

Die Gewinnerin will das nicht gelten lassen und hat jetzt Klage eingereicht. Laut ihrem Anwalt Steven Gordon ist die in der Klageschrift Jane Doe genannte Frau eine langjährige Einwohnerin New Hampshires und in der Gemeinde sehr aktiv. „Sie will diese Arbeit gerne weiterhin machen und in den Supermarkt gehen oder eine öffentliche Veranstaltung besuchen können, ohne als Gewinnerin einer halben Milliarde Dollar angesehen zu werden.”

Ein Bericht zeigt: Amazon setzt zunehmend auf Geheimdienst-Methoden

Für den 21. Februar ist eine Anhörung vor Gericht angesetzt, doch nach der jetzigen Gesetzeslage stehen die Chancen für die Gewinnerin nicht gerade rosig. Dabei sind in den vergangenen Jahren immer wieder Fälle von Lotto-Gewinnern bekannt geworden, deren kleinstes Problem am Ende die zahllosen Bettelbriefe und -besuche von Familienmitgliedern, Freunden, losen Bekannten oder ganz Fremden waren. Manche wurden von windigen Anlageberatern abgezockt, einige wurden bestohlen oder sogar getötet.

In Deutschland informiert Lotto die Gewinner in aller Diskretion und hält sie ganz selbstverständlich anonym. Gewinnern wird zudem geraten, ihren Gewinn auch im Familien- und Freundeskreis nicht an die große Glocke zu hängen und sich auch nicht durch auffällige Luxus-Artikel zu verraten.

Im Video: Bei Aldi können Kunden ab sofort Lotto spielen