Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 7 Minuten
  • Nikkei 225

    39.173,92
    -59,79 (-0,15%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,23
    -62,27 (-0,16%)
     
  • Bitcoin EUR

    51.847,46
    +4.401,16 (+9,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.976,25
    -20,55 (-0,13%)
     
  • S&P 500

    5.069,53
    -19,27 (-0,38%)
     

WDH/US-Präsident: Werden Angriffe gegen Huthi-Miliz fortsetzen

(2. Absatz, erster Satz: Zeitangabe geändert auf "Donnerstag")

WASHINGTON (dpa-AFX) - Das US-Militär wird nach Angaben von US-Präsident Joe Biden seine Angriffe auf Stellungen der vom Iran unterstützten Huthi-Miliz im Jemen fortsetzen. Das machte der Demokrat am Donnerstag bei einer Begegnung mit Reportern in Washington deutlich. Er war gefragt worden, ob die Angriffe der USA gegen die Huthi Wirkung erzielten. Darauf antwortete er laut anwesender Presse: "Nun, wenn Sie von Wirkung sprechen, stoppen sie die Huthi? Nein. Werden sie fortgesetzt? Ja." Der Kommunikationsdirektor des Nationalen Sicherheitsrates, John Kirby, erklärte in Bezug auf Bidens Aussage kurz darauf: "Wir nehmen den Huthi ihre Fähigkeiten. Mit jedem einzelnen dieser Angriffe. Wir machen es ihnen schwerer, diese Angriffe fortzusetzen."

Kirby sagte, das US-Militär habe am Donnerstag erneut Huthi-Stellungen angegriffen. Es seien einige Antischiffsraketen getroffen worden, die die Huthi für einen bevorstehenden Beschuss im Roten Meer vorbereitet hätten. Bereits in der Nacht zu Donnerstag hatten die USA Stellungen angegriffen. Kirby sagte, die Angriffe würden so lange fortgesetzt, wie sie nötig seien. Die Huthi hätten die Wahl, sie könnten mit ihren Attacken aufhören. Wenn sie das nicht täten, stünden den USA zusätzliche Möglichkeiten zur Verfügung - und man zögere nicht, diese zu nutzen. Am Mittwoch hatten die USA die Huthi auf die Liste der weltweit agierender Terrororganisationen gesetzt./trö/DP/he