Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 12 Minuten

WDH/Japan: Verbraucherpreise fallen etwas schwächer

·Lesedauer: 1 Min.

(Im zweiten Absatz wird die Definition der Kernrate klargestellt.)

TOKIO (dpa-AFX) - In Japan zeigt die Entwicklung der Verbraucherpreise weiter nach unten, wenn auch mit etwas geringerem Tempo. Die Kerninflationsrate (ohne frische Lebensmittel) betrug im September gegenüber dem Vorjahr minus 0,3 Prozent, wie aus Regierungsdaten vom Freitag hervorgeht. Im Vormonat hatte sie minus 0,4 Prozent betragen. Analysten hatten diese Entwicklung auch für September erwartet.

Die alternative Kernrate (ohne frische Lebensmittel und Energie) betrug im September null Prozent, nach minus 0,1 Prozent im Vormonat. Diese Rate wird von der japanischen Zentralbank etwas weniger stark beachtet, sie konzentriert sich stärker auf die Preisentwicklung ohne frische Lebensmittel.

Die Inflation in Japan ist seit Jahrzehnten chronisch schwach. Zusätzlich gedämpft wird sie zurzeit durch konjunkturelle Belastungen infolge der Corona-Pandemie. Hinzu kommt ein Subventionsprogramm der Regierung, mit dem der inländische Tourismus in der Virus-Krise unterstützt werden soll. Es sieht Ermäßigungen für viele touristische Leistungen vor. Als dritter Faktor drücken die fallenden Energiepreise auf das Preisniveau.