Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 19 Minute
  • Nikkei 225

    28.226,08
    +257,09 (+0,92%)
     
  • Dow Jones 30

    34.589,77
    +737,24 (+2,18%)
     
  • BTC-EUR

    16.363,18
    +105,77 (+0,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    405,15
    +4,46 (+1,11%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.468,00
    +484,22 (+4,41%)
     
  • S&P 500

    4.080,11
    +122,48 (+3,09%)
     

WDH/ROUNDUP/Aktien New York: Starker Oktober-Auftakt

(Im letzten Satz des ersten Absatzes wurde ein überflüssiges Wort gestrichen: dem.)

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach dem schlechtesten September seit zwei Jahrzehnten sind die US-Aktienmärkte dank vieler Schnäppchenjäger mit deutlichen Gewinnen in die neue Börsenwoche und den Oktober gestartet. Mit der Bekanntgabe frischer US-Konjunkturdaten bauten die Leitindizes ihren anfänglichen Vorsprung noch aus. Die Erholung folgt auf die drittschlechteste Performance des US-Aktienmarktes in den ersten neun Monaten eines Jahres seit 1931.

Der Dow Jones Industrial US2605661048 stieg am Montag zuletzt um 2,16 Prozent auf 29 344,77 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 US78378X1072 ging es um 1,97 Prozent auf 3656,26 Zähler nach oben. Der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 US6311011026 gewann 1,53 Prozent auf 11 139,13 Punkte.

Die Aktivität des Verarbeitenden Gewerbes in den USA verlangsamte sich im September zwar stärker als erwartet, nahm aber dennoch weiter zu. Händlern zufolge interpretierten Anleger dies als Kaufsignal. Der US-Immobilienmarkt neigt weiter zur Schwäche. Im August gingen die Bauausgaben zum dritten Mal in Folge zurück und sanken stärker als Analysten erwartet hatten.

"Der Markt ist überverkauft, und die Stimmung ist extrem negativ, sodass es jederzeit zu einer Erholung kommen kann, sogar zu einer deutlichen, bemerkte Matt Maley, Chefmarktstratege bei Miller Tabak + Co. "Wir gehen jedoch davon aus, dass die Talsohle dieses Bärenmarktes noch nicht erreicht ist, da der Aktienmarkt eine Rezession noch nicht vollständig eingepreist hat."

Aus Branchensicht standen Ölwerte in der Aktionärsgunst ganz oben. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise berichtete, erwägt der Ölverbund Opec+ eine Förderkürzung um mehr als eine Million Barrel am Tag. Die Nachricht trieb den Ölpreis kräftig an. Die Papiere von Chevron US1667641005 gewannen als Dow-Spitzenreiter 4,7 Prozent. Die Titel von ConocoPhillips US20825C1045 legten als bester Wert im S&P-100-Index um 6,4 Prozent zu, jene von ExxonMobil US30231G1022US30231G1022 gewannen 4,2 Prozent.

Unter den Einzelwerten rückten die Aktien von Tesla US88160R1014 in den Fokus. Der Elektroautobauer lieferte im dritten Quartal weniger Fahrzeuge aus als Analysten erwartet hatten. Die Tesla-Anteilscheine sackten als Schlusslicht im Nasdaq-100-Index um 7,7 Prozent ab.