Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 20 Minuten
  • DAX

    14.432,82
    -14,79 (-0,10%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.954,01
    -2,52 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    33.947,10
    -482,78 (-1,40%)
     
  • Gold

    1.792,00
    +10,70 (+0,60%)
     
  • EUR/USD

    1,0519
    +0,0021 (+0,20%)
     
  • BTC-EUR

    16.173,64
    -355,45 (-2,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    401,30
    -9,91 (-2,41%)
     
  • Öl (Brent)

    75,95
    -0,98 (-1,27%)
     
  • MDAX

    25.815,53
    -87,92 (-0,34%)
     
  • TecDAX

    3.078,81
    -32,44 (-1,04%)
     
  • SDAX

    12.429,13
    -101,35 (-0,81%)
     
  • Nikkei 225

    27.885,87
    +65,47 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    7.542,96
    -24,58 (-0,32%)
     
  • CAC 40

    6.688,58
    -8,38 (-0,13%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.239,94
    -221,56 (-1,93%)
     

WDH: Fresenius und Tochter FMC senken Gewinnprognose erneut

(Tippfehler in der Überschrift berichtigt)

BAD HOMBURG (dpa-AFX) - Der Dialysekonzern Fresenius Medical Care (FMC DE0005785802) und die Konzernmutter Fresenius DE0005785604> senken wegen weiterhin schwieriger FMC-Geschäfte in Nordamerika ihre Gewinnausblicke abermals. Wegen des schwierigen Umfeldes verzögerten sich entgegen früheren Erwartungen die Auswirkungen der Verbesserungsmaßnahmen bei den Gesundheitsdienstleistungen in Nordamerika, teilte FMC am Sonntag mit. Daher rechnet Carla Kriwet, die das Unternehmen seit Anfang Oktober führt, für 2022 nun mit einem Konzernergebnisrückgang im hohen Zehner- bis mittleren Zwanziger-Prozentbereich. Bislang hatte ein Rückgang im hohen Zehn-Prozentbereich auf dem Plan gestanden. Diese Ziele sind währungsbereinigt und vor Sondereffekten.

Aufgrund der Entwicklung bei FMC sowie bei Fresenius Vamed senkte auch Fresnius das Gewinnziel abermals. Erwartet werde nunmehr ein Rückgang des währungsbereinigten Konzernergebnisses um die zehn Prozent, nach einem bisher avisierten Minus im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich.