Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 39 Minuten
  • Nikkei 225

    38.583,87
    -519,35 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    39.065,26
    -605,78 (-1,53%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.558,52
    -1.581,86 (-2,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.470,16
    -32,51 (-2,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.736,03
    -65,51 (-0,39%)
     
  • S&P 500

    5.267,84
    -39,17 (-0,74%)
     

WDH/Hohe Preise und gestiegene Nachfrage: Ölkonzern Aramco mit Rekordgewinn

(In der Meldung vom 12. März wurde in der Überschrift ein Buchstabe eingefügt. Zudem wurde im ersten Absatz ergänzt, dass der Konzern staatlich ist.)

RIAD (dpa-AFX) - Der staatliche Ölkonzern Saudi Aramco SA14TG012N13 hat im vergangenen Jahr dank hoher Ölpreise und weltweit gestiegener Nachfrage wieder einen kräftigen Gewinnsprung verzeichnet. Der Überschuss stieg 2022 auf 161 Milliarden US-Dollar (151 Mrd Euro) nach 110 Milliarden im Jahr zuvor, wie der saudische Branchenriese am Sonntag mitteilte. Seit dem Börsengang Ende 2019 sei dies der größte Nettogewinn des Konzerns.

Aramco profitiert wie viele seiner Konkurrenten von den hohen Energiepreisen. Auch Shell GB00BP6MXD84, Totalenergies FR0000120271, Eni IT0003132476 sowie die US-Ölgiganten ExxonMobil US30231G1022 und Chevron US1667641005 hatten jüngst kräftige Gewinnsprünge vermeldet. Die Preise am Öl- und Gasmarkt stiegen auch deshalb stark, weil das Angebot wegen Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine zeitweise knapp war.

Aramco will eigenen Angaben zufolge weiterhin viel Geld in die Produktion stecken. Insgesamt kalkuliert das Management für 2023 mit Kapitalausgaben in Höhe von rund 45 bis 55 Milliarden Dollar, 2022 beliefen sie sich auf 37,6 Milliarden. Investieren will das saudische Unternehmen auch in kohlenstoffärmere Technologien. Die Öl- und Gasindustrie gilt als großer Mitverursacher des Klimawandels.