Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.735,07
    +56,88 (+0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.894,86
    +17,09 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,99 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.091,60
    +36,90 (+1,80%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.253,27
    -578,48 (-1,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,81
    +1,55 (+1,98%)
     
  • MDAX

    26.120,64
    +295,99 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.429,24
    +40,91 (+1,21%)
     
  • SDAX

    13.857,04
    +84,65 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.682,50
    +52,48 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.934,17
    +6,74 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,02 (+1,14%)
     

WDH/'WSJ': US-Krankenversicherer Cigna will doch keine Fusion mit Humana

(Wiederholung aus technischen Gründen)

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Krankenversicherer Cigna US1255091092 und Humana US4448591028 haben laut einem Pressebericht ihre Fusionsgespräche abgebrochen. Beide Seiten hätten sich nicht auf finanzielle Details einigen können, schreibt das "Wall Street Journal" am Sonntag unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Die Zeitung hatte Ende November über das Vorhaben berichtet. Demnach sei eine Mischung aus Aktien- und Bargeld-Geschäft im Gespräche gewesen. Vor allem ersteres habe Investoren von Cigna nicht geschmeckt. Der Konzern wolle stattdessen nun zusätzlich eigene Aktien im Wert von 10 Milliarden US-Dollar (9,3 Mrd Euro) zurückkaufen. Damit steige die Summe der geplanten Aktienrückkäufe auf 11,3 Milliarden.

Ein Zusammenschluss der beiden Konzerne hätten einen 140-Milliarden-Dollar schweren Gesundheitsgiganten geschaffen. Humana, mit einem Jahresumsatz von 93 Milliarden Dollar, ist ein Anbieter des staatlichen Krankenversicherungsprogramms. Der Krankenversicherer Cigna ist in dem Bereich deutlich kleiner. Zudem ist Humana ein großer Betreiber von Pflegeheimen und Krankenhäusern, was das Geschäft von Cigna mit Gesundheitsdienstleistungen stützen würde. Cigna und Humana hatten 2015 schon einmal über einen Zusammenschluss verhandelt.