Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,26 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,83 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.812,90
    +5,60 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0426
    -0,0057 (-0,54%)
     
  • BTC-EUR

    18.382,46
    -614,79 (-3,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    108,46
    +2,70 (+2,55%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,80 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,41 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,11 (+0,90%)
     

Nach Weggang von Modemesse - Frankfurt setzt auf Fashion Week

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Weggang der Modemesse Premium setzt Frankfurt dieses Jahr auf eine Fashion Week. Bei der Modewoche vom 20. bis zum 26. Juni seien in ganz Frankfurt mehr als 100 Veranstaltungen geplant, sagte die Frankfurter Wirtschaftsdezernentin Stephanie Wüst (FDP) am Dienstag. So soll unter anderem die regionale Mode- und Designszene gefördert werden.

Die Stadt Frankfurt unterstützt die Veranstaltung mit 750 000 Euro. Im Mittelpunkt soll das Thema "Nachhaltigkeit" stehen. Auch werden parallel die "Fair Fashion Days" veranstaltet, in der sich mit dem Arbeitsalltag in der Textilbranche beschäftigt wird.

Die Modemesse Premium hatte Anfang dieses Jahres bekanntgegeben, dass sie von Frankfurt zurück nach Berlin geht. Erst 2020 war sie in die Mainmetropole gezogen, coronabedingt wurde sie dort jedoch nie wie geplant veranstaltet. Statt großer Messen und vieler glamouröser Runways gab es nur digitale Angebote, Ausstellungen und vereinzelte Shows.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.