Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 21 Minute

Weiße Weste und Doppelpleite

Weiße Weste und Doppelpleite
Weiße Weste und Doppelpleite

Die Männer ungeschlagen, zwei Niederlagen für die Frauen: Mit dieser unterschiedlichen Bilanz endete für die beiden Hockey-Nationalmannschaften das Pro-League-Heimspiel am Wochenende in Berlin gegen Argentinien.

Die Männer-Auswahl von Trainer Andre Henning trennte sich am Sonntag auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld in der zweiten Begegnung mit 1:1 (0:1) von den Südamerikanern. Dabei glich Marco Miltkau (42.) die Führung der Gäste durch Maico Casella (15.) aus. Im Shootout um einen Sonderpunkt setzte sich Deutschland mit 4:2 durch. Am Vortag hatte es einen 6:3-Erfolg für das Team des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) gegeben.

Nichts zu holen gab es für die Frauen. Die Auswahl von Bundestrainer Valentin Altenburg verlor Spiel eins gegen den weiter ungeschlagenen Tabellenführer 1:2 (0:1), das zweite Duell endete 1:3 (1:2).

„Heute hatten wir zu wenig gute Phasen“, sagte Altenburg am Sonntag, „wir haben es den Argentinierinnen zu einfach gemacht, in Führung zu gehen.“ Zufrieden war er mit der Eckenausbeute, aber nicht mit dem Ertrag. „Wir haben also in Bereichen auch gute Leistung abrufen können, nur leider zu wenig“, sagte der Coach.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.