Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.815,06
    -33,29 (-0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.595,42
    -7,25 (-0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    30.981,55
    +167,29 (+0,54%)
     
  • Gold

    1.841,40
    +11,50 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,2127
    +0,0044 (+0,36%)
     
  • BTC-EUR

    30.683,72
    +510,73 (+1,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    736,86
    +21,66 (+3,03%)
     
  • Öl (Brent)

    52,98
    +0,62 (+1,18%)
     
  • MDAX

    31.290,46
    +83,98 (+0,27%)
     
  • TecDAX

    3.311,64
    +40,20 (+1,23%)
     
  • SDAX

    15.342,07
    +188,81 (+1,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.633,46
    +391,25 (+1,39%)
     
  • FTSE 100

    6.712,95
    -7,70 (-0,11%)
     
  • CAC 40

    5.598,61
    -18,66 (-0,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.162,96
    +164,45 (+1,27%)
     

WDH/Leck in Anlage in Chemiepark - Chlorwasserstoff-Wolke

·Lesedauer: 1 Min.

(Tippfehler korrigiert)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Im Chemiepark Höchst in Frankfurt ist am Montagabend aus einem Leck in einer Anlage ein Gas ausgetreten. Sirenen warnten die Anwohner, nicht mehr nach draußen zu gehen, sagte ein Feuerwehrsprecher am Abend in Frankfurt. Bei dem Gas habe es sich um Chlorwasserstoff gehandelt. Die Werksfeuerwehr habe versucht, die Gaswolke mit Wassersprühnebel niederzuschlagen. Erste Messungen hätten ergeben, dass die Gaswolke nicht gefährlich war, sagte der Sprecher. Chlorwasserstoff ist farblos und übelriechend. In Verbindung mit Wasser entsteht Salzsäure. Die Werksfeuerwehr versuchte nach seinen Angaben, das Leck zu schließen. Etwa 100 Feuerwehrleute waren unterwegs.