Deutsche Märkte geschlossen

Wegen Corona-Krise: Easyjet nimmt noch mehr Airbus-Jets erst später ab

·Lesedauer: 1 Min.

LUTON/TOULOUSE (dpa-AFX) - Der britische Billigflieger Easyjet <GB00B7KR2P84> nimmt wegen der Corona-Krise noch mehr bestellte Airbus-Jets <NL0000235190> erst Jahre später ab als geplant. Beide Unternehmen hätten sich darauf geeinigt, dass Airbus 22 Maschinen statt in den Geschäftsjahren 2022 bis 2024 erst 2027 und 2028 an Easyjet ausliefert, teilte die Fluggesellschaft am Dienstag in Luton bei London mit. Easyjet-Chef Johan Lundgren begründete den Schritt damit, die Flottenplanung in dieser unsicheren Zeit noch flexibler zu gestalten.

Allerdings muss Easyjet für die Flugzeuge jetzt tiefer in die Tasche greifen. Die Verschiebung schlage mit 26 Millionen britischen Pfund (28 Mio Euro) zu Buche. Hinzu komme ein Preisaufschlag wegen steigender Kosten für Personal und Material.