Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    16.656,44
    +123,33 (+0,75%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.483,26
    +30,49 (+0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    36.180,71
    +56,15 (+0,16%)
     
  • Gold

    2.047,70
    +11,40 (+0,56%)
     
  • EUR/USD

    1,0781
    -0,0022 (-0,20%)
     
  • Bitcoin EUR

    40.779,98
    +155,46 (+0,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    897,73
    +655,05 (+269,93%)
     
  • Öl (Brent)

    69,71
    -2,61 (-3,61%)
     
  • MDAX

    26.737,58
    +246,13 (+0,93%)
     
  • TecDAX

    3.228,80
    +29,64 (+0,93%)
     
  • SDAX

    13.254,58
    +43,73 (+0,33%)
     
  • Nikkei 225

    33.445,90
    +670,08 (+2,04%)
     
  • FTSE 100

    7.515,38
    +25,54 (+0,34%)
     
  • CAC 40

    7.435,99
    +49,00 (+0,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.209,17
    -20,74 (-0,15%)
     

WDH/POLITIK: Tote und Verletzte bei russischen Angriffen auf Cherson und Odessa

(Dritter und vierter Satz im ersten Absatz sprachlich verbessert.)

CHERSON/ODESSA (dpa-AFX) - Im Süden der Ukraine sind nach ukrainischen Angaben am Montag mindestens zwei Menschen durch russischen Beschuss getötet und ein Dutzend weitere verletzt worden. Am Nachmittag trafen russische Geschosse in einem Dorf in der Region Cherson ein Lagerhaus, töteten einen Mann und verletzten einen weiteren, wie der regionale Militärgouverneur Olexander Prokudin angab. Zuvor beschoss die russische Armee in der gleichnamigen Stadt Cherson einen Bus, in dem sieben Passagiere verwundet wurden. Prokudin zufolge kam in der Nacht zudem eine ältere Frau in der Stadt ums Leben, nachdem ihre Wohnung in einem mehrstöckigen Wohnhaus getroffen wurde.

In mindestens vier Ortschaften der Region Cherson fiel Prokudin zufolge die Stromversorgung nach feindlichem Beschuss aus. Auch die benachbarte Region Odessa wurde zum Ziel russischer Angriffe. So traf ein Marschflugkörper vom Typ Iskander nach Angaben des ukrainischen Militärs im Morgengrauen ein Schiffsreparaturwerk in der Hafenstadt Odessa und verletzte vier Mitarbeiter.

Die Ukraine verteidigt sich seit mehr als 20 Monaten gegen den russischen Angriffskrieg. Die ukrainisch kontrollierten Gebiete im Süden des Landes werden regelmäßig von Russland mit Raketen, Marschflugkörpern, Drohnen und Artillerie beschossen. Dabei kommen immer wieder auch Zivilisten ums Leben.