Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.571,87
    +140,32 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    29.134,99
    -125,82 (-0,43%)
     
  • BTC-EUR

    19.829,77
    -239,62 (-1,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    436,57
    -22,57 (-4,92%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.829,50
    +26,58 (+0,25%)
     
  • S&P 500

    3.647,29
    -7,75 (-0,21%)
     

WDH/dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax holt Luft nach Rally

·Lesedauer: 2 Min.

(Im zweiten Absatz wird die Tendenz klargestellt)

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - STABIL - Nach zwei starken Tagen lassen es die Anleger am Mittwoch im Dax <DE0008469008> wohl zunächst ruhiger angehen: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start kaum verändert auf 15 812 Punkte. Mit einem Plus von mehr als 4 Prozent hatte der Dax zuletzt rund 62 Prozent des jüngsten coronabedingten Kursrutsches vom Rekordhoch wieder aufgeholt. Er landete damit auf einem bei Charttechnikern stark beobachteten Reaktionsniveau. Auch die Kurslücke, die das Auftauchen der Omikron-Variante von Covid am 26.November im Chart aufgerissen hatte, konnte er fast wieder schließen. Marktanalyst Michael Hewson von CMC Markets UK rechnet nach dem starken Wochenbeginn nun mit einer Verschnaufpause, nachdem die Marktentwicklung zuletzt "wie Feuer und Eis" gewesen sei.

USA: - GEWINNE - Die schwungvolle Erholung der Aktienkurse an der Wall Street vom Wochenbeginn hat sich am Dienstag fortgesetzt. Die Sorgen vor den wirtschaftlichen Folgen einer Ausbreitung der neuen Corona-Variante Omikron ließen weiter nach. Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> stieg um 1,40 Prozent auf 35 719,43 Punkte. Die Papiere von Apple <US0378331005> markierten ein neuerliches Rekordhoch.

ASIEN: - ÜBERWEIGEND GEWINNE - Die Börsen Asiens haben am Mittwoch mehrheitlich an ihre jüngste Erholung angeknüpft. Die Krise um den hochverschuldeten chinesischen Immobilienkonzern Evergrande schwelt derweil weiter. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0>, der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland umfasst, gewann zuletzt 1,2 Prozent, während der Hang-Seng-Index <HK0000004322> in der Sonderverwaltungszone Hongkong nahezu auf der Stelle trat. Der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> schloss 1,4 Prozent im Plus.

^

DAX 15813,94 2,82%

XDAX 15839,36 2,77%

EuroSTOXX 50 4276,20 3,36%

Stoxx50 3748,86 2,34%

DJIA 35719,43 1,40%

S&P 500 4686,75 2,07%

NASDAQ 100 16325,66 3,03%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 172,54 +0,08%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1294 0,23%

USD/Yen 113,52 0,03%

Euro/Yen 128,21 0,26%

°

ROHÖL:

^

Brent 75,36 -0,08 USD

WTI 71,85 -0,20 USD

°