Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.298,72
    -88,74 (-0,48%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.811,28
    -50,59 (-1,04%)
     
  • Dow Jones 30

    40.273,89
    +420,02 (+1,05%)
     
  • Gold

    2.361,50
    -54,20 (-2,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0862
    +0,0019 (+0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.686,58
    -1.584,36 (-2,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.319,27
    -18,91 (-1,41%)
     
  • Öl (Brent)

    78,12
    +0,53 (+0,68%)
     
  • MDAX

    24.951,14
    -108,28 (-0,43%)
     
  • TecDAX

    3.301,19
    -16,61 (-0,50%)
     
  • SDAX

    14.032,26
    -131,10 (-0,93%)
     
  • Nikkei 225

    37.869,51
    -1.285,34 (-3,28%)
     
  • FTSE 100

    8.186,35
    +32,66 (+0,40%)
     
  • CAC 40

    7.427,02
    -86,71 (-1,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.438,30
    +95,89 (+0,55%)
     

WDH: Havarie im Kraftwerk Jänschwalde - Zwei Blöcke abgeschaltet

(Im ersten Satz wurde die Betreiberfirma Leag ergänzt)

JÄNSCHWALDE (dpa-AFX) - Nach einer Havarie an einem Aschesilo im Braunkohlekraftwerk Jänschwalde in Brandenburg hat die Betreiberin Leag zwei Blöcke sicherheitshalber vom Netz genommen. Das teilte eine Sprecherin am Dienstag mit. Zuvor hatten die "Lausitzer Rundschau" (Montag), der RBB und die "Märkische Allgemeine" (jeweils Dienstag) darüber berichtet. Eine Beton-Stahl-Konstruktion sei in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf Gleise der Leag-Bahn gestürzt. Das habe dazu geführt, dass die Asche-Verladung auf Züge an dieser Stelle nicht mehr möglich sei. Die Havarie hat laut Leag keine Auswirkungen auf die Stromversorgung. Wann die Blöcke wieder angefahren werden, war zunächst unklar.